Info des CSU Ortsverbandes

Eigentlich sollten 75 Jahre CSU gefeiert werden, und nach Jahrzenten konstanter Mitgliedsbeiträge war eine maßvolle Erhöhung angesagt. Unsere Mitglieder nahmen es mit Gelassenheit. Sicher keine Selbstverständlichkeit. Neben der Gemeinde-Kommunalwahl die sich als sehr spannend zeigte, erstmals gab es eine zweite Liste und drei Bürgermeisterkandidaten, stand auch die Neuwahl zum Landrat an. Unser Kandidat „Otto Lederer“ kam Anfang März nach Altensee und stellte sich den Bürgern mit  seinem „Engagement“ für den Landkreis vor. Er erörterte Probleme im Gemeindegebiet und zeigte Lösungsansätze auf. Letztendlich konnte er die Wahl für sich gewinnen und wir der Ortsverband Soyen hoffen auf eine gute Umsetzung seiner Ziele im Landkreis. Die Gemeinde-Kommunalwahl ergab eine große Veränderung, da sich 7 neue Kandidaten etablierten und damit die Hälfte der Gemeinderäte stellt.Wir als Ortsverband hoffen, dass sich ein gutes Zusammenwirken für unsere Gemeinde ergibt. Ende März mussten wir Abschied von Hans Zoßeder nehmen. 1966 war er einer der Gründungsmitglieder des CSU-Ortsverband und Ortsvorsitzender. Über Jahrzehnte lenkte er die „Geschicke“ der Gemeinde und erwarb sich großes Ansehen als Bürgermeister und Kreisrat.
Er bleibt uns ein Vorbild und uns immer in Erinnerung. Bereits in 2019 stellten sich 40 Jahre Mitgliedschaft von „Wiltrud Taubert“ ein. Mit Ernennung zum Ehrenmitglied wurde Ihr Ende Mai durch Ihren Sohn „Michael“ die Urkunde überreicht.(Bild) Corona-bedingt musste strenge Regeln im Seniorenwohnheim in Oberviechtach erfüllt werden. Im Juli konnten wir dann erstmals eine Vorstandsitzung unter Einhaltung aller Corona-Regeln durchführen. Unsere weiteren Planungen für das Jahr mussten allerdings Virus-bedingt ersatzlos gestrichen werden. Ferienprogramm, Herbstausflug, Jahresabschlussversammlung waren nicht mehr durchführbar.
Dazu stellte sich eine weitere Herausforderung in 2020 ein. Für die Aufstellung des/der Bundestagskandidaten/in im CSU-Wahlkreis Rosenheim zur Bundestagswahl 2021 muss der CSU-OV Soyen  Delegierte wählen. Dabei ist  ein sehr enger Wahlkorridor durch das Bundeswahlgesetz vorgegeben. Dieses muss trotz Corona als „Präsenzwahl“ organisiert werden.
Anders als „Vereine“ sind „Parteien“ und deren Versammlungen verfassungsrechtlich geschützt und fallen somit (wie Demonstrationen) unter die Ausnahmeregelung der geltenden Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Strenge Durchführungs-Vorgaben sind einzuhalten und erfordern entsprechende Vorbereitungen. Die Soyener Kreisdelegierten wählen dann im Rahmen einer Kreisveranstaltung Ihre/n Bundestagskandidaten/in.

Wir hoffen für 2021 wieder in ein geordnetes Leben zurück zu kehren und dann hat der CSU-Ortsverband aus den Jahren 2019 – 2020 – 2021   8 Jubiläen  (55-45-40 Mitgliedsjahre) nach zu feiern. Weiter sollten dann auch wieder unsere allgemeinen Jahresaktivitäten in Gang kommen.

UND da war noch etwas … BUNDESTAG – Wahl   26.09.2021 …      und bleibt`s gsund

Michael Schlosser

Landkreis-Wichteln

 

„Wir wollen den Cafés, Kneipen und Wirtshäusern damit finanziell zumindest etwas unter die Arme greifen. Außerdem wollen wir ein Zeichen setzen, dass die Gastronomie uns allen am Herzen liegt. Sie ist nicht nur ein Wirtschaftsfaktor, sondern prägt eine ganz eigene Kultur. Lasst’s uns zusammenhelfen, diese Kultur zu erhalten.“, so Matthias Eggerl, Vorsitzender der JU im Landkreis Rosenheim, zur Idee der Aktion. Das sehen auch Landrat Otto Lederer und Oberbürgermeister Andreas März so und haben deshalb die Schirmherrschaft für die Aktion übernommen. Auch mehrere Brauereien aus der Region haben sich als Unterstützer eingetragen.

 

Das Landkreis-Wichteln der JU folgt den bekannten Regeln, wie es vermutlich viele von privaten Weihnachtsfeiern schon kennen: nur wer ein Geschenk mitnimmt, kann auch später an der Verlosung aller Geschenke teilnehmen. Die Junge Union stellt hierfür eine Online-Plattform bereit, auf der man festgelegte Verzehrgutscheine zu je 20 Euro zur Einlösung bei einem Wirt in Stadt und Landkreis Rosenheim erwerben kann. Alle gekauften Gutscheine wandern anschließend in einen großen Lostopf.  Am vierten Adventwochenende bekommt dann jeder Teilnehmer einen Gutschein  „zugewichtelt”. Für welchen Wirt man also am Ende einen Gutschein bekommt, bleibt bis dahin spannend. „Wir werden dann nicht nur die glücklichen Teilnehmer mit ihren Gutscheinen versorgen, sondern vor allem auch den Wirten den entsprechenden Gutscheinwert auszahlen“, so Eggerl.

 

„Das Schöne an der Aktion ist, dass es nicht nur darum geht, seinen eigenen Lieblingswirt zu unterstützen. Durch die Verlosung wird es eine Überraschung, für welchen Wirt man einen Gutschein bekommt. Ich bin mir sicher, dass der ein oder andere da einen echten Geheimtipp entdecken wird“, ist sich die Vorsitzende der JU Rosenheim-Stadt, Anita Heinlein sicher.

 

Technisch möglich gemacht wurde das Landkreis Wichteln über die regionale Online-Plattform hey.bayern. Die Betreiber Hans Wembacher und Daniel Oswald mit ihrem Team stellen ihre Plattform hier gerne kostenlos für die Aktion zur Verfügung: „Es ist einfach eine tolle Idee, bei der hoffentlich viele Personen mitmachen. Auch auf hey.bayern verfolgen wir insgesamt das Ziel, dass wir den Landkreis und seine vielen tollen Angebote online präsentieren. Die Kampagne der JU macht da mit dem Landkreis-Wichteln einen wichtigen Schritt“, so die Wembacher. Betriebe, die sich bisher noch nicht für die Aktion registriert haben, können dies weiterhin tun. Ein entsprechendes Formular steht direkt auf der Plattform des Landkreis-Wichtelns bereit.

 

Pressemitteilung der Jungen Union Rosenheim-Land

 


 

Wahlkampf in Altensee

Eingangs der Versammlung stellte sich der Kämmerer der Gemeinde Soyen, Georg Machl als Wasserburger CSU Mitglied und als Kreistagskandidat des Landkreises Rosenheim vor. Machl ist auf dem Wahlvorschlag Nr. 01 Platz 155 zu finden. Otto Lederer, der Gast des Abends, berichtete anschließend über Details zu seiner Laufbahn und ihm wichtigen Werten und Sichtweisen, er gab auch Einblicke in ausgewählte Stationen seiner beruflichen Laufbahn. Anschließend erläuterte der Landtagsabgeordnete sein Wahlprogramm den Besucherinnen und Besuchern. Seine Ziele präsentierte er kurz und ansprechend. So will er aus dem Landkreis einen „Bildungslandkreis“, sowie ein Zentrum für „Medizinische Leistungen“ formen. Verbesserungswürdig fand er auch die Abarbeitung der laufenden Anträge aller Art im Rosenheimer Amt. Natürlich ging er auch auf die viel diskutierte Bahn-Trassenführung im Raum Rosenheim ein. Dabei will er sich für eine Untertunnelung der meisten Streckenabschnitte einsetzen. Bei den zahlreichen Rückmeldungen am Ende der Veranstaltung ging es meist um Probleme aus der Gemeinde Soyen. Auch hier zeigte er meist praktikable Lösungen auf.