Zum Sonntag

Und plötzlich klart sich manches auf!

vergl. Mk 9,2-10, Jesus auf dem Berg der Verklärung

So etwas geschieht meist dann, wenn wir mit Abstand und Ruhe, in der Abgeschiedenheit von Stress und Alltag und oft ohne besondere Absicht, plötzlich eine Eingebung, eine Erkenntnis oder eine völlig neue Sicht gewinnen.

 

Genau das haben auch 3 Apostel auf dem Berg der Verklärung mit Jesus erleben dürfen.

 

Auch wir können und dürfen immer wieder solche Erfahrungen machen.

 

So könnten gerade diese Zeiten, aufgrund von vielen Einschränkungen (Lockdown) und sich selbst auferlegte Verzichte (Fastenzeit) uns völlig neue und überraschende Erkenntnisse, Klarheiten und Erleuchtungen bringen.

 

Und wer dann nicht nur staunend bei seinen neuen Erfahrungen verharrt, sondern sie als neue Chance und Angebot dieser Zeit versteht, der kann wirklich etwas verändern und neue Wege beschreiten.

 

Text & Foto: Diakon Michael Bichler

 

Bild: Martin Manigatterer in: Pfarrbriefservice.de

Covid-19 Lagebericht 26.2.21

Fallzahlenentwicklung:

 

Seit dem letzten Wochenbericht mit Stand 18.02.2021 24 Uhr wurden dem Gesundheitsamt 264 neue Fälle (am 18.02.: 158) für Stadt und Landkreis Rosenheim gemeldet. Bisher sind insgesamt 13.469 Fälle von COVID-19 in Stadt und Landkreis Rosenheim aufgetreten (Landkreis: 10.605, Stadt: 2.864). Mittlerweile wurde bei mindestens 12.388 Personen eine Genesung dokumentiert.

 

Vorsicht: Falsche Polizisten

26.2.21

Immer wieder sind Betrüger unterwegs, die sich als Polizisten ausgeben, um in den Besitz von Geld und anderen Wertgegenständen ihrer Opfer zu gelangen.

Gefälschte Dienstausweise an der Haustür

An der Haustür schrecken sie nicht davor zurück, gefälschte Dienstausweise vorzuzeigen, um sich Zutritt in die vier Wände ihrer Opfer zu verschaffen, um Schmuck und Bargeld zu stehlen.

Text & Foto: Polizei Bayern

Vorsicht an der Haustüre

Bayerisches Impfkonzept

Wie bekomme ich einen Impftermin

26.2.21

Bayern hat am 27.12.2020 mit den ersten Impfungen gegen das SARS-CoV-2 Virus begonnen. Der Impfstoff reicht allerdings zu Beginn nicht für alle – wir wollen daher die besonders gefährdeten Menschen zuerst schützen. Menschen, bei denen das Risiko eines schweren Verlaufs hoch ist, sowie Menschen mit einer hohen Ansteckungsgefahr aus beruflichen Gründen sollen auf freiwilliger Basis zuerst geimpft werde

 

In einem zweiten Schritt soll die Impfung der gesamten bayerischen Bevölkerung offenstehen.

 

Grundlage für die Reihenfolge ist die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO). Danach soll die Impfung zunächst Personen über 80 und Bewohnerinnen und Bewohnern in Alten- und Pflegeheimen angeboten werden. Diese sind besonders gefährdet. Gleichzeitig empfiehlt die STIKO die Impfung von medizinischem Personal mit sehr hohem Ansteckungsrisiko und Personal in der Altenpflege.

 

Weiterführende Informationen zum Thema Impfen und Impfstoff finden Sie hier:

 

Einzelne Punkte zum Weiterlesen anklicken

Quelle: Johanniter

Verkehrszentrum für den Landkreis RO

26.2.21

Die Verkehrsbehörde in Rosenheim und die Zulassungsstelle in Bad Aibling werden an einem neuen Standort zusammengelegt. Landrat Otto Lederer hat jetzt den Mietvertrag für das vierstöckige Bürogebäude in der Äußeren Oberaustraße 4 im Aicherpark in Rosenheim unterschrieben. In der Dezembersitzung hatte der Kreisausschuss die Verwaltung ermächtigt, den Mietvertrag mit einer Laufzeit von acht Jahren zu unterschreiben. Bei der Vertragsunterzeichnung im Landratsamt waren auch die beiden Eigentümer des Bürogebäudes Richard und Stefan Wurm dabei.

Mietvertrag für acht Jahre unterzeichnet: (von links) Stefan Wurm, Landrat Otto Lederer und Richard Wurm.

Fakten zum Testzentrum RO

Unbedingt Termin vereinbaren

25.2.21

Das Corona-Testzentrum von Stadt und Landkreis Rosenheim auf der Loretowiese in Rosenheim ist von Montag bis Freitag jeweils von 9 Uhr bis 17 Uhr sowie am Samstag von 9 Uhr bis 13 Uhr in Betrieb. Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, wird Ihnen dringend empfohlen, einen Termin vorab zu vereinbaren. Nutzen Sie dazu folgenden Link: https://rosenheim.coronatest.bayern

 

Der kostenlose Corona-Test ist im Rahmen der bayerischen Teststrategie für alle Bürgerinnen und Bürger ohne einen bestimmten Anlass möglich sowie für das Personal von Schulen und Kitas, gleiches gilt für Reiserückkehrer aus Risikogebieten und Nicht-Risikogebieten. Auch Grenzpendler werden hier getestet. Zudem wird auf der Loretowiese die Reihentestung des Personals von Pflege- und Behinderteneinrichtungen, Krankenhäusern und Rehakliniken durchgeführt.

 

In folgenden Fällen kann keine Testung erfolgen:

 

  • Personen, die an COVID-19 erkrankt sind

  • Personen mit Erkältungssymptomen

  • Kinder unter 6 Jahren

 

In diesen Fällen muss ein Termin mit der entsprechenden Haus- oder Kinderarztpraxis vereinbart werden.

 

Beim Betreten des Testzentrums muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. In der Warteschlange ist ein Abstand von mindestens 1,5 Meter zu anderen Personen einzuhalten. Das Testzentrum ist mit einer Spur für Fußgänger und drei Fahrspuren für PKW aufgebaut.

 

Testzentrum Loretowiese in Rosenheim

Gottesdienste in der Pfarrei

Freitag, 26. Februar 2021

 

Rieden 19:00

 

hl. Messe

 

Samstag, 27. Februar 2021

 

Rieden 19:00

 

hl. Messe

 

Sonntag, 28. Februar 2021

 

Soyen PZ 10:00

 

hl. Messe m. bes. Ged. an
+ Schwager Peter Staffen / Fam. Wagner, Dirnhart
+ Vater und Opa Johann Feuerer / JM, Fam. Werner Feuerer

 

Essen aus Rieden

BRATENAUSWAHL von
Spanferkel, Rind, Schwein, Kalb, Reh
Schnitzel, Cordon bleu, Käsespätzle,
Beilagen zur Auswahl:
Spätzle, Kartoffelknödel, Semmelknödel,

 Kartoffeln, Pommes frites, Kartoffelsalat,

 Blaukraut, Brokkoli, Bayrisch Kraut, Krautsalat,

 gemischter Salat.
Wir freuen uns über Ihren Anruf Traudl & Bert

 

Kein Mittfastenmarkt

Am Sonntag, 14. März 2021, ist der beliebte Markt in Wasserburg abgesagt

Leere Gassen statt Markt

Deine Stimme ist gefragt

25.2.21

 

Der Amateurfußball befindet sich weiterhin im Lockdown. Was sind die Folgen? Wie groß sind Sehnsucht und Notwendigkeit, endlich auf den Platz zurückzukehren? Welche Sorgen sind in den Vereinen am ausgeprägtesten? Der DFB will es jetzt genau wissen – von all den Menschen, die im Amateurbereich Fußball spielen, als Trainer*in, Betreuer*in, im Vorstand oder anderweitig in ihrem Verein tätig sind. Dafür ist nun eine bundesweite Umfrage aufgesetzt worden, an der Du hier teilnehmen kannst. Über allem steht die Frage: Wie geht es dem Amateurfußball tatsächlich?

 

Dr. Rainer Koch, im DFB als Vizepräsident zuständig für den Amateurfußball, hatte vor wenigen Tagen in einem großen Interview die Wichtigkeit des Breitensports eindringlich unterstrichen. Sein klarer Appell an die Politik: Der Amateursport benötigt ein Signal und ist als Teil der Lösung und nicht als Teil des Problems zu betrachten. Nun haben sich DFB-Präsident Fritz Keller und Rainer Koch in einem Offenen Brief an alle knapp 24.500 Vereine im deutschen Fußball gewendet.

 

Umfrage läuft bis zum 26. Februar. Jetzt ist Deine Stimme gefragt. Wie geht es Dir ohne Amateurfußball? Wie sieht es in Deinem Verein aus? Lass' es den DFB hier wissen. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer sind wichtig, um ein möglichst umfassendes bundesweites Lage- und Meinungsbild zu erhalten.  

 

Die Umfrage läuft bis Freitag, 26. Februar. Nach erfolgter Auswertung werden die Ergebnisse in der ersten März-Hälfte öffentlich vom DFB vorgestellt.

 

Direkter Link zur Umfrage:

https://www.netigate.se/ra/s.aspx?s=957204X264262994X99301

 

Ein globales Ziel, endlich wieder Kicken

Häuschen gesucht

25.2.21

Wir sind bodenständig und naturverbunden und suchen ein Haus, gerne mit größerem Garten, in naturnaher Lage, evtl. Werkstatt/Schuppen wäre toll! Das Haus sollte in gutem Zustand sein, etwas renovierungsbedürftig wäre in Ordnung. Finanzierung ist gesichert. Lage: Haag i. Ob. sollte in ca. 30 Minuten mit dem Auto erreichbar sein. Wir sind für jedes Angebot sehr dankbar! Kontakt zu uns: 2021Haus@gmx.de oder 08124/534 88 34

 

Freiwillige Helfer gesucht

24.2.21

Mit steigenden Temperaturen erwachen Kröten, Frösche und Molche aus ihrer Winterstarre und machen sich auf den Weg zu ihren Laichgewässern. Ihr Weg führt sie dabei auch über zahlreiche oft viel befahrene Straßen im Landkreis. Um die Amphibien davor zu retten, überfahren zu werden, werden wieder ehrenamtliche Helfer gesucht. Sie sollen dabei helfen, spezielle Fangzäune aufzubauen, die die Tiere am Überqueren der Straße hindern sollen. Außerdem werden vor allem in den Bereichen Bruckmühl, Amerang und Pfaffing noch Helfer gesucht, die die Amphibien später über die Fahrbahn tragen.

Die Zukunft mitgestalten

24.2.21

Die Erfolgsgeschichte des EU-Förderprogramms für den Ländlichen Raum LEADER in Bayern wird fortgesetzt. Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat die bestehenden und die potenziellen Lokalen Aktionsgruppen (LAG) aufgerufen, ihr Interesse für die kommende Förderperiode ab 2023 zu bekunden. „Wir wollen dieses seit einem Vierteljahrhundert erfolgreiche Instrument auch in Zukunft dazu nutzen, die ländlichen Regionen unseres Landes attraktiv zu gestalten. Die Teilnehmer unterstützen wir dabei, ihre Heimat mit ihren kreativen Ideen und Projekten weiterzuentwickeln“, appellierte die Ministerin in einer Videobotschaft an die Teilnehmer des ausschließlich digital stattfindenden 5. Bayerischen LEADER-Forums. Die sogenannte „Bekundung des Interesses“ bis zum Herbst ist die zwingende Voraussetzung für eine offizielle Bewerbung mit konkreten Projekten.

Landwirtsschaftsministerin Michaela Kaniber

Corona-Selbsttests für die Schulen

24.2.21

In der kommenden Woche sollen die ersten Corona-Selbsttests an Schulen und Kitas ausgeliefert werden. Erst dann werden in Bayern monatlich 8,6 Millionen Selbsttests für jedermann zur Verfügung stehen. Erstmals sind in Deutschland Corona-Selbsttests zur Eigenanwendung freigegeben worden. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat Sonderzulassungen für 3 Produkte erteilt. Diese Tests sollen in Bayern zuerst vorrangig an Schulen und Kitas eingesetzt werden, um dort die Sicherheit zu erhöhen, teilte das Gesundheitsministerium heute den Schulen mit. Für sie braucht es kein geschultes Personal mehr. Jeder kann damit selbständig mit einem Wattestäbchen eine Probe aus dem vorderen Nasenraum nehmen.

 

Leserfoto

Ein äußerst sehenswerten Sonnenuntergang konnte man heute in Soyen betrachten

Danke fürs Einsenden

Kommt vorbei!

zur Ausstellung am Pfarrzentrum

Mein neuer Blick

Meine neue Entdeckung

Einladung zum Verweilen

24.2.21

Seit Dezember bietet der Platz rund um das Pfarrzentrum, durch das Aufstellen von neun Sitzbänken viele Möglichkeiten zum Verweilen und Innehalten. Der Außenbereich wirkt nun einladender auf Besucher und Spaziergänger, die die Gelegenheit nutzen können, im Alltag eine Pause einzulegen. Gerade jetzt da der Winter Kapriolen schlägt und die Natur verrückt spielt, ist es besonders schön an diesem Platz. Die ersten Krokusse blühen und die Fotoausstellung wächst von Tag zu Tag. Kommen Sie einfach einmal vorbei.

 

"Am Pfarrzentrum spitzen die ersten Krokusse aus der Erde. Jetzt auf einer der neuen  Bänke Platz nehmen und den Anblick und Ausblick geniessen."

Landfrauen: Existenzgründung für Frauen

23.2.21

Der Deutsche LandFrauenverband möchte Frauen im ländlichen Raum für die Möglichkeiten der Existenzgründung sensibilisieren und ihnen damit berufliche Perspektiven vor Ort eröffnen.

 

Frauen im ländlichen Raum stehen bei ihrer Existenzsicherung vor besonderen Herausforderungen. Sie sind häufig gut ausgebildet, finden aber keinen angemessenen Arbeitsplatz in Wohnortnähe. Ein Grund, warum es viele (junge) Frauen in städtische Gebiete zieht. Existenzgründung als mögliche Lösung wird von den meisten jedoch kaum in Betracht gezogen, obwohl sie viele Chancen bietet.

 

Leserfoto

Frühlingsgrüße

Danke fürs Einsenden

Vorsicht Betrug!

Haben Sie eine E-Mail von Media Markt bekommen, in der es um einen Gewinn oder ein Gewinnspiel geht? Sie sollen angeblich einen 500 Euro Einkaufsgutschein oder andere Geschenke bekommen? Wir erklären, was dahinter steckt und warnen vor den Nachrichten.

 

Erst nachdenken, dann klicken!

Schau nach den Kübelpflanzen

Bevor es im Garten nach der Kälte weitergeht, nutzen Sie die Zeit und kümmern sich um die überwinterten Kübelpflanzen, raten die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie.

 

Viele Wochen stehen die Pflanzen nun im Winterquartier, das oft nicht optimale Bedingungen bietet. Schadorganismen können sich entwickeln.

 

Kübelpflanzen, brauchen Pflege nach dem Winter

Kein Sport bis 7. März

Lockerungen erst ab Inzidenz unter 35

23.2.21

Der Corona-Stillstand für den Amateur- und Breitensport wird bis mindestens 7. März verlängert. Das ist das Ergebnis der Beratungen von Bund und Ländern am Mittwoch über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie. Trotz mehrerer Einsprüche für schrittweise Lockerungen sind vorerst keine Erleichterungen für die Vereine vorgesehen.

 

Auch der TSV Soyen muss weiter im Lockdown auf seinem Trainings- und Wettkampfbetrieb verzichten. Das heißt kein Trainings- und Spielbetrieb für die Fußballabteilung, keine Punktspiele der Tischtennisteams, auch der Tennissport muss noch auf jeglichen Betrieb verzichten. Ebenso in der Warteschleife stehen alle Gymnastikgruppen des TSV. Die Schulturnhalle bleibt weiterhin für alle Sporttreibende geschlossen.

 

Wegen des anhaltenden Stillstands hatten die bayerischen Sportverbände immer wieder auf die wachsenden Sorgen der Vereine hingewiesen, die spürbare Rückgänge bei Mitgliedern und beim Engagement im Ehrenamt verzeichnen. Die Sportministerkonferenz schlägt nun für die Rückkehr in den Trainings- und Spielbetrieb folgende drei Schritte vor:

 

 

 

Stufe 1 (Inzidenz unter 35): Feste Sportgruppen sollen mit Abstand draußen und drinnen trainieren können. Kontaktsport soll nur draußen und in festen Gruppen erlaubt sein.

 

Stufe 2 (Inzidenz unter 20): Training und Wettkämpfe können mit größeren Gruppen draußen und drinnen stattfinden – ohne direkten Kontakt. Beim Sport ohne Abstand ist weiterhin nur Training in festen Gruppen möglich.

 

Stufe 3 (Inzidenz unter 10): Im letzten Schritt werden auch Wettkämpfe für Kontaktsportarten draußen und drinnen gestattet.

Text & Foto: SBB

 

Noch kein Spielbetrieb beim TSV Soyen

Weitere Lockerungen geplant

22.2.2021

Neben Friseuren sollen in Bayern nächste Woche Fußpfleger, Gartencenter und Blumenläden öffnen dürfen. Auch dem Handel macht Ministerpräsident Söder Hoffnungen - der Gastronomie aber nicht. Deswegen mehren sich nun die Rufe nach Biergarten-Öffnungen. Die entsprechenden Beschlüsse des bayerischen Kabinetts stehen zwar noch aus, Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat aber die nächsten Öffnungsschritte im Freistaat schon angekündigt: Zusammen mit den Friseuren sollen am 1. März bayernweit auch weitere "pflegerische Leistungen" wie die Fußpflege wieder erlaubt werden. Auch Gärtnereien, Gartencenter und Blumenläden sollen wieder öffnen, wie Söder vor einer Schaltkonferenz des CSU-Vorstands in München sagte.

Text: BR

 

Alle neuen Regelungen

Bald möglich: Gärtnereien und Gartencenter besuchen

22.2.21

Liebe Soyenapp-Betrachter, in loser Folge wollen wir Ihnen in unserer Rubrik „Heimatkunde“ die Gemeinden des Landkreises nahebringen. Oft weitgereiste Mitbürger haben sich selten in der nähern Umgebung, sprich Landkreis Rosenheim umgesehen. Dass unsere Heimat, darunter natürlich auch die Gemeinde Soyen, zu einer der interessantesten Gegenden Bayerns zählt, ist nicht von der Hand zuweisen. Chiemgau, Inntal, Stadt und Land Rosenheim sowie der Altlandkreis Wasserburg, bieten landschaftliche Schönheiten. Heute geht es in alphabetischer Reihenfolge mit der Gemeinde Amerang weiter.

 

Breitbrunn am Chiemsee

Die Gemeinde Breitbrunn erstreckt sich auf einer Fläche von gut acht Quadratkilometern vom Nordufer des Chiemsees bis zum Langbürgner See, im Naturschutzgebiet Eggstätt-Hemhofer Seenplatte. Mit seinen abwechslungsreichen Buchten und Halbinseln hat sie den längsten Uferbereich aller Chiemseegemeinden. Rund 1.600 Bürgerinnen und Bürger leben in den 18 Ortsteilen und seit 1978 ist Breitbrunn auch Sitz der Verwaltungsgemeinschaft der Gemeinden Breitbrunn, Gstadt und Chiemsee.

 

..einfach auf RO klicken

Morgen Bauasschusssitzung

Ein erster Frühlingsgruß

Online-Aschermittwoch bei der ÖDP

19.2.2021

Kreisrat Ludwig Maier aus Soyen sieht in der jetzigen Coronakrise eine große Chance, unser Wirtschaftssystem neu zu überdenken und dem Gemeinwohl eine größere Bedeutung zu schenken.
Corona habe auch die Chancen der Digitalisierung in der Arbeitswelt aufgezeigt. Die Schaffung von mehr Homeoffice-Plätzen und die vermehrten Videokonferenzen wirkten sich positiv auf Verkehrsaufkommen, Infektionsgeschehen und auf die Umwelt aus. Doch den derzeitigen Ausbau der 5G-Mobilfunktechnik brauche es dazu nicht. Der Breitbandausbau mittels Glasfaser sei dagegen voranzubringen.

Kreisrat, Gemeinderat und ÖDP-Ortsvorsitzender Ludwig Maier online

Kartenaktion zum Impfen

18.2.21

Für ältere Bürgern wird es ab sofort die Anmeldung zur Corona-Impfung zu erleichtert. Das Land Bayern will ab heute eine neue Karten-Aktion starten. Alle Landkreise und Städte erhalten vom Ministerium jeweils 5.000 Karten, die sie an Über-80-Jährige ausgeben können. Diese sollen dann dort ihre Kontaktdaten eintragen und die Karte im vorfrankierten Umschlag ans Impfzentrum schicken. Dieses rufe dann bei dem Bürger an, um einen Termin zu vereinbaren, wie es hieß.

 

Die bisherigen Registrierungswege über das Internetportal und telefonisch beim Impfzentrum oder über die Hotline 116117 bestünden zudem auch weiterhin.
Quelle BR