Zum Auftakt nur ein 1:1

Unglücklicher Punktverlust in Albaching

Zum Auftakt der A-Klassensaison musste der TSV Soyen beim Nachbarn Albaching antreten. Vom Anpfiff weg sorgten beide Mannschaften für Geschwindigkeit im Spiel.

Torschütze für Soyen: Thomas Eder
Torschütze für Soyen: Thomas Eder

Schwache erste Halbzeit

Der TSV Taufkirchen und der TSV Soyen trennen sich beim Freitagabendspiel der neuen A Klasse 3 mit einem insgesamt gerechten Unentschieden. Richtig viele Chancen gab es in der Anfangsphase zwar nicht, dennoch ging der Gastgeber in der 11. Minute in Führung. Sturmführer Paulmaier markierte die überraschende Führung mit dem ersten Torschuss. Die Mayertruppe agierte über die ersten 45 Minuten mit reichlich Respekt vor den Taufkirchnern. Die zwei vorausgegangen Auswärtspleiten in Taufkirchen, waren noch in den Köpfen der TSV-Kicker. Es lief wenig zusammen. Zweikämpfe, Fehlpässe und auch falsche Entscheidungen in aussichtsreichen Positionen dominierten im ersten Abschnitt nahezu ausschließlich. Mit einer äußerst schwachen Leistung ging es in die Kabine.

Torschütze Thomas Eder
Torschütze Thomas Eder

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte blieb vieles Stückwerk beim TSV Soyen. Der Taufkirchener Paulmaier verbuchte in der 50. Und 54. Spielminute zwei weitere Großchancen. Soyen im Glück! Erst nachdem Trainer Mayer mit zwei Wechseln auf das fade Spiel reagierte, wurde Soyen dominanter. Der TSV übernahm nun wirklich die Kontrolle über das Spiel und war tonangebend. Nach einer Ecke konnte Thomas Eder mit einem sehenswerten Kopfball ausgleichen. Das Tor war der Startschuss für die TSV-Elf, die nun gut aufspielte. Man legte eine hohe Schlagzahl vor, ging enormes Tempo und dominierte die Taufkirchner über weite Strecken. Durch Pressing schafften es die Gäste immer wieder, das gegnerische Aufbauspiel entscheidend zu stören und anschließend selbst gefährliche Aktionen zu kreieren. Eine davon vergab der agile Thomas Eder in der 83. Minute mit einem strammen Schuss, der leider nur das Außennetz traf. Nachdem Thomas Probst in der Nachspielzeit aus aussichtsreicher Position weit über das Tor zielte, pfiff Schiedsrichter Lohmer das nur in der zweiten Halbzeit aufregende Spiel ab. Es blieb beim gerechten Remis.

POS

 

Der TSV Soyen spielte mit:


Verdiente Heimpleite

Vor 80 Zuschauer begann der TSV Soyen sein erstes Heimspiel in der neuen Saison gegen den SV Waldhausen. Personell bedingt musste TSV Coach Wolfgang "Paule" Mayer das Team umstellen. Somit stand die Heimmannschaft zu Beginn ungewohnt tief und Waldhausen kam immer wieder zu Chancen. Jedoch hätte in der 21. Minute Matthias Ganslmeier das Heimteam in Führung schießen müssen. Alleine vor dem Gäste-Keeper scheiterte er. Die Führung wäre nicht wirklich verdient gewesen. Das Spiel der Waldhausener war die ganze Zeit überlegen. In Minute 26 hatte Thomas Pichler das 0:1 auf dem Fuß nur durch eine gemeinsame Teamarbeit von Gröger und Schiller konnte schlimmeres verhindert werden. Nur eine Minute später köpfte der starke Pichler an die Latte. TW Stangl hielt bis dahin seine Mannschaft im Spiel und verhinderte schlimmeres. Die Überlegenheit von Waldhausen wurde immer drückender. In der 36. Minute schoss Thiemo Leupold das längst fällige 0:1. Vorausgegangen war eine Ballstafette über 4 Stationen im und am 16er vom TSV. Hilger legte zum Schluss für Leupold auf. In der zweiten Hälfte dominierten auch wieder die Gäste aus Waldhausen. 15 Minuten vor Schluss begann Soyen nochmal aufs Gas zu drücken, aber es sprang nichts Fruchtbares dabei raus. Im Gegenteil. Durch einen Elfmeter kam Waldhausen noch in der 87. Minute zum 0:2 Endstand. Soyen spielte zwar engagiert, hatte aber gegen die klar besseren Gäste keine Chance.

Presse TSV Soyen Julian Neußer

 

Fotostrecke: TSV Soyen- SV Waldhausen


Zum Auftakt nur ein Remis

Zum Auftakt der A-Klassensaison musste der TSV Soyen beim Nachbarn Albaching antreten. Vom Anpfiff weg sorgten beide Mannschaften für Geschwindigkeit im Spiel. Allerdings standen beide Abwehrreihen sicher und unterbanden immer wieder, durch ein gutes Stellungsspiel, dass der finale Pass bei den Stürmern ankam. Die meisten Abschlüsse im ersten Durchgang verzeichnete dennoch der TSV Soyen. So resultierte auch in der 22. Min. der erste Treffer des Spiels. Tom Eder konnte nach einer Klasse Einzelleistung den Torhüter des SVA mit einem Flachschuss überlisten. Anschließend wachte auch die Albachinger Elf auf. Über den pfeilschnellen Kainz und den Topstürmer Bareuther wurden die Offensivaktionen zwingender, jedoch ohne zählbaren Abschluss. Es ging mit der verdienten Führung für Soyen in die Pause.
Der zweite Durchgang begann krachend und mit viel Glück für Albaching. Nach mehreren fahrlässig vergebenen Soyener Torchancen, donnerte Matthias Bederna auch noch einen 20 Meterschuss an die SVA Latte. Der zweite, wahrscheinlich vorentscheidende Treffer wollte einfach nicht fallen. Der SVA agierte fortan mutiger im Spiel nach vorne. Doch erst in der 87. Minute kam es zum nicht ganz unverdienten, aber glücklichen Ausgleich für die Gastgeber. Matthias Bareuter, den der beste Soyener Matthias Held bis zu diesem Zeitpunkt völlig abgemeldet hatte, nutze einen Stellungsfehler der Soyen und erzielte den Treffer zum Remis.

 

Das Spiel der zweiten TSV- Mannschaft endete nach einer, vor allen Dingen in der zweiten Halbzeit überlegen geführten Partie des SV Albaching, mit einer 2:0 Niederlage.

 

Fotostrecke: SV Albaching- TSV Soyen