Zurück auf Aktuell


FUSSBALL


Bella Italia

Fußballer grüßen vom Gardasee

Samstag

Der erste Tag des Winter-Trainingslagers im italienischen Sandra bei Verona liegt bereits hinter der Mannschaft von Trainer Pauli Mayer. Knapp 400 km von Zuhause entfernt, wird hier täglich auf und abseits des Platzes hart gearbeitet. Nach dem Frühstück geht's zum nahegelegenen Trainingsplatz, wo unter wolkenfreiem Himmel die erste Einheit des Tages stattfand. Neben Konditions- und Ballübungen stehen auch Kräftigungsmaßnahmen auf dem Tagesprogramm. Hoffentlich gönnt der Coach seinen Akteuren in den nächsten Tagen zur Erholung auch einen Ausflug an den Gardasee .
Weiterhin viel Spaß!

Freitag

Donnerstag

Koffer packen ist angesagt

TSV Fußballer fahren zum Trainingslager an den Gardasee

Es ist wieder so weit, es geht gen Süden. Die Kicker des TSV Soyen fahren am Donnerstag nach Italien zur Vorbereitung für die Rückrunde der A Klasse 3. Da spielt man noch ein Wörtchen mit um die Vergabe der vorderen Plätze. Trainingslager bedeutet jedoch Ausnahmezustand für die Soyener Fußballer. Schlafen, Essen, Trainieren – so wird der ewig gleiche Kreislauf wieder lauten. Nirgends sonst absolviert man in 4 Tagen so viele Kilometer auf dem Rasen oder verbrennt so viele Kilokalorien. Für Ausgleich ist jedoch gesorgt. Der TSV Kader wohnt im Hotel Living in Sandra, unweit vom Gardasee, wo sie sicher mit vielen Vitaminen versorgt werden, um die Strapazen, die ihnen die Trainer Pauli Mayer und Thomas Probst, mit diversen Trainingseinheiten abverlangen werden. "Es wird bestimmt so manchen Ausflug als Erholungsmaßnahme an den Gardasee geben", so Abteilungsleiter Markus Stangl der die Vorbereitung organisierte.
Viel Spaß dabei

Die Trainer: Pauli Mayer und Thomas Probst

Hotel und Trainingsgelände in Sandra

Fußballer feiern

Markus Stangl und seine Helfer bereiteten eine gelungene Weihnachtsfeier vor.

Am gestrigen Freitag fand die alljährliche vorweihnachtliche TSV- Fußballfeier beim Gasthaus Häuslmann in Rieden statt. Zunächst begrüßte Abteilungsleiter Markus Stangl eine Abordnung der Vorstandschaft, die Herren-Fußballer mit Anhang, sowie einige Mitglieder des Motorradclubs, die der Abteilung immer wollgesonnen sind. Anschließend gab es das Weihnachtsmenü aus der Küche von Traudl Häuslmann.

 

Fotostrecke: TSV Fußballweihnachtsfeier

Kampfspiel in Halfing gewonnen

Jubel in Halfing nach dem goldenen Tor von Andi Baumgartner

Im letzten Spiel vor der Winterpause musste der TSV Soyen beim FC Halfing antreten. Die beiden Teams neutralisierten sich im ersten Durchgang auf schwierigen Platzverhältnissen weitgehend, sowohl Soyen als auch Halfing waren zunächst auf defensive Stabilität bedacht und konnten kaum bis in den gegnerischen Strafraum kombinieren. Letztendlich war bei den Torhütern, die beide eine fehlerfreie Partie boten, Schluss mit gutem Angriffsfußball.


Unnötige Derbypleite in Rechtmehring

Ausgeglichenes Spiel wegen Abschlußschwäche verloren

Bei eiskalter Witterung kam es in der A- Klasse 3 kurz vor der Winterpause, zum Derby zwischen dem SC 66 Rechtmehring und dem TSV Soyen. Die beiden Teams neutralisierten sich in den ersten dreißig Minuten weitgehend, sowohl der SCR, als auch Soyen, waren zunächst auf defensive Stabilität bedacht. Sie konnten kaum in den gegnerischen Strafraum kombinieren. Beide Seiten kamen in der ersten halben Stunde - vornehmlich durch Distanzschüsse - zu einigen Halbchancen. Der TSV Soyen agierte zwar dann vor der Pause gefälliger als die Hausherren, aber gefährliche Abschlüsse waren nicht zu verzeichnen.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie dann aber ein wenig Tempo auf, beide Teams überbrückten das Mittelfeld schneller und kamen trotzdem zu keinen gefährlichen Aktionen. Die beiden Keeper verbrachten bei diesem eher schwachen Derby einen ruhigen Tag. Erst in der 68. Spielminute konnte sich Alex Bernhard auf der linken Seite energisch durchsetzen. Bei seinem genialen Schrägschuss hatte Keeper Markus Stangl keine Chance. Trainer Pauli Mayer reagierte mit zwei Offensivwechseln, um bei dem absolut ausgeglichenen Spiel zumindest einen Punkt für den TSV zu retten. Obwohl Soyen nochmals die Initiative ergriff, gelang kein Treffer mehr. Zu schwach war die TSV- Offensive an diesem Tag. Defensiv ließen die „Mehringer“ nichts mehr zu und waren nach vorne noch einmal brutal effizient. In der 93. und 94. Minute schafften sie über schnelle Konter noch den viel zu hohen 3:0 Sieg.

Fotostrecke SC 66 - TSV Soyen


Kampfspiel in Halfing gewonnen

Erschwerend für die Mayertruppe, ein besseres Spiel nach vorne zu bieten, war die prügelharte Spielweise der Gastgeber. Bis zur Pause tat sich in der eher spielerisch mäßigen Partie nicht mehr viel. Auf die erste echte Möglichkeit mussten die Zuschauer in der zweiten Halbzeit über eine halbe Stunde warten. Erst nach der Einwechslung von Alex Gröger, er überbrückte das Mittelfeld schneller, kam man zu Chancen. Erst vertändelte der gut aufgelegte Quirin Bacher noch in aussichtsreicher Position, dann legte Alex Gröger, statt selbst zu schießen, zu unpräzise zurück. Dennoch der TSV war im Spiel und bestimmte die Schlussphase des Matches. Aber erst als Thomas Probst, nach einer schönen Einzelleistung, den Ball von links nach innen flankte, kam es zum entscheidenden Tor. Andi Baumgartner war der Abnehmer der Vorlage und schlenzte in der 85. Minute das Spielgerät aus 13 Meter genau ins FC Tor. Glück für den Tüchtigen dann noch in der Nachspielzeit. Der Sturmführer der Halfinger konnte noch einen Freistoss an den Pfosten köpfen. Den Abpraller sicherte sich Keeper Stangl.

Fotostrecke: FC Halfing TSV Soyen 0:1 (0:0)


3:2 Heimsieg gegen Taufkirchen

weiterlesen...Nur drei Minuten später kam es dann zum Führungstreffer durch einen Elfmeter. Wastlhuber zog mit den Armen die Füße von Probst weg und Baumgartner vollstreckte den fälligen Strafstoß eiskalt. Somit stand es nach 14 Minuten völlig verdient 1:0 für das Team vom Nasenbach. Es gab noch weiter sehr anschauliche Aktionen von Soyen: Redenböck legte sich den Ball selber auf und schoss aus 35 Metern einfach mal Volley aufs Tor (26.), Probst kam von der Rechtsaußenposition und flankte auf Baumgartner in den Strafraum. Dieser verfehlte nur ganz knapp das Ziel. Taufkirchen bot in dieser Phase nach Vorne äußerst wenig. Ereignisreich waren die letzten Minuten vor dem Pausentee. Nach Vorarbeit von Quirin Bacher schob Tobias Uschold zum 2:0 ein. Nur 2 Minuten später (40.) erhöhte Soyen, wieder auf Vorarbeit von Bacher zum 3:0. Seine präzise Flanke vollendete Tobias Proksch aus kurzer Distanz. Aus dem nichts dann noch der Anschlußtreffer für die Gäste. Nach einer Ecke stand Andreas Paulmaier goldrichtig. Er musste nur noch seinen Kopf hinhalten zu dem unnötige Treffer. Ab der 50. Minute übernahm Taufkirchen immer mehr das Spielgeschehen. Es folgte zwar noch eine schöne Aktion von Probst auf Proksch (66.) auf der Soyener Seite, die aber ungenützt blieb. Doch viel mehr wollte nicht mehr von der Soyener Offensive kommen. Auf der anderen Seite häuften sich die Chancen für Taufkirchen. Die Heimmannschaft hatte mehrmals Glück bei den Angriffen der Gäste. Doch das Anrennen der Taufkirchener lohnte sich. Maximilian Schönhuber traf in der 76. Minute zum 2:3 nach. Taufkirchen drängte nun auf den Ausgleich. Aber Soyen hatte sich wieder stabilisiert und ließ nichts mehr anbrennen. So bleiben die 3 Punkte dennoch verdient in Soyen.
Presse TSV Soyen
Julian Neußer


Torreigen in Soyen

Verdiente Niederlage gegen den SV Schonstett

TSV Soyen verliert verdient mit 3:4 gegen den Zweitplatzierten

Die 120 Zuschauer sahen ein wahres Torfestival im Peter Müller Sportpark. Das Heimteam um Coach "Paule" Mayer startete sehr gut in die Partie und erzielte nach 15 Minuten das 1:0. Andreas "Baumi" Baumgartner staubte einen Freistoß perfekt ab. Torhüter Sergej Aselbor sah bei der Aktion nicht glücklich aus. Soyen fuhr das Tempo hoch und dies zahlte sich aus. In der 25. Minute wurde Tobias Proksch im Strafraum der Schonstetter gefoult. Den fälligen aber strittigen Strafstoß verwandelte wieder „Baumi“. Doch auf einmal stellte das Mayerteam die Arbeit ein und ließ Schonstett kommen. Das rächte sich. Die Mannen um Coach Petar Jokic kamen in der 35. Minute über einen schönen Konter durch Phillip Zapf zum 2:1. Die Gäste übernahmen nun zunehmend das Spiel. Der SV erwischte nach Wiederanpfiff einen Traumstart. Nur 7 Minuten waren gespielt, da glich Dragisa Topic per Kopf für seine Farben aus. In der 59. Minute brachte Benno Maier den SV erstmals in Führung. Maier ging allein auf Keeper Stangl und konnte ihn durch einen Lupfer überwinden. Stangl schaute nicht gut aus. Nun wurde Soyen wieder stärker. In dieser kurzen Dranperiode drosch Baumi aus 25 den Ball unhaltbar in Maschen der Gäste zum 3:3. Jedoch war das nur ein kurzes Aufbäumen des TSV. In der 76 Minuten konnte Schonstett wieder in Führung gehen. Phillip Zapf schoss auf den Soyener Kasten. Keeper Stangl kam zwar noch an den Ball, aber dieser senkte sich zu früh und ganz knapp vor der Latte ins Tor. 3:4. Viel kam nicht mehr vom TSV. Der SV verwaltete das Ergebnis und ließ hinten nichts mehr anbrennen. Mann des Tages bei Soyen war ganz klar: „BaumiBaumgartner und bei Schonstett: Phillip Zapf. Durch diesen Sieg festigt Schonstett den 2ten Tabellenplatz. Soyen allerdings steckt im Mittelfeld der Tabelle auf Platz 6 fest und schafft es momentan nicht, eine Führung über die Zeit zu bringen.
Die zweite Mannschaft des TSV Soyen spielte vorher gegen SV Vogtareuth II und verlor mit 1:4.


Der TSV hatte den Tabellenführer am Abgrund

Soyen war das bessere Team beim 1:1 gegen Eiselfing

Soyen vergaß das Tore schießen

Tobi Proksch, beim Tor zum 1:0
Tobi Proksch, beim Tor zum 1:0

Rasantes Duell bei den Verfolgern endet Unentschieden

Spitzenspiel in Soyen. Der Tabellenführer aus Eiselfing war zu Gast beim TSV Soyen. Den besseren Start erwischte der TSV S, der hoch verteidigte und den Gegner früh störte. Soyen war die aktivere Mannschaft, machte viel Betrieb und hatte nach 15 Minuten die erste gute Chance des Spieles. Nach einem Soyener Angriff hätte Quirin Bacher das Tor zur verdienten Führung erzielen können. Der beste Eiselfinger, Keeper Konrad Seidinger, konnte gerade noch mit einer Grätsche klären. Die Mayerelf diktierte weiterhin Tempo und Rhythmus, kam aber trotz optischer Überlegenheit noch nicht zum Abschluss. Erst als Thomas Probst mustergültig auf Tobias Proksch durchsteckte und zur 1:0 Führung einschob, war der Bann gebrochen. Anschließend vergaß Schiedsrichter Richard Gottwald, nach einem Foulspiel an Tobias Proksch, zum Unmut der Soyener auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Die 1:0 Halbzeitführung ging gegen den etwas enttäuschenden Spitzenreiter, für die Gastgeber völlig in Ordnung.
Die Kleeblattelf kam etwas schwungvoller aus der Kabine und versuchte das Spielgeschehen an sich zu reißen. Auch ein überhartes Einsteigen gehörte dabei zur Eiselfinger Methodik. Jedoch stand die Abwehr um Paul Neugebauer sehr präzise. Die Gastgeber blieben trotz Eiselfinger Bemühungen vor allem über Konter gefährlich, versäumten es aber, den Sack vorzeitig zuzumachen. Insgesamt vier glasklare Chancen wurden fahrlässig verpulvert oder der TW Seidinger klärte bravurös. Das Spiel hätte schon längst einen Sieger gesehen, wenn die eklatante Soyener Abschlussschwäche nicht gewesen wäre. Es kam wie es kommen musste. Wer so viel liegen lässt, muss irgendwann mit einem Echo des Gegner rechnen. So kam in der 86. Minute der drippelstarke und immer agiler werdende Dürnecker zum Flanken. Der mitgelaufene Florian Wagner hatte dann wenig Mühe das völlig unverdiente Unentschieden herzustellen. Es hätte noch dramatischer für die Heimmannschaft enden können, aber der bestens positionierte Gästestürmer grätschte wiederum nach einer Dürneckerflanke am Ball vorbei. So blieb es beim schmeichelhaften Punktgewinn für den Spitzenreiter..


3:3 , das Duell der Torjäger

Rasantes Spiel bei den Verfolgern endet Unentschieden

Auf Augenhöhe: Bereits zum zweiten Mal in Folge teilt sich der SV Albaching in der Fußball-A-Klasse mit einem 3:3 die Punkte. Nach dem Remis in Taufkirchen nun das gleiche Ergebnis gestern daheim vor der großen Kulisse von 180 Zuschauern – in einer flotten und ereignisreichen A-Klassenpartie gegen den TSV Soyen! Die guten Gäste gingen in der 19. Minute mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter durch Andreas Baumgartner in Führung Danach hatte der TSV Soyen Übergewicht, doch das nächste Tor markierte der SVA: Nach einem schönen Spielzug über mehrere Stationen wurde Matthias Bareuther freigespielt. Er versenkte den Ball ins lange Eck zum Ausgleich in der 27. Minute. Dann wurde SVA-Stürmer Matthias Bareuther knapp zehn Minuten später – in der 36. Minute – der Ball wieder in den Lauf gespielt. Der Albachinger Kapitän zog rechts davon und verlud Keeper Markus Stangl mit einem Schuss, der ins kurze Eck einschlug.Das 2:1.

 

Leider musste in der 39. Minute der Albachinger Andreas Schreyer verletzungsbedingt raus, er konnte nach einem harten Zweikampf nicht mehr auftreten. Auch Soyens Mittelfeldmotor Alexander Gröger schied noch vor der Pause verletzungsbedingt aus.

 

Fast mit dem Halbzeitpfiff hatte Max Konrad die Riesenchance zum 3:1, allerdings verzog er knapp aus sieben Meter freistehender Position.

 

Zur Pause stand es also 2:1 für den SVA, aber den Fans war klar, dass hier noch weitere Treffer fallen würden. So passiert in der 52. Minute: Die Albachinger fanden in der zweiten Hälfte nicht gut ins Spiel. Soyens Stürmer Nummer Eins, Thomas Probst, traf aus zehn Metern ins lange Eck. 2:2!

 

Nach einer Stunde Spielzeit konnte die Mayer-Elf aus Soyen den Albachinger Patrick Kainz 22 Meter vor dem Tor nur noch regelwidrig stoppen. Den Freistoß versenkte Matthias Bareuther sehenswert zur erneuten SVA-Führung. Bereits sein 14. Saisontreffer! Das 3:2.

 

Die Partie wurde nun immer hektischer und der SVA blieb nicht souverän. Thomas Probst erzielte in der 69. Minute seinen zweiten Treffer: Der TSV spielte sich auf der linken Seite gut durch, der Ball kam in die Mitte, wo der SVA im Kollektiv zu schlecht stand. Soyens Stürmer ließ sich nicht bitten und verwandelte eiskalt zum vielumjubelten 3:3-Ausgleich. Albachings Keeper Michael Kranzeder war wieder chancenlos. Über zwanzig Minuten waren noch zu spielen und Chancen waren auf beiden Seiten noch zum Sieg vorhanden. Spielerisch baute das insgesamt gute Match ab und schließlich blieb es bei einem leistungsgerechten Remis.

 

Der SVA bekommt einfach zu viele Gegentreffer, kann aber nach den letzten beiden schwierigen Spielzeiten mit dem bisherigen Saisonverlauf durchaus zufrieden sein. Leider muss der SVA auch verletzungsbedingt längere Zeit auf Andreas Birkmaier verzichten, der sich in Taufkirchen am Knie verletzt hatte.

 

Fotosrecke SV Albaching - TSV Soyen     Foto Proksch Chris


Heimspiel vergeigt

Verdiente 2:1 Heimniederlage gegen den TSV Schnaitsee

Eine verdiente Heimniederlage setzte es gegen den TSV Schnaitsee. Soyen agierte vor 90 Zuschauern zu keiner Zeit souverän und zweikampfstark. Die ansonsten so gute Teamleistung der Mayer-Elf war heute nicht zu finden. Die Gäste nutzen die Passivität des Heimteams klar aus. Lukas Lamprecht erzielte bereits in der 14. Minute das 0:1 für Schnaitsee. Keine zwei Minuten später erhöhte Bernhard Waldmann auf 0:2. Schnaitsee war klar das tonangebende Team. Kurzzeitig flammte nochmal Hoffung bei den Soyener auf, als Alxander Gröger in der 41. Minute den Anschlusstreffer erzielte. Doch auch in der zweiten Halbzeit war es ein Spiegelbild von den ersten 45 Minuten. Schnaitsee hatte noch viele sehr gute Chancen, das Ergebnis nach oben zu schrauben. Bei den Kickern vom Nasenbach gelang heute gar nichts. Deshalb gab es eine hochverdiente Heimpleite. Coach, Markus Sonnenhuber, kann stolz auf die Leistung seiner Jungs aus Schnaitsee sein, die nehmen zu Recht die 3 Punkte aus Soyen mit.

Die zweite Mannschaft des TSV Soyen siegte im Vorspiel gegen den SV Forsting mit 1:0

Presse TSV Soyen Julian Neußer


Trotz Überlegenheit nur 1:1

Der TSV Soyen vergaß das Tore schießen

Der TSV Soyen hat am Samstagnachmittag einen Dämpfer hinnehmen müssen. Im Auswärtsspiel gegen die Landesligareserve des TSV 1880 Wasserburg reichte es nur zu einem 1:1. Obwohl die Mayerelf durch Tobias Uschold, die Rotschwarzen schon in der 35. Min. mit einem fulminanten Schuss in Führung brachte, blieb es bei der zu knappen Pausenführung für Soyen. Zu unkonzentriert agierten die TSVler. Ab der zweiten Halbzeit nahm der TSV wieder das Heft des Handelns in die Hand, die Gäste bestachen direkt durch viel Ballbesitz - und die Kugel lief richtig gut. Die kleinen Löwen ließen dem TSV mehr Ball und Raum, doch die Soyener Offensive wusste erneut zu wenig damit anzufangen. Fünf klare Chancen durch Eder, Proksch und Probst brachten wieder nichts Zählbares ein. Als Soyen durch Paul Neugebauer das mögliche vorentscheidende 2:0 erzielte, hatte der Schiri was dagegen, warum bleibt sein Geheimnis. Auch ein elfmeterwürdiges Foulspiel an Thomas Probst pfiff der Unparteiische nicht. So kam es, wie es kommen musste! Dennis Ridinger vertändelte den Ball auf der linken Abwehrseite. Wasserburg reagierte schnell und brachte das Leder sicher vor das Tor von Markus Stangl. Bei dem Direktschuss der unnötigerweise von Fabian Bederna unglücklich abgefälscht, wurde hatte der Soyener Kepper keine Chance. Weil die Hausherren anschließend in den Verwaltungsmodus schalteten und Soyen weiterhin mehr Spielanteile hatte, aber nach Vorne ohne Drang spielte, blieb es für Wasserburg beim schmeichelhaften Remis.

 

Fotostrecke TSV 1880 Wasserburg 2 - TSV Soyen 1

Wieder in der Spur nach Auswärtssieg

Nach Niederlage in Taufkirchen, nun 3:1 Sieg in Edling

Die Reserve von DJK SV Edling hat auch im fünften Saisonspiel gegen den TSV Soyen eine 1:3-Niederlage eingesteckt und somit einen klassischen Fehlstart hingelegt. 7:19 – das Torverhältnis von Edling spricht eine mehr als deutliche Sprache. Die Heimmannschaft bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest. Durch die drei Punkte verbessert sich Soyen im Tableau auf die dritte Position. Der Gast sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf drei summiert. In der Bilanz kommen noch ein Unentschieden und eine Niederlage dazu. Der TSV ging nach mehrfachen vertanen Chancen, bereits in der 26. Minute, nach Vorarbeit von Thomas Probst durch Tobias Proksch in Führung. Als Alex Gröger in der 72. Minute das 2:0 erzielte, schien die Partie gelaufen. Edling kam noch einmal zurück. Philipp Merkle erzielte den Anschlusstreffer, der aber nichts mehr einbrachte. Soyen war zu stark. Thomas Probst schaffte in der Nachspielzeit sogar noch das 3:1. Trainer Pauli Mayer meinte dazu:" Ein hochverdienter Sieg, trotz Müdigkeitserscheinungen auf Seite der Rotschwarzen, das bei konsequenter Chancenverwertung auch ein höherer Sieg herausspringen hätte können". Nach der Niederlage gegen den TSV Soyen ist DJK SV Edling II aktuell das defensivschwächste Team der A-Klasse 3. Edling tritt am Samstag bei FC Halfing an. Soyen ist am Dienstag auf Stippvisite beim SV Waldhausen.

 


1:1 in Waldhausen sichert Platz 3

Punktgewinn gegen starken SVW

Der TSV Soyen trotzte am Dienstagabend dem SV Waldhausen und hat durch ein verdientes 1:1 den elften Saisonpunkt eingetütet. Die Gäste zeigten insgesamt das bessere Spiel, dennoch schnupperten kurz vor Schluss die Soyener noch am Überraschungscoup.
Die ersten Minuten gehörten dem TSV, denn der SVW brachte sich schon in der dritten Min. mit einem Eigentor durch Adrian Deibl ins Hintertreffen. Soyen setzte nach, konnte aber in der folgenden Spielzeit das Match nicht frühzeitig entscheiden. Ab der 30. Spielminute nahm nun der SVW das Spiel in die Hand, erzielte durch Thiemo Leupoldt den verdienten Ausgleich. Anschließend versäumte der Gastgeber das Ergebnis höher zu schrauben. Soyen hatte Glück und rettete das 1:1 in die Pause. Die Mayerelf fing sich im Laufe der zweiten Halbzeit, konnte das Spiel wieder ausgeglichener gestalten und versäumte so manche Chance zur Führung. Auch Waldhausen setzte in der Offensive viele Akzente, was die ausgeglichene Partie richtig spannend machte. Hätte SR Jürgen Reinelt nicht ein klares Foul in der Schlussphase im Strafraum an Thomas Probst übersehen, hätte Soyen als Sieger vom Platz gehen können. So blieb es beim verdienten Remis.

Der TSV Soyen siegte gegen den SV Forsting 3:1

Die Elf von Trainer Paule Mayer bezwang den SV Forsting verdient mit 3:1 (3:1). Das Spiel begann mit drei Großchancen für den TSV: Zunächst verzog Tobias Proksch aus 16 Meter den Ball nach einem Sololauf, Paul Neugebauer köpfte frei stehend an die Forstinger Latte und Thomas Probst schob aus aussichtreicher Position am rechten Pfosten vorbei. Das Spiel gegen die schwachen Gäste hätte schon entschieden sein können. Ab der 18. Spielminute machten die Soyener aber ernst, zuerst köpfte Paul Neugebauer souverän eine Ecke zur Führung und nur 13 Minute später schob Tobias Probst gekonnt zur 2:0 Führung ein. Soyen trat dann noch mehr aufs Gaspedal und kam zu noch mehr Möglichkeiten. Trotz Spielbeherrschung der Heimelf kam Forsting völlig unerwartet zum Anschlusstreffer. TSV-Keeper Stangl rutschte der Ball bei einem harmlosen Forstinger Abschluss einfach über die Finger. Kein Beinbruch, denn Alex Gröger schaffte mit einem gezielten Torschuss die 3:1 Führung. Der alte Abstand war wieder hergestellt. Spielbestimmend agierte weiterhin die Mayerelf, konnte aber den Vorsprung leider nicht höher ausbauen.
Trotz Rückstand gaben sich die Forstinger in der zweiten Halbzeit noch nicht auf. Die Soyener hingegen agierten destruktiv und fanden nicht mehr wirklich in die bis dahin überlegen geführte Partie. Hinten stand der TSV zwar engmaschig, aber nach vorne agierten sie allerdings recht planlos. Dennoch waren die Forstinger zu schwach an diesem Tag, um in Soyen noch was zu holen. Das führte letztlich dazu, dass am Peter Müller Sportpark über 30 Minuten nicht ein einziger Schuss auf die Tore zustande kam. Der SVF konnte nichts mehr bieten und der TSV verwaltete das Ergebnis gekonnt durch seine sichere Abwehrreihe. Schade die zweite Spielhälfte bot leider nicht mehr das, was der erste Spielabschnitt versprach. Der TSV Sieg ging auf alle Fälle auch in dieser Höhe in Ordnung.

Die zweite Mannschaft bezog gegen den Tabellenletzten aus Albaching eine 5:0 Heimklatsche.

 

Ein Spiel zum vergessen

Trainer Mayer musste seine siegreiche Elf vom letzten Sonntag beim Nachholspiel in Taufkirchen auf zwei Positionen verändern. Andi Baumgartner verletzt und Paul Neugebauer befindet sich im Urlaub. Das Spiel begann äußerst fahrig. Spielerisch fehlte es auf beiden Seiten vor allen Dingen an Genauigkeit, was letztlich dazu führte, dass klare Torchancen zunächst kaum zu sehen waren. In der ersten halben Stunde gab es genau zwei, für jedes Team eine. Als einer der ersten ernstgemeinten Taufkirchner Angriffe auf das Soyener Tor kam, fälschte Michael Baumgartner das Leder unglücklich ab. Kepper Stangl hatte bei dem Eigentor keine Chance. Der TSV hatte danach zwar mehr Spielanteile und ein, zwei nennenswerten Aktionen, konnte dabei aber keinen Profit schlagen. Ganz anders der Gastgeber. Innerhalb von 12 Minuten stellten sie das Ergebnis auf 3:0. Die fahrlässige Spielweise des TSV Soyen und die schwache Zweikampfbilanz ließen dieses Ergebnis zu, was zu diesem Zeitpunkt völlig OK war. Scheinbar fand Trainer Pauli Mayer die richtigen Worte bei der Halbzeitansprache. Die bis dahin noch ungeschlagen TSV-Elf drückte vehement auf den Anschluss und spielte nun druckvollen und engagierten Fußball. Schon in der 49. traf Thomas Probst mit einem scharfen Distanzschuss zum 1:3. Ab nun gab es nur noch Einbahnfußball Richtung Gastgebertor, jeder dachte an eine Aufholjagd. Soyen dominierte, spielte 5 bis 6 glasklare Torchancen heraus, aber es wollte nicht sein. Auch der ansonsten gut pfeifende Schiri übersah ein klares Strafraumfoul. Keine Treffer mehr für den TSV. Trotz total überlegenem Spiel in der zweiten Spielhälfte blieb es beim 3:1 für die glücklichen Taufkirchener.

 


Schwieriges Spiel gegen TUS Kienberg mit 2:0 gewonnen

Die Mayerelf hat das dritte Heimspiel der A Klasse für sich entschieden. Am Sonntagnachmittag besiegten die Rotschwarzen den TUS Kienberg mit 2:0. Anfangs waren die Gäste zwar die tonangebende Elf, aber der TSV steigerte sich mehr und mehr, und schlug noch vor der Pause zweimal zu. Thomas Probst profitierte dabei von einem klasse Anspiel von Thomas Eder und ließ dem guten Gästekeeper Berndlmaier keine Chance. Wütende Angriffe auf das TSV Tor folgten anschließend, jedoch war bei der Soyener Abwehrreihe Schluss. Paul Neugebauer, Matthias Held, Matthias Redenböck und Michael Baumgartner ließen nicht einen gefährlichen Abschluss der ansonsten spielbestimmenden Kienberger zu. Hier stand ein Bollwerk! Als Tobias Proksch kurz vor der Pause einen fragwürdigen Elfmeter zugesprochen bekam, ließ sich „Mister Sicher“ Tobias Uschold nicht zweimal bitten und jagte den Strafstoß zur Vorentscheidung ins Netz.
Durchaus spielbestimmend starteten die Kienberger in den zweiten Spielabschnitt. Die Gäste generierten schnell mehrere Angriffe auf das Tor von Markus Stangl. Auch der Ballbesitz (70 Prozent) sprach in der Anfangsviertelstunde klar für die Kurzingerelf, doch ihre Abschlüsse waren gering. Soyen hingegen präsentierte sich kaum noch im Vorwärtsgang, zog sich stattdessen zurück und spielte ihr bewährtes Konterspiel. Wirklich gefährlich kamen die TSV Stürmer noch zweimal vor das Gästetor. Nach gut heraus gespielten Tormöglichkeiten hatte Tobias Proksch wenig Glück bei seinen Abschlüssen. Kienberg brachte zwar noch einmal frischen Wind in ihr Offensivspiel und prüfte zudem Keeper Stangl mehrmals, aber Soyens Abwehrspiel war heute zu stark für die Absteiger aus dem Landkreis Traunstein. Obwohl die Gäste mit ihrer Spielweise optische Vorteile besaßen, war der TSV Soyen weitaus effizienter und somit der verdiente Sieger bei diesem ansehnlichen Spiel.

 

TSV Soyen 2 bot dem Favoriten die Stirn

Die zweite Mannschaft des TSV Soyen holte gegen den neu gegründeten FC Welling zu Hause ein 1:1. Die Gäste, die als Favorit in die Saison gingen, hatten es schwer gegen die zweite Garnitur des TSV. Vor allem rettete in der Schlussphase des Spieles TSV- Keeper Luca Fischer das Unentschieden mit mehreren gigantischen Paraden.

Luca hielt was zu halten war!
Luca hielt was zu halten war!

Verdienter 4:1 Heimsieg gegen den FC Halfing

weiterlesen..

Vor gut 90 Zuschauern konnte die TSV-Elf im Peter-Müller-Sportpark einen verdienten Heimsieg einfahren. Bis es allerdings soweit war, brauchte es viel Geduld und vor allem Glück in der ersten Halbzeit. Bereits in der 5. Minute ging Soyen durch Eder Tom in Führung. Nach einem schönen Zuspiel auf der rechten Seite spielte sich Eder durch die Abwehr und zog auf der Höhe vom 11er Punkt unhaltbar ab. Halfing hätte fast unmittelbar danach die Möglichkeit zum Ausgleich gehabt. Soyen gab aber immer noch den Ton an. In der 26. Min, durch ein Zuckerpass von Baumi auf Bacher, bot sich hier noch die Möglichkeit auf das 2:0. Doch der Schiedsrichter sah hier ein Abseits und gab das Tor nicht. Nach der Trinkpause übernahmen auf einmal die Gäste das Spiel und konnten so in der 29. Minute den Ausgleich herstellen. Richard Erhunmwunse tänzelte sich durch den Soyener Strafraum und schloss in einer Drehung ab. Der Ball wurde nochmal abgefälscht und war somit unhaltbar für Torwart Markus Stangl. Kurz vor der Pause, in der 41. Minute die erneute Führung der Soyener. Meter vor dem Tor landete der Ball direkt vor den Füßen von Redenböck. Dieser zog Volley ab. Wie ein Strich folg der Ball und schlug genau im Kreutzeck ein. 2:1 für Soyen. Co. und Spieler-Trainer Probst fand in der Halbzeitpause anscheinend genau die richtigen Worte für die Heimelf. Denn diese legte in der 2te Halbzeit los wie die Feuerwerhr und war nicht wieder zu erkennen. 46. Minute: Traumzuspiel von Probst auf Proksch, dieser vergibt fahrlässig. 48. Minute: Freistoß Soyen, Gröger auf Baumi. Der scheitert nur ganz knapp mit dem Kopf. 50. Minute: Alex Gröger zieht aus 25 Meter ab. Der Torwart aus Halfing war zwar noch drann aber konnte das 3:1 nicht mehr verhindern. 60 Minute: diesmal bediente Proksch mustergültig Probst, doch dieser verzieht knapp, der Ball geht über das Tor. Ab da drängte Halfing auf das 3:2. Nach kurzer Drangphase der Gäste übernahm Soyen wieder das Kommando. Die großen Möglichkeiten häuften sich wieder, Schlag auf Schlag. So geschehen in der 77 Min. Probst wurde im 16er mustergültig von Gröger bedient. Doch wie durch Hexerei verschoss er diese Chance. Aber Soyen ließ nicht nach und in der 86. Minute war es dann endlich soweit. Probst erzielte das 4:1. Durch mehrere Ballstafetten im 16er, bekam Probst den Ball von Gröger zugespielt. Dieser nahm die Kugel in einer Drehung mit und vollendete zum 4:1. Soyen gewinnt am Ende verdient, wobei das Ergebnis für Halfing eher schmeichelhaft war.

Presse TSV Soyen Julian Neußer

Fotostrecke TSV Soyen - FC Halfing


"Heißes" Derby gegen Rechtmehring endete 1:1

Das Auftaktspiel in Soyen begann gleich mal mit dem Prestigederby gegen die Nachbarn aus Rechtmehring. Daher war das Spiel, nicht nur wegen dem Wetter, etwas hitzig. Bei hochsommerlichen Temperaturen begann das Spiel intensiv. Ein richtiges Abtasten gab es nicht wirklich. In der 8ten Spielminute bekam Soyen an der Mittellinie einen Freistoß zugesprochen. Was nun kam, mit dem hatte keiner gerechnet. Dennis Ridinger schoss die Kugel einfach mal hoch dem Kasten von Rechtmehring. Der Ball setzte nochmal im 16er auf und landete dann fast oben im Kreuzeck. Der Mehringer Keeper, sah etwas Unglücklich aus, da er weiter vom Tor weg stand. Aber konnte nichts machen, denn der mitgelaufene Eder Thomas lauerte ebenfalls noch. Im Laufe der 1ten Halbzeit hatten beide Mannschaften immer wieder hervorragende Chancen. Die "Paule" Elf ging verdient mit der Führung in die Kabine. In der Halbzeit zwei merkte man, dass die Temperaturen sehr heiß waren. Die Unkonzentriertheiten waren auf beiden Seiten vorhanden, was zu deutlich mehr Fouls führte. Die "Garne" Elf aus Rechtmehring drückte nun immer intensiver auf den Ausgleich. In der 66 Minute kam ein Ball von links in den Soyener 16er rein. Abwehrchef Heinrich verschätzte sich etwas. Somit kam der Ball zum Mehringer Stefan Schmiddunser durch. Der fackelte nicht lange und zog ab. Für Keeper Stangl gab es keine Chance. Beflügelt durch den Ausgleich erhöhten nun die Gäste die Schlagzahl und wollten den Siegtreffer. Die Heimmannschaft hielt aber gut dagegen. Somit endete vor 70 Zuschauen die Partie mit einem gerechten 1:1 Unentschieden. Beide Mannschaften hatten ein gutes und kämpferisches Spiel abgeliefert. Wenn es für die Trainer Kritik gibt, dann bei den mangelnden Chancenauswertungen bei beiden Mannschaften.

 

Presse TSV Soyen

Julian Neußer

Fotostrecke TSV - SC 66 Rechtmehring

U9, ungeschlagen beim Sommerturnier

Kurz nach den letzten Saisonspiel ging es gleich mit den ersten Sommerturnier los. In einer sehr gut besetzten Gruppe taten sich die Kids im ersten Spiel etwas schwer ins Spiel zu finden, aber im laufenden Turnier haben sie sich pro Spiel gesteigert. Offiziell wurde das Turnier nicht nach Plätzen gewertet, es ging allein nur ums Kicken, aber wenn man es doch wertet, haben die TSV-Kinder den ersten Platz belegt.

Fotostrecke vom Schechner Sommerturnier

Soyen-Schechen      0:0

 

Soyen-Hohenthann 0:0

 

Soyen-Schonstett    1:0

 

Heufeld-Soyen          0:1

 

1.Soyen             8 P 2:0 T

 

2.Hohenthann  6 P 4:2 T

 

3.Schechen      4 P 1:1 T

 

4.Heufeld          3 P 1:2 T

 

5.Schonstett    2 P  0:3 T

 

TSV Kids beim SV Albaching

Am heutigen Sonntag war die U7/G-Jugend in Albaching zu einem Turnier eingeladen. Bei den ersten beiden Spielen waren sie noch sehr schläfrig. Es gab zwei 0:3 Niederlagen gegen den SC Baldham und den TSV Haar. Beim letzten Spiel waren sie dann hellwach und motiviert und zeigten ihr wahres Gesicht. Sie besiegten verdient den Gastgeber aus Albaching mit 1:0.


Grandioser 7:2 Vorbereitungssieg

Nachdem die erste Mannschaft des TSV letzten Sonntag gegen Babensham verdient mit 3:1 verlor, zeigte sich die Mayerelf am heutigen Sonntag sehr verbessert. Mit ein 7:2 Sieg gegen den Kreisklassisten aus Frasdorf wurde ein, auch in dieser Höhe, verdienter Sieg eingefahren. Gleich von Anfang an übte man Druck auf die Gäste aus und kreirte zahlreiche Chancen. Die Tore blieben nicht aus. Andreas Baumgartner (2x) und Thomas Probst erzielten bis zur Pause für die 3:2 Führung für Soyen. Auch in der 2. Hälfte hatte das höherklassige Team aus dem Chiemgau keine Chance die Soyener in Bedrängnis zu bringen. Im Gegenteil. Der TSV erzielte noch 4 Tore. Wiederum Probst, sowie Thomas Eder, Tobias Proksch und Manfred Haindl trafen in regelmäßigen Abständen. Der Sieg bei diesem Testspiel für die Vorrunde der A- Klassensaison 18/19 tat gut, denn in 2 Wochen ist schon Start in die neue Saison. Zum Punktspielstart tritt der SC 66 Rechtmehring im Soyener Sportpark an.

 

Fotostrecke TSV Soyen - SC Frasdorf


Sehr guten zweiten Platz geholt

Die jüngste TSV Mannschaft spielte groß auf

Nach zwei überzeugenden Siegen und einem Unentschieden beim Martin Wilhelm/Roland Schultes Gedächtnistunier in Maitenbeth, erreichte der TSV Soyen den Gruppensieg und zog verdient ins Finale ein. Dort spielten sie gegen den  SV DJK Edling, die Edlinger gewannen das Endspiel mit 4:0.Sehr freudiger und toller Abschluss des Spieljahres der U7.
Ergebnisse:

TSV Isen - TSV Soyen 0:2
FC Maitenbeth - TSV Soyen 2:6
TSV Steinhöring - TSV Soyen 0:0
Endspiel SV Edling - TSV Soyen 4:0


Tore für den TSV 5x Samuel,2x Alex und 1x Paul

 

1.SV Edling
2.TSV Soyen
3.TSV Haag
4.TSV Steinhöring
5.TSV St.Wolfgang
6.FC Maitenbeth
7.SV Oberndorf
8.TSV Isen


Niederlage in Babensham

Die Herrenfußballmannschaften des TSV Soyen bereiten sich seit Beginn der letzten Woche auf die neue Saison vor. Heute fand das erste Vorbereitungsspiel der ersten Mannschaft gegen Babensham statt. Soyen begann furios. Die ersten 30 Minuten bestimmte das Mayerteam die Partie. Schon in der 20 min viel die Führung durch Andi Baumgartner mit einem shenswerten "Fünfundzwanzigmeterknaller". Leider war dann Schluss mit dem guten Spiel der TSV Elf. Zu viele Unkonzentriertheiten schlichen sich ein, zu wenig Präsenz im Zweikampfverhalten und zu viel Platz für die Babenshamer Offensive. Bereits bis zur 38. Spielminute drehten der TSV B. die Partie und mit dem 3:1 in der 74. Min. war das Spiel für Soyen gelaufen. Obwohl hüben wie drüben noch ein paar schöne Angriffe zustande kamen, blieb es bei der verdienten Niederlage für Soyen.
Besser in die Vorbereitung startete die zweite Elf des TSV. Sie konnten schon am Vorabend den FC Welling deutlich mit 5:2 bezwingen. Tore für Soyen: Tobias Proksch  2x! Thomas Probst, Max Karl und Fabian Bederna.

Fotostrecke TSV Babensham - TSV Soyen


U9 Vize beim Turnier in Schonstett

Beim letzten Sommerturnier, haben die Soyener U9 Kids, wieder einmal eine geschlossene Mannschaftsleistung an den Tag gelegt. Bis zum letzten Spiel bei diesem Sommerturnier, blieben der TSV Soyen und der TSV Rimsting ungeschlagen und ohne Gegentor. So kam es auch, das beide Mannschaften im Finalels des Turniers aufeinander trafen, um den Turniersieger auszuspielen. Gewonnen hat der TSV Rimsting durch ein vermeidbares Tor 1:0. Trotz der Niederlage, die sehr weh tat, haben die Soyener  Kids, wieder ein tolles Turnier gespielt.

 

Soyen-Schonstett  2:0, Soyen-Rott 2:0, Soyen-Eggstätt/ Höslwang    1:0, Soyen-Schonstett  3:0, Soyen-Vogtareuth  1:0, Soyen-Rimsting      0:1

 

Torschützen für den TSV: 1× Basti, 1× Marinus, 3× Niklas, 3× Lilly

 

Fazit: Bis zur Niederlage, waren die Soyener U9 bei Punktspielen und Pokalspielen 14 Spiele ungeschlagen!

 


Ersatzgeschwächt zum 3 : 3

Ein verdientes Remis in Eiselfing holte die U13. War man in der ersten Halbzeit auch spielerisch die bessere Mannschaft, so wurde auch im zweiten Durchgang kämpferisch dagegen gehalten. So konnte Aushilfstorwart Jonas sogar einen Elfmeter parieren.
Tore: 2 x Marinus und Martin

Gemeinsam zum Sieg

Durch eine stark gemeinschaftliche und spielerische Leistung, holten die Kids der U9,ein 5 : 3 Sieg gegen den SV Ostermünchen. Somit war es der dritte Sieg in Folge.
Tore: Lilly, Sami,2×Niklas und Basti.

Einfach cool die U9 des TSV


6:0, ein dominanter Sieg

Trotz einer 2:0 Führung zur Halbzeit, taten sich die  Kinder der U9 schwer in  ihr Spiel zu finden. In der zweiten Halbzeit fingen sie sich wieder und legten eine sehr gute Leistung hin. Einen großen Lob geht an den Jüngern Jahrgang, der über die Hälfte der Spielzeit spielte und das sehr gut gemacht hat. Somit ging das Spiel gegen den SV Albaching mit 6:0 aus. Die Tore erzielten: 2×Basti, 2×Lilly, Niklas und Nora.

Fotostrecke: U9 beim SV Albaching

U17 auf den Vormarsch

Verdienter 3:1 Sieg gegen den TSV Wasserburg

Nach der langen Pfingstferien-Pause, meldet sich die SG Edling-Soyen mit einem 3:1 Sieg beim großen Nachbarn aus Wasserburg im Rennen um Platz Zwei zurück. Von Beginn an war im Badria-Stadion eine Überlegenheit unseres Teams deutlich. Man erzielte dann nach wenigen Minuten auch die verdiente 1:0 Führung durch eine starke Einzelaktion von Fabi. Leider musste dieser nur wenige Momente später verletzt vom Platz. Das Team ging in der restlichen Zeit der ersten Halbzeit fahrlässig mit den eigenen Chancen um und die Wasserburger blieben somit in Schlagdistanz. In Halbzeit Zwei gelang Mori dann endlich das hochverdiente 2:0.
Die Rannetsberger-Elf nahm danach mehr als einen Gang heraus und der Gegner kam plötzlich zu Chancen. Eine direkte Ecke klärte Marvin auf der Linie, jedoch gab der Schiedsrichter das Tor für den Gegner zum kollektiven Unverständnis unserer Jungs. Die Wasserburger versuchten nochmal Druck aufzubauen, waren jedoch spätestens beim 3:1 von Leon B. geschlagen. Nun steht gegen den Tabellenführer aus Eiselfing ein schweres Spiel zu Hause an. Wir hoffen natürlich wieder auf eine Menge Fans beim Topspiel.
Torschützen 1x Fabi, 1x Mori, 1x Leon B.