Adventskalender - einmal anders

Und jetzt kommt das große ABER: Lassen wir uns nicht in die Isolation drängen, lassen wir die Kontakte weiterleben – wenn nicht persönlich, dann eben durchs Telefon! Mein Vorschlag für den Advent: Wie haben wir uns als Kinder über jedes Türchen des Adventskalenders gefreut, was wohl dahinter steckt. So könnten wir uns doch auch einen Adventskalender mit 24 Kontakten vorbereiten. Schreiben wir uns 24 Personen auf, rufen ab dem 1. Dezember jeden Tag einen davon an und durchbrechen somit die Mauer der Einsamkeit. Ich bin überzeugt, dass sich dadurch eine unglaublich dynamische Kommunikation entwickelt, wie wir sie bisher noch nicht gewohnt waren. Ich wünsche mir, dass viele diesen Vorschlag annehmen, meine Idee umsetzen und somit ein „Soyen im Advent“ startet, wie es dieses eben bisher auch noch nicht gab. Einschränkungen, wie wir sie derzeit annehmen müssen, sind o.k. – aber Möglichkeiten zu nutzen, wie z. B. ein freundlicher Anruf, ein paar nette Worte, ein wohltuendes Gespräch, sind jederzeit erlaubt … Und zwar soviel wir möchten. Ihr habt stets alle meine Vorschläge mitgetragen, deshalb, so wünsche ich es mir jedenfalls, dass viele in diesem sehr schwierigen Corona-Jahr meine Idee in die Tat umsetzen. Versuchen wir, dass neben den vielen berechtigten Sorgen auch noch Platz für Freude, Fröhlichkeit und Nächstenliebe bleibt.

Euer Peter Rummel



Helfergruppe Wisch und Weg

Möglicherweise kann dieser Aufruf auch dazu führen, dass sich dauerhaft eine

 

Helfergruppe Wisch & Weg

 

bildet, die sich im Fall eines notwendigen Einsatzes absprechen könnte.

 

Wer könnte sich vorstellen, sich bei mir registrieren zu lassen, um bei Bedarf einsetzbar zu sein? Näheres wie Zeitraum, Wochenstunden u.a. wird pro Einsatz individuell besprochen. Wer hat hierzu Ideen oder kann Vorschläge einbringen, wie ein solches Projekt organisiert werden kann?

 

Ich freue mich auf Ihre/eure Anrufe unter Tel.: 08071/ 922 54 14 oder Kontakte unter rummelpeter1@t-online.de und bin mir sicher, dass wir gemeinsam etwas in dieser Art auf die Beine stellen werden. Natürlich nur mit Eurer/Ihrer Unterstützung!


Alle Unternehmungen 2019 als Foto-Rückblende

 

 

Mit humorvollen Bildunterschriften und begleitenden Worten verzauberte Peter Rummel anhand von tollen Fotos eine Stunde lang die „60plus-Akteure“ mit Eindrücken und Erinnerungen der gelungenen Ausflüge, Besichtigungen und Wanderungen, die gemeinsam im Jahr 2019 unternommen wurden. Es konnte sich wohl jeder der Anwesenden auf der perfekt zusammengestellten Power Point-Präsentation bewundern oder über sich und andere über einen gelungenen Schnappschuss schmunzeln. Anhand einer Tabelle war zu ersehen, dass 352 Personen an diesen Unternehmungen teilgenommen haben und eine Strecke von insgesamt 1234     km mit Omnibus, Privatautos und Bürgerbus zurückgelegt wurde. Eine Super-Leistung – Danke an alle, die unsere Gemeinschaft schätzen.

 

Thema 2 war, bereits mit Spannung erwartet, die Vorstellung des Zwei-Tages-Ausflugs in’s „Schwaben Ländle“ am Mi/Do. 2. /3.September 2020. Mit ausgesprochen attraktiven Zielen und dem kompletten Reiseverlauf an beiden Tagen, den Peter Rummel ebenfalls anhand einer Power Point anschaulich machte, konnte er viele der Anwesenden zu einer spontanen Anmeldung inspirieren. Schriftliche Anmeldungen hierfür können ab sofort bei Peter Rummel erfolgen. Fragen gerne unter Telefon 0 80 71/ 9 22 54 14 .

 

Gerne gibt Peter Rummel noch interessante Tipps, so der Hinweis auf wertvolle Themen im Seniorenratgeber oder auch als Anregung, der Besuch des liebenswerten Puppenmuseums in Wasserburg, direkt hinter der Frauenkirche.