Gewinnspiel

15 Jahre Südostbayern-Ticket

 

2006 wurde das Südostbayern-Ticket als eines der ersten Teilnetztickets in Bayern auf den Markt gebracht. Das Angebot hat sich seither zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt und feiert dieses Jahr sein 15-jähriges Bestehen. Um dieses Jubiläum zu feiern, veranstaltet die Südostbayernbahn natürlich auch ein Gewinnspiel.

 

Klaus Rotter, Südostbayernbahn © Wir verlosen unter allen teilnehmenden Personen 15 Trekkingrucksäcke. Für das älteste eingesandte Südostbayern-Ticket spendieren wir zusätzlich ein Südostbayern-Ticket plus S-Bahn für 5 Personen.

Noch ein Südostbayern-Ticket, das bereits abgestempelt ist, zu Hause gefunden? Na dann ab in die Post oder einscannen und zu uns schicken. Das älteste Ticket bekommt den Hauptpreis - einen Trekkingrucksack inkl. einem Regenschirm und ein Südostbayernticket für 5 Personen. Außerdem verlosen wir 14 weitere Rucksäcke mit Regenschirm, mitmachen lohnt sich also.
Schicken Sie das Ticket einfach an

 

suedostbayernbahn@deutschebahn.com

 

oder schicken Sie eine Kopie an
DB Regio Netz GmbH
Abteilung Marketing
Bischof-von-Ketteler-Straße 1
84453 Mühldorf

Das Gewinnspiel läuft bis zum 30. April 2021.

 

Große Fusion

Die Südostbayernbahn, die Gäubodenbahn und der Vertriebsservice werden eins

Seit Jahresbeginn ist die Südostbayernbahn noch leistungsstärker und größer. Denn am 1. Januar 2021 wurden die 3 Einheiten Gäubodenbahn (GBB), Vertriebsservice Ostbayern (VSO) und die Südostbayernbahn (SOB) organisatorisch zusammengelegt und künftig unter dem Dach der Südostbayernbahn von Mühldorf aus geführt.

 

 

soyenapp Montag, 26. April 2021 

Brandgefahr beim Grillen

Ein fröhliches Grillfest im Familien- oder Freundeskreis kann aufgrund von Unachtsamkeit oder Fehlverhalten plötzlich mit einem unliebsamen Zwischenfall enden. Bereits einfache Gegebenheiten können unter Umständen zu einem Brand oder einer Explosion mit schweren Folgen für die Betroffenen folgen. Deutlich werden die Gefahren wenn man sich vor Augen führt, dass bei der Verbrennung von Holzkohle Temperaturen bis ca. 800°C entstehen.

 

Hobby-Köche und Grill-Chefs können mit einigen simplen Vorsichtsmaßnahmen deutlich zur Verbesserung der Sicherheit beitragen.

 

Weidetiere sind keine Streicheltiere

In den kommenden Wochen startet in Bayern wieder die Weidesaison. Sobald die Weideflächen genügend Futtergrundlage liefern, werden die einzelnen Weidetierarten wieder ausgetrieben. „Die Weidetierhaltung ist ein fest mit Bayern verankertes Bild und gehört zu unserer einzigartigen Kulturlandschaft dazu. Sie ist nicht erst durch Corona ein wahrer Besuchermagnet. Wir alle bewegen uns in unserer Freizeit gerne an der frischen Luft. Vor allem beim Wandern kommen wir immer wieder über Weideflächen. Da ist Rücksicht und Umsicht mit den einzelnen Tieren enorm wichtig“, sagte Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber anlässlich des Tags der Weidetiere am 25. April.

 

Rhabarber...

...fruchtiges Saison-Gemüse

Auf dem Wochenmarkt und in den Lebensmittelgeschäften liegen nun die saftigen Rhabarberstangen – ein Zeichen von Frühling. Da steigt die Lust auf Kuchen mit frischen Früchten. Rhabarber schmeckt nach Obst und wird auch wie Obst verwendet und trotzdem ist der Rhabarber Rheum rhabarbarum ein Gemüse, wissen die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie.

 

Rhabarber wird oft als Kompott, als Fruchtgrütze, als Kuchenbelag und zur Herstellung von Fruchtaufstrichen verwendet. Beliebt ist sein Saft auch bei Getränken z. B. als Schorle oder Limonade.

 

Regulierung von Biberschäden

Der Biber genießt im Naturschutz in Bayern, Deutschland und der EU einen sehr hohen Schutzstatus. Die Tiere gelten als eine „Schlüsselart“ in Feuchtgebieten, von der die Natur und der Mensch profitieren. Vom Biber angelegte Lebensräume sind dynamische und artenreiche Biotope für viele Tiere, die auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten stehen, wie zum Beispiel Fledermäuse, Amphibien, Libellen und viele Vögel. Für den Menschen schafft er Retentionsräume. Bis vor wenigen Jahrzehnten galt der Biber als nahezu ausgerottet. Aktuell wird die Zahl der in Stadt und Landkreis Rosenheim lebenden Tiere auf rund 750 geschätzt. Obwohl die bei den meisten Revieren die Konflikte in Grenzen halten, führen einige wenige Problemfälle dazu, dass der Biber in der öffentlichen Meinung vom „Sympathieträger“ zum “Schädling” wurde. Ein Ruf, der den Tieren nicht gerecht wird und den Boden der Akzeptanz entzieht.

 

 

soyenapp Freitag, 23. April 2021 

Testen in der Region

Vier Schnelltest-Zentren in der Umgebung von Soyen:

 

 

 

soyenapp Donnerstag 22. April 2021 

Brandstelle in Wetterstett

Elefantengras niedergebrannt

Ein größerer Flächenbrand in der Nähe vom Weiler Wetterstett bei Soyen musste heute gegen 16.20 Uhr von vier Feuerwehren bekämpft werden. Das dort angepflanzte Elefantengras – eine hochwachsende Schilfsorte – hatte sich entzündet und stand relativ schnell in Flammen. Die Feuerwehrmänner aus Soyen, Schlicht, Attel-Reitmehring und Ramerberg hatten die Brandstelle schnell unter Kontrolle. Die Ursache ist noch nicht bekannt. Obwohl der Rettungsdienst schnell vor Ort war, mussten keine Verletzten beklagt werden.

Text & Fotos: SBB

 

soyenapp Mittwoch 21. April 2021 

Ein Gedicht zum Frühling

Gerade zur richtigen Zeit hat uns eine fleißige Betrachterin unser Soyenapp ein Frühlingsgedicht zukommen lassen. Vielen Dank für das zusenden.

Ein Tipp der Damengymnastik

Tägliche Gymnastik braucht Disziplin

Die derzeitige Situation lässt die Hoffnung schwinden, sich in absehbarer Zeit zur Gymnastik in gewohnter Form, ob Turn-Halle oder im Freien treffen zu können. Durch einen Hinweis, den ich sehr gerne und dankbar annehme, kann ich Euch ein gut erklärtes Bewegungsprogramm empfehlen, vorgeführt von einer sehr sympathischen Dame. Gut besprochen und exakt vorgeführt, können die Übungen ganz toll nach geturnt werden. Schaut mal rein und lasst Euch dazu motivieren, täglich etwas für Eure Fitness zu tun. Wie gesagt, „a bissal wos, geht immer“ ….

 

Text: Maria Rummel

 

Landfrauenverband zieht Bilanz

Die Bundestagswahl 2021 wirft bereits lange Schatten voraus. „Ungeachtet dessen, dass innerhalb der kommenden fünf Monate noch Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt werden können, ist für den Deutschen LandFrauenverband jetzt ein guter Zeitpunkt, der aktuellen Bundesregierung den Spiegel vorzuhalten“, sagt dlv-Präsidentin Petra Bentkämper. „Es wird Zeit, Bilanz zu ziehen. Wer dem Wahlvolk etwas verspricht, muss sich daran messen lassen, ob die Zielmarge erfüllt wurde. Rund 450.000 LandFrauen sind eine kritische Wählerschaft und jede von ihnen entscheidet auch 2021 wieder, welcher Partei sie aus frauenpolitischer Sicht ihr Vertrauen ausspricht.“

 

 

soyenapp Dienstag 20. April 2021 

Startschuss für die Blumenwiese

Mäharbeiten im Hohenburger Hügelland

Zur größeren Betrachtung:

Download
Hügelland Hohenburg
Hügelland Hohenburg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 308.4 KB

Aus der Gemeinderatssitzung

20.4.2021

Möchte sich die Gemeinde Soyen der lokalen Aktionsgruppe der Leader Region Chiemgauer Seenplatte anschließen? Hierüber diskutierte der Rat als erster Tagesordnungspunkt der Sitzung am 20.04.2021.

 

LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, mit dem seit 1991 innovative Aktionen im ländlichen Raum gefördert werden. Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Chiemgauer-Seenplatte ist ein Zusammenschluss von mittlerweile 24 Gemeinden im Osten des Landkreises Rosenheim und im Westen des Landkreises Traunstein in Oberbayern.

 

Ein Beitritt der Gemeinde Soyen in die LAG ermöglicht der Gemeindeverwaltung, ansässigen Vereinen und Institutionen, Firmen sowie auch Bürgerinnen und Bürgern, die sich für ihre Heimatregion engagieren möchten, sich bezüglich ihre Projektideen und deren Umsetzung beraten zu lassen und sowohl fachlich als auch ggf. finanzielle Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

 Text & Grafik: Gemeinde Soyen

Region der Aktionsgruppe der Leader Region Chiemgauer Seenplatte (mittig grün dargestellt) erweitert sich nun u.a. auch durch den Beitritt der Gemeinde Soyen

 

 

soyenapp Montag 19. April 2021 

Ab 1. Mai wird`s bunt!

Die „Soyener Strickdamen“ treten dem Corona-Blues, der sich mittlerweile in vielen Gemütern breitgemacht hat, nicht nur mit fröhlichen Fantasieblumen sondern auch mit Katzen, Eulen oder Hunden entgegen. Ein Blick in die Wollkisten und ein Blick in die düstere Stimmung waren die Zutaten und das Rezept für eine fantasievolle Idee, die ein Lächeln oder ein Schmunzeln in die Gesichter der Betrachter zaubern soll.

Text & Foto: Maria Rummel

 

Am 1.Mai sind die Bänke am Pfarrzentrum und am Maibaum in der Dorfmitte geschmückt, sowie der Zaun an der Schule.

 

Streuobstwiesen - jetzt genießen

Auf Streuobstwiesen blühen je nach Region jetzt und demnächst die großen markanten Obstbäume, unterschiedlich in Alter und Struktur. Ein Spaziergang zu diesen Biotopen lohnt jetzt - gerade in Corona-Zeiten - besonders, meinen die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie.

Agrarbündnis...

...es geht nur mit den Bauern

Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat am Freitag für die Staatsregierung ein Forderungspapier des „Agrarbündnis Bayern“ entgegengenommen. Landwirtschaftsministerin Kaniber zeigte sich bezüglich der Forderungen dialogbereit, warnt aber davor, konventionell und ökologisch wirtschaftende Betriebe gegeneinander auszuspielen.
„Nicht nur mir ganz persönlich, sondern der gesamten Bayerischen Staatsregierung liegen unsere bayerische Landwirtschaft und unsere Schöpfung sehr am Herzen. Beim Thema Artenschutz haben wir am Runden Tisch Ergebnisse erzielt, mit denen wir längst eine Vorreiterrolle einnehmen. Aktiver Artenschutz geht nur im Schulterschluss mit der Landwirtschaft. Deshalb geht es darum, nicht wieder alte Konfrontationslinien nachzuzeichnen, sondern weiter auf Partnerschaft von Ökologie und Ökonomie zusammen mit den betroffenen Menschen zu setzen. Wir sind eigentlich schon weiter“, so Kaniber.

 

Landwirtsscaftsministerin Michaela Kaniber

 

soyenapp Freitag 16. April 2021 

Wandertipp fürs Wochenende

Leichte Wanderung über Rieden/ Siedlung  am Inn entlang nach Zell (der ursprüngliche Weg ist gesperrt). Der Rückweg führt wieder den Innweg entlang Richtung Rieden, nun aber kurz hinter der Soyener Wasserversorgung links einen relativ steilen Waldweg bis Strohreit. Weiter über Loderstett zum Ausgangsort nach Soyen.
Für alle Fitnesslevel! Leicht begehbare Wege! Kein besonderes Können erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist Soyen Parkplatz Schule

 

Wegstrecke: ca. 7 km

Text & Fotos: SBB

 

Laurentiusweg nach Zell

Zum Zielort: Die Kirche St. Laurentius in Zell wurde 1487 in der noch heutigen Form umgebaut, hat einen romanischen Ursprung und zählt damit zu den ältesten Gotteshäusern der Region. Neben der St. Servatius Kirche bei Schleching und der Kirche von Urschalling bei Prien, birgt sie die wohl bedeutensten Fresken der Früh- und Spätgotik im Chiemsee-Alpenland. Das heutige Erscheinungsbild der Kirche wurde durch drei große Bauphasen in der Spätromanik/Frühgotik, der Spätgotik und dem Barock geprägt. Die Innenausstattung und besonders die schlichten barocken Altäre sind ebenso ein Augenmerk wert.

Quelle: Chiemsee Alpenland

 

Auf dem Weg nach Zell

Ligaabbruch naht

Der TSV Soyen bleibt so oder so auf Platz acht

Der Vorstand des bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat nochmals deutlich zum Ausdruck gebracht, dass er es aufgrund der staatlichen Verfügungslage, de facto für nicht mehr möglich erachtet, die unterbrochene Spielzeit 2019/21 in den allermeisten Ligen ordnungsgemäß zu Ende zu führen und ein Abbruch der Verbandsspielklassen unvermeidlich erscheint. Einformeller Beschluss zum Abbruch sollte aber aus formalen Gründen noch nicht aktuell getroffen werden. Sollte es zu diesen Entschluss kommen, wäre der TSV Soyen so oder so vor dem Abstieg aus der A Klasse gerettet. Der TSV, der sich zurzeit auf Platz acht des Klassements befindet, würde auch beim zurate ziehen der Quotientenregel diesen gesicherten Platz behalten.

Aufsteiger: TSV Wasserburg 2; Absteiger: TSV Babensham 2, FC Grünthal 2

Wie wird der Quotient berechnet?
Der endgültige Tabellenstand wird über den Quotienten aus erzielten Gewinnpunkten und ausgetragenen Spielen ermittelt. Beispiel: 40 Punkte aus 20 Spielen ergeben den Quotienten 2,00. Bei Gleichheit des Quotienten wird wie im Falle der Punktgleichheit verfahren. Erst wird die Tordifferenz herangezogen, dann die erzielten Tore. Beides jeweils wieder in Relation zu den gespielten Spielen, also unter Anwendung der Quotientenregel.

Text: BFV; Grafik: SBB

 

soyenapp Donnerstag 15. April 2021 

Pünktlich zum Frühling taucht der Fisch am Pfarrzentrum auf.

Sehenswertes am Pfarrzentrum

Hund und Kuh...

...auf DU und DU

Liebe Tierfreunde, Bitte begleiten Sie Ihren Hund und halten Sie ihn davon ab, sein „Geschäft“ auf Gehwegen, Kinderspielplätzen,öffentlichen Grundstücken und Grünanlagen, privaten Grundstücken, Wiesen und Äckern zu erledigen. Die Hygiene und der Schutz vor allem unserer Kinder hat Vorrang vor der Hundehaltung. Erziehen Sie Ihren Hund dazu, sein „Geschäft“ auf Ihrem eigenen Grundstück zu machen. Hier ist auch die „Entsorgung“ der Hinterlassenschaften für Sie problemloser. 

Text & Grafik: ayerischer Bauernverband

 

 

soyenapp Dienstag 13. April 2021 

Brenner Nordzulauf

Streckenverlauf steht fest

Der Weg für die neue Bahnstrecke zum Brenner im Inntal und im Raum Rosenheim ist gefunden. Von fünf möglichen Streckenführungen schneidet die sogenannte „Variante Violett” mit rund 60 Prozent Tunnelanteil am besten ab. Sie führt vom österreichischen Schaftenau über die Gemeinden Kiefersfelden, Oberaudorf und Stephanskirchen östlich an Rosenheim vorbei bis Ostermünchen. Dieses Ergebnis gaben die Deutsche Bahn und die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) heute gemeinsam mit Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, bekannt.

Text & Visualisierung: Land Bayern

Wir erheben unsere Stimmen!

Wir erheben unsere Stimmen! Von Januar bis Mai 2021 steht in unserer Kampagne bewegen! die Botschaft #Weihe im Mittelpunkt. Höhepunkt ist die Aktionswoche #FrauenStimmen. Sie findet bundesweit vom 25. April bis zum 2. Mai 2021 statt. Alle Frauenbundfrauen und Freund*innen des Verbands sind eingeladen, sich mit eigenen Aktionen an der Aktionswoche zu beteiligen.

Text & Grafik: Deutscher Frauenbund