Fotostrecke SGG - TSV Soyen


Derbysieg gegen Albaching war hochverdient

Dominant und zielstrebig wie schon lange nicht mehr agierten die Hausherren von Beginn an. Bereits in der 9. Spielminute hatte Redenböck eine gute Gelegenheit. Die Mannschaft von Trainer Roman Schaller konnten sich nur gelegentlich mit Kontern befreien. In der 19. Minute kam dann der längst überfällige Führungstreffer für Soyen. Von links außen zieht Ridinger in den 16er. Dort sieht er Proksch frei stehen. Proksch nimmt den Pass dankend an und schiebt den Ball zwischen die Füße von Keeper Kranzeder durch. Schon sechs Minuten sder vermeidbare Ausgleich. Nach einem Freistoß agiert Keeper Stangl unglücklich und Andreas Birkmaier konnte so zum 1:1 ausgleichen einköpfen. Der SVA hatte nun deutlich Oberwasser und erspielte sich gute Chancen. Eine davon hatte Matthias Bareuther über rechts, jedoch war der jetzt sehr agile Markus Stangl zur Stelle. So ging es in die Pause. Nach Wiederanpfiff war das Heimteam sofort wieder auf Betriebstemperatur. Gleich in der 46. Minute lässt Thomas Probst eine 100%ige Chance liegen. Die 53. Minute hatte es dann in sich. Zuerst steckt Thomas Probst auf Pascal Ridinger durch, der jedoch vergibt knapp. Postwendend tanzte Sturmführer Bareuther die TSV-Abwehr aus. Sein Schuss touchierte allerdings nur die Latte. Albaching drückte nun vehement auf den Führungstreffer. Es entwickelte sich nun eine absolut spannende Partie, das jedes Team in dieser Phase für sich entscheiden hätte können. Ein präzises Anspiel von Pascal Ridinger, brachte dann durch Probst, das 2:1. Umgekehrte Vorzeichen beim 3:1 Siegtreffer. Dieses Mal bediente Probst uneigennützig, Pascal Ridinger, der den Endstand souverän erzielte. Soyen gewann aufgrund der vielen Tormöglichkeiten in einem sehr guten und unterhaltsamen A-Klassenspiel hochverdient. Weiterso Mayerelf, mit dieser Leistung muss keinem Bange sein.
Presse Julian Neusser TSV Soyen


Mit einem Sieg in die Rückrunde

Der knappe 2:1-Erfolg im Hinspiel hatte seinerzeit SV Schonstett Glücksgefühle beschert. Treffer bekamen die Zuschauer in Durchgang eins nicht zu sehen. Torlos ging es in die Halbzeit. Auf ein Tor warteten die Zuschauer noch bis zur 63. Minute, als Thomas Probst zum 1:0 für TSV Soyen traf. Mit dem Schlusspfiff durch Hüseyin Düzenli stand der Auswärtsdreier für den Gast. Man hatte sich gegen SV Schonstett durchgesetzt. Der SV Schonstett kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf sieben summiert. Ansonsten stehen noch drei Siege und drei Unentschieden in der Bilanz. Das Heimteam verliert weiter an Boden und bleibt auch im fünften Spiel in Folge ohne dreifachen Punktgewinn. Durch diese Niederlage fiel das Team von Probst Andreas in der Tabelle auf Platz neun zurück. Mit nur elf Treffern stellt TSV Soyen den harmlosesten Angriff der 323 A-Klasse 3. Die drei ergatterten Zähler hatten für die Mannschaft von Trainer Wolfgang Mayer das Verlassen der letzten Tabellenposition zur Folge. Vor heimischem Publikum trifft SV Schonstett am nächsten Sonntag auf die Reserve von TSV Babensham, während TSV Soyen am selben Tag SV Albaching in Empfang nimmt.

Ein kleiner Sprung nach oben


21.10.19

Führungswechsel bei der AH

Bei ihrem letztes Saisonspiel gegen die starke Alte Herrenmannschaft vom SV Oberndorf konnte durch eine kompakte Leistung die Saison mit einem 5:3 Sieg abgeschlossen werden. Zugleich war es der Abschied von Stefan Zosseder und Horst Schimpflingseder die für die Geschicke der AH leiteten. Mit Robert Geidobler, Andi Steinegger und Michi Kulinjak stehen bereits drei Nachfolger als Verantwortliche zur Verfügung. Wir bedanken uns nochmal auf diesem Weg bei allen unseren Mitspielern für die schöne Zeit und wünschen dem neuen Team viel Erfolg. Natürlich werden Horst und Stefan als aktive Spieler weiterhin der TSV Altenherrenmannschaft zur Verfügung stehen.

Die Alten herren des TSV 2019
Die Alten herren des TSV 2019

Der erste Sieg

Erfolgreich brachte TSV Soyen den Auswärtstermin bei der Zweitvertretung von SV Reichertsheim über die Bühne und gewann das Match mit 2:1. Hängende Köpfe bei den Platzherren von SV Reichertsheim II, die gegen den Underdog überraschend den Kürzeren zogen.

 

Andreas Baumgartner versenkte vor 40 Zuschauern den Penalty aus elf Metern im Netz und besorgte so die 1:0-Führung für TSV Soyen. Wenige Momente vor dem Seitenwechsel war Pascal Ridinger mit dem 2:0 für den Gast zur Stelle (45.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Jezildjic Slobodan von SV Reichertsheim II nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Felix Maier blieb in der Kabine, für ihn kam Florian Koroschetz. In der 79. Minute erzielte Sebastian Schreiner das 1:2 für den Gastgeber. Obwohl TSV Soyen nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es SV Reichertsheim II zugleich nicht, die Partie zu drehen. Sie endete mit 2:1. Trotz der Niederlage belegt SV Reichertsheim II weiterhin den fünften Tabellenplatz. Siege waren zuletzt rar gesät bei SV Reichertsheim II. Der letzte dreifache Punktgewinn liegt nun schon fünf Spiele zurück. Um den Klassenerhalt zu realisieren, muss TSV Soyen in der Rückrunde zwingend Boden gutmachen. In den letzten fünf Partien ließ das Team von Coach Wolfgang Mayer zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich vier. Das Schlusslicht fuhr nun nach langem Warten endlich den ersten Saisonsieg ein. Weiter geht es für SV Reichertsheim II am kommenden Sonntag daheim gegen die Reserve von TSV Babensham. Für TSV Soyen steht am gleichen Tag ein Duell mit SV Schonstett an.

 

Ein heute glücklicher Trainer, Pauli Mayer.

21.10.19

Doppelpack besiegelt Niederlage

TSV SoyenTSV Schnaitsee, 1:2 (0:2)

Mit 1:2 verlor TSV Soyen am vergangenen Sonntag zu Hause gegen TSV Schnaitsee. Luft nach oben hatte TSV Schnaitsee dabei jedoch schon noch. Mit einem schnellen Doppelpack (39./40.) zum 2:0 schockte Tobias Gmeindl TSV Soyen. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Wolfgang Mayer schickte Matthias Bederna aufs Feld. Tim Eder blieb in der Kabine.

 

Thomas erzielte den Anschlußtreffer
Thomas erzielte den Anschlußtreffer

Der erste Sieg

13.10.19

Es wird brenzlig

3:2 Derbysieg geht an Rechtmehring

SC Rechtmehring und TSV Soyen lieferten sich ein spannendes Spiel, das 3:2 endete. Die Ausgangslage sprach für SC Rechtmehring, was sich mit einem knappen Sieg auch bestätigte. 95 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für das Heimteam schlägt – bejubelten in der 13. Minute den Treffer von Thomas Brandl zum 1:0.

 

Foto Andi Baumgartner traf für Soyen per Elfmeter

Foto: Christian Proksch

TSV Soyen – TSV Schnaitsee, 1:2 (0:2)

20.10.19

TSV Schnaitsee konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen beim Gast. Der Anschlusstreffer, der Thomas Probst in der 47. Minute gelang, ließ TSV Soyen vor der Kulisse von 40 Zuschauern noch einmal herankommen. Obwohl TSV Schnaitsee nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es TSV Soyen zugleich nicht, die Partie zu drehen. Sie endete mit 2:1.

 

Nach zehn absolvierten Begegnungen nimmt TSV Soyen den 13. Platz in der Tabelle ein. Insbesondere an vorderster Front kommt das Heimteam nicht zur Entfaltung, sodass nur acht erzielte Treffer auf das Konto des Schlusslichts gehen. Nach der Niederlage gegen TSV Schnaitsee bleibt TSV Soyen weiterhin glücklos. TSV Soyen kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf sieben summiert. Ansonsten stehen noch drei Unentschieden in der Bilanz.

 

Der TSV Schnaitsee machte in der Tabelle einen Schritt nach vorne und steht nun auf dem vierten Platz. Der Fünf-Spiele-Trend kommt bei der Elf von Coach Markus Sonnenhuber etwas bescheiden daher. Lediglich sechs Punkte ergatterte TSV Schnaitsee. TSV Schnaitsee knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte TSV Schnaitsee sechs Siege, ein Unentschieden und kassierte nur vier Niederlagen. Kommende Woche tritt TSV Soyen bei der Zweitvertretung von SV Reichertsheim an (Sonntag, 14:00 Uhr),

6.10.19

Derby verloren

TSV Soyen 2- TSV Haag 1    0:4 (0:2)

Die zweite Fußballmannschaft des TSV Soyen
Die zweite Fußballmannschaft des TSV Soyen

Eine Partie, die an Highlights überschaubar war, gewann der Tabellenführer TSV Haag 1 souverän und deutlich mit 4:0. Die Truppe von Max Karl konnte anfänglich noch ganz gut mithalten und das Spiel ausgeglichen gestalten.

Fotostrecke TSV Soyen 2 vs TSV Haag 1

29.9.19

Es wird brenzlig

Nach nur 30 Minuten verließ Richard Bachmaier von der Mannschaft von Trainer Peter Boschner das Feld, Franz Manzinger kam in die Partie. Simon Reger lenkte den Ball ins eigene Tor und bescherte TSV Soyen den 1:1-Ausgleich (34.). Andreas Baumgartner verwandelte in der 42. Minute einen Elfmeter und brachte dem Gast die 2:1-Führung. Die Elf von Coach Wolfgang Mayer hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. SC Rechtmehring drängte auf den Ausgleich. Für frischen Wind sollten Thomas Engelmann und Alexander Bernhard sorgen, die per Doppelwechsel für Tobias Karl und Korbinian Schefthaler auf das Spielfeld kamen (56.). Michael Bachmaier versenkte den Ball in der 60. Minute im Netz von TSV Soyen. Der Treffer zum 3:2 sicherte SC Rechtmehring nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Brandl in diesem Spiel (68.). Am Schluss gewann SC Rechtmehring gegen TSV Soyen.

 

SC Rechtmehring bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt drei Siege, zwei Unentschieden und sechs Pleiten. SC Rechtmehring schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 28 Gegentore verdauen musste. Durch die drei Punkte gegen TSV Soyen verbesserte sich SC Rechtmehring auf Platz neun.

 

In den letzten fünf Partien ließ TSV Soyen zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich eins. Die Defensive des Tabellenletzten muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 21-mal war dies der Fall. Wann bekommt TSV Soyen die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen SC Rechtmehring gerät man immer weiter in die Bredouille. Am nächsten Sonntag (13:00 Uhr) reist SC Rechtmehring zur Reserve von TSV Babensham, am gleichen Tag begrüßt TSV Soyen TSV Schnaitsee vor heimischem Publikum.

 


Wieder kein Sieg

Nach Ablauf der Spielzeit trennten sich die Zweitvertretung von TSV Babensham und TSV Soyen mit 1:1. Wer vor dem Anpfiff ein Match auf Augenhöhe erwartet hatte, fühlte sich durch den Ausgang der Partie bestätigt.  Nach den ersten 45 Minuten ging es für TSV Babensham II und TSV Soyen ohne Torerfolg in die Kabinen.

 

Thomas Eder traf zum Führungstor
Thomas Eder traf zum Führungstor

Derby gegen Haag verloren

Erst nach dem 0:1 kamen die Haager so richtig auf. Das 2. Tor ließ nicht lange auf sich warten. Der Halbzeitstand ging in dieser Höhe in Ordnung. Der 2. Spielabschnitt begann wie der erste. Das kämpferische Soyen hielt das Spiel, von SR Gottfried Stangl gut geleitet, auf Augenhöhe und wurde etwas mutiger. Pech hatten sie dann mit einem Weitschuss, der den Anschlusstreffer bedeutet hätte. Nun investierten die insgesamt agileren Haager wieder mehr. Das 2. und 3. Tor im Schlussabschnitt war dann auch verdient, zumal der gut spielende TSV Keeper Luca Fischer so manche Möglichkeit souverän verhinderte.

Vermeidbare Heimniederlage

Der TSV war klar die bessere Mannschaft und ging in der 19 Minute durch Tobias Proksch völlig verdient in Führung. Proksch belohnte sich endlich mal, für seine gute Leistung und schoss nach einem Abpraller das 1 : 0. Genau in dieser Phase war TSV kurz davor, die Führung weiter auszubauen. Schonstett war nur noch durch Konter gefährlich. Alle dachten eigentlich schon, es reicht zur 1 : 0 Pausenführung. Doch da hatten die Gäste etwas dagegen. Fast mit dem Pausenpfiff erzielte Benno Maier in der 44. Minute per Kopf das 1 : 1. Nach der Pause sahen die gut 50 Zuschauer erneut eine starke Heimelf. Soyen machte enorm viel Druck und ließ Schonstett kaum Luft zum Atmen. Als sich beim SV Schonstett schon leichte Auflösungserscheinungen bemerkbar machten, unterlief dem jungen Soyener Keeper ein blöder Fehler. An Benno Maiers Torschuss kam Luca Fischer zwar noch mit der Hand dran, jedoch lenkte er sich den Ball über die eigene Linie. Unbeeindruckte spielten aber die Hausherren weiter und kreierten immer wieder sehr gute Chancen. Jedoch vergaben Pascal Ridinger, Tobias Proksch, Thomas Probst und Matthias Redenböck 100%ige Dinger. Der SV Schonstett gewinnt mit 1:2 und entführt ganz wichtige Punkte aus Soyen. Der TSV muss endlich anfangen, sich für seine kämpferischen Spiele zu belohnen, die Chanchen in Tor umzuwandeln. Somit wartet der Tabellenletzte mit 3 Punkten immer noch auf seinen ersten Saisonsieg. Schonstett konnte sich etwas absetzen ist nun Siebter mit 10 Punkten.


Wieder kein Sieg

In Durchgang zwei lief Tobias Oberlinner anstelle von Ludwig Frank für TSV Babensham II auf. Nach 74 Minuten bejubelten die 70 Zuschauer endlich das erste Tor: 1:0 für TSV Soyen durch Thomas Eder. Wer glaubte, TSV Babensham II sei geschockt, irrte. Stephan Scheitz machte unmittelbar nach dem Rückschlag den Ausgleich perfekt (80.). Letztlich trennten sich das Heimteam und TSV Soyen remis. Im Angriff von TSV Babensham II herrscht Flaute. Erst sechsmal brachte die Elf von Rainer Maier den Ball im gegnerischen Tor unter. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei TSV Soyen noch ausbaufähig. Nur zwei von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich. Dem Gast muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der 323 A-Klasse 3 markierte weniger Treffer als die Mannschaft von Wolfgang Mayer. Vor heimischem Publikum trifft TSV Babensham II am nächsten Donnerstag auf die Reserve von SV Reichertsheim, während TSV Soyen am selben Tag SV Schonstett in Empfang nimmt.


Schwache erste Halbzeit

1:1 Unentschieden nach Kopfballtor von Thomas Eder

Der TSV Taufkirchen und der TSV Soyen trennen sich beim Freitagabendspiel der neuen A Klasse 3 mit einem insgesamt gerechten Unentschieden. Richtig viele Chancen gab es in der Anfangsphase zwar nicht, dennoch ging der Gastgeber in der 11. Minute in Führung. Sturmführer Paulmaier markierte die überraschende Führung mit dem ersten Torschuss.

not amused: Trainer Pauli und Abteilungsleiter Marc

0:7 Heimklatsche

 

 

 A-Klasse 3: TSV SoyenTSV 1880 Wasserburg II, 0:7 (0:4), Soyen

 

Die Zweitvertretung vom TSV 1880 Wasserburg hat die eigenen Aufstiegsambitionen eindrucksvoll unter Beweis gestellt und dem TSV Soyen das Fell über die Ohren gezogen. Am Ende hieß es 7:0 für den TSV 1880 Wasserburg II. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Der TSV 1880 Wasserburg II wurde der Favoritenrolle gerecht.

 

Kaum hatte die Partie begonnen, brachte Albert Schaberl den Gast vor 80 Zuschauern mit 1:0 in Führung. Das 2:0 der Elf von Richard Riedl stellte Adrian Krasniqi für den TSV 1880 Wasserburg II sicher (30.). Für ruhige Verhältnisse sorgte Schaberl, als er das 3:0 für den TSV 1880 Wasserburg II besorgte (37.). Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Kevin Mayr den Vorsprung vom TSV 1880 Wasserburg II auf 4:0 (45.). Nach souveränen Auftreten der Wasserburger überraschte es kaum einen Zuschauer, dass zur Pause eine deutliche Führung stand. Wenig später kamen Selcuk Tanrivermis und Philipp Mandel per Doppelwechsel für Schaberl und Osman Turay auf Seiten vom TSV 1880 Wasserburg II ins Match. Dass es ein ungleiches Duell war, demonstrierten Mandel (54.), Tom Schiller,  Eigentor (70.) und Fabio Ostermeier (81.), die weitere Treffer für Wasserburg folgen ließen. Johann Rappolder pfiff schließlich das Spiel ab, in dem der TSV 1880 Wasserburg II bereits in Durchgang eins deutlich gezeigt hatte, dass es nach 90 Minuten nur einen Sieger geben würde.

 

Der TSV Soyen kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf vier summiert. Die Defensive des Gastgebers muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 15-mal war dies der Fall. Wann bekommt die Mannschaft von Wolfgang Mayer die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen den TSV 1880 Wasserburg II gerät Soyen immer weiter in die Bredouille.


    

 


Verdiente Heimpleite

Vor 80 Zuschauer begann der TSV Soyen sein erstes Heimspiel in der neuen Saison gegen den SV Waldhausen. Personell bedingt musste TSV Coach Wolfgang "Paule" Mayer das Team umstellen.

Das 0:2 in der 87. per Elfmeter
Das 0:2 in der 87. per Elfmeter

Zum Auftakt nur ein 1:1

Unglücklicher Punktverlust in Albaching

Zum Auftakt der A-Klassensaison musste der TSV Soyen beim Nachbarn Albaching antreten. Vom Anpfiff weg sorgten beide Mannschaften für Geschwindigkeit im Spiel.

Torschütze für Soyen: Thomas Eder
Torschütze für Soyen: Thomas Eder

Schwache erste Halbzeit

Der TSV Taufkirchen und der TSV Soyen trennen sich beim Freitagabendspiel der neuen A Klasse 3 mit einem insgesamt gerechten Unentschieden. Richtig viele Chancen gab es in der Anfangsphase zwar nicht, dennoch ging der Gastgeber in der 11. Minute in Führung. Sturmführer Paulmaier markierte die überraschende Führung mit dem ersten Torschuss. Die Mayertruppe agierte über die ersten 45 Minuten mit reichlich Respekt vor den Taufkirchnern. Die zwei vorausgegangen Auswärtspleiten in Taufkirchen, waren noch in den Köpfen der TSV-Kicker. Es lief wenig zusammen. Zweikämpfe, Fehlpässe und auch falsche Entscheidungen in aussichtsreichen Positionen dominierten im ersten Abschnitt nahezu ausschließlich. Mit einer äußerst schwachen Leistung ging es in die Kabine.

Torschütze Thomas Eder
Torschütze Thomas Eder

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte blieb vieles Stückwerk beim TSV Soyen. Der Taufkirchener Paulmaier verbuchte in der 50. Und 54. Spielminute zwei weitere Großchancen. Soyen im Glück! Erst nachdem Trainer Mayer mit zwei Wechseln auf das fade Spiel reagierte, wurde Soyen dominanter. Der TSV übernahm nun wirklich die Kontrolle über das Spiel und war tonangebend. Nach einer Ecke konnte Thomas Eder mit einem sehenswerten Kopfball ausgleichen. Das Tor war der Startschuss für die TSV-Elf, die nun gut aufspielte. Man legte eine hohe Schlagzahl vor, ging enormes Tempo und dominierte die Taufkirchner über weite Strecken. Durch Pressing schafften es die Gäste immer wieder, das gegnerische Aufbauspiel entscheidend zu stören und anschließend selbst gefährliche Aktionen zu kreieren. Eine davon vergab der agile Thomas Eder in der 83. Minute mit einem strammen Schuss, der leider nur das Außennetz traf. Nachdem Thomas Probst in der Nachspielzeit aus aussichtsreicher Position weit über das Tor zielte, pfiff Schiedsrichter Lohmer das nur in der zweiten Halbzeit aufregende Spiel ab. Es blieb beim gerechten Remis.

POS

 

Der TSV Soyen spielte mit:


Verdiente Heimpleite

Vor 80 Zuschauer begann der TSV Soyen sein erstes Heimspiel in der neuen Saison gegen den SV Waldhausen. Personell bedingt musste TSV Coach Wolfgang "Paule" Mayer das Team umstellen. Somit stand die Heimmannschaft zu Beginn ungewohnt tief und Waldhausen kam immer wieder zu Chancen. Jedoch hätte in der 21. Minute Matthias Ganslmeier das Heimteam in Führung schießen müssen. Alleine vor dem Gäste-Keeper scheiterte er. Die Führung wäre nicht wirklich verdient gewesen. Das Spiel der Waldhausener war die ganze Zeit überlegen. In Minute 26 hatte Thomas Pichler das 0:1 auf dem Fuß nur durch eine gemeinsame Teamarbeit von Gröger und Schiller konnte schlimmeres verhindert werden. Nur eine Minute später köpfte der starke Pichler an die Latte. TW Stangl hielt bis dahin seine Mannschaft im Spiel und verhinderte schlimmeres. Die Überlegenheit von Waldhausen wurde immer drückender. In der 36. Minute schoss Thiemo Leupold das längst fällige 0:1. Vorausgegangen war eine Ballstafette über 4 Stationen im und am 16er vom TSV. Hilger legte zum Schluss für Leupold auf. In der zweiten Hälfte dominierten auch wieder die Gäste aus Waldhausen. 15 Minuten vor Schluss begann Soyen nochmal aufs Gas zu drücken, aber es sprang nichts Fruchtbares dabei raus. Im Gegenteil. Durch einen Elfmeter kam Waldhausen noch in der 87. Minute zum 0:2 Endstand. Soyen spielte zwar engagiert, hatte aber gegen die klar besseren Gäste keine Chance.

Presse TSV Soyen Julian Neußer

 

Fotostrecke: TSV Soyen- SV Waldhausen


Zum Auftakt nur ein Remis

Zum Auftakt der A-Klassensaison musste der TSV Soyen beim Nachbarn Albaching antreten. Vom Anpfiff weg sorgten beide Mannschaften für Geschwindigkeit im Spiel. Allerdings standen beide Abwehrreihen sicher und unterbanden immer wieder, durch ein gutes Stellungsspiel, dass der finale Pass bei den Stürmern ankam. Die meisten Abschlüsse im ersten Durchgang verzeichnete dennoch der TSV Soyen. So resultierte auch in der 22. Min. der erste Treffer des Spiels. Tom Eder konnte nach einer Klasse Einzelleistung den Torhüter des SVA mit einem Flachschuss überlisten. Anschließend wachte auch die Albachinger Elf auf. Über den pfeilschnellen Kainz und den Topstürmer Bareuther wurden die Offensivaktionen zwingender, jedoch ohne zählbaren Abschluss. Es ging mit der verdienten Führung für Soyen in die Pause.
Der zweite Durchgang begann krachend und mit viel Glück für Albaching. Nach mehreren fahrlässig vergebenen Soyener Torchancen, donnerte Matthias Bederna auch noch einen 20 Meterschuss an die SVA Latte. Der zweite, wahrscheinlich vorentscheidende Treffer wollte einfach nicht fallen. Der SVA agierte fortan mutiger im Spiel nach vorne. Doch erst in der 87. Minute kam es zum nicht ganz unverdienten, aber glücklichen Ausgleich für die Gastgeber. Matthias Bareuter, den der beste Soyener Matthias Held bis zu diesem Zeitpunkt völlig abgemeldet hatte, nutze einen Stellungsfehler der Soyen und erzielte den Treffer zum Remis.

 

Das Spiel der zweiten TSV- Mannschaft endete nach einer, vor allen Dingen in der zweiten Halbzeit überlegen geführten Partie des SV Albaching, mit einer 2:0 Niederlage.

 

Fotostrecke: SV Albaching- TSV Soyen