GEMEINDE AMERANG

Auf dem Weg vom Chiemsee zur mittelalterlich geprägten Innstadt Wasserburg liegt Amerang – ein liebenswerter Ort, der sich einerseits die Tradition und ländliche Struktur bewahrt hat, andererseits vielen Gewerbebetrieben einen optimalen und zuverlässigen Standort bietet. Alteingesessene Handwerksbetriebe, Einzelhändler, Dienstleister sowie internationale High-Tech-Unternehmen finden hier gute Bedingungen und sind ein Beispiel für ein gewachsenes Nebeneinander. Die Entwicklung neuer Wohngebiete ermöglicht jungen Familien am Ort zu leben und zu arbeiten.

 

Zukunftsorientierte Planung, wirtschaftsfreundliche Gewerbepolitik und konstruktive Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Gewerbe ermöglichten großes Entwicklungspotential in vielerlei Richtung. Mit der Schaffung eines Gewerbegebietes konnten die Ansiedlung und Erweiterung weltweit operierender Unternehmen ermöglicht und damit Arbeits- und Ausbildungsplätze auf hohem Niveau gesichert werden.

 

Bedeutende Museen und Sammlungen begeistern jedes Jahr tausende Besucher. Im Bauernhausmuseum bieten historische Gebäude des Chiemgaus und Rupertiwinkels Einblick in den Alltag seiner ländlichen Bewohner vergangener Zeiten. Auf dem leicht zugänglichen Gelände werden Bauernhäuser und Werkstätten inmitten von Gärten und Streuobstwiesen gezeigt.

 

Musikgenuss in höchster Qualität und einzigartigem Ambiente versprechen die Konzerte im Schloss Amerang. Die 900 Jahre alte Architektur mit dem dreistöckigen Arkadenhof bietet eine unvergleichliche Akustik. Absolute Legenden, die ganze Epochen geprägt haben erlebt man bei EFA Mobile Zeiten – eine Sammlung automobiler Meilensteine quer durch die deutsche Automobilgeschichte.

 

Zahlreiche Wander- und Radwege, eingebunden in das Wegenetz der Chiemgauer Seenplatte, laden zu sportlichen Aktivitäten ein. Besonders reizvoll sind Wanderungen im Landschaftsschutzgebiet „Freimoos“. Verschiedene Themenwege laden zur Erkundung der Naturlandschaft ein.

 

Nicht zuletzt ist Amerang bekannt für sein gastronomisches Angebot, das kaum Wünsche offen lässt.

 

Mehr:

https://www.amerang.de/

 

 

 


GEMEINDE ASCHAU

Die Alpengemeinde Aschau im Chiemgau als flächenmäßig größte Gemeinde im Landkreis erstreckt sich bis zur Tiroler Landesgrenze im Süden mit dem Bergsteigerdorf Sachrang entlang des größten Wildflusses Europas, der Prien.

 

Aschau grenzt an Chiemsee im Norden, an das Kaisergebirge im Süden und ist das so genannte obere Priental mit seinen bekannten Bergen wie Kampenwand (1669m), Geigelstein (1808m), Zellerhorn, Hochries, Spitzstein und den Naturschutzgebieten Geigelstein und Bärnsee.

 

Sichtbar geprägt wird die Gemeinde neben der wunderschönen Berg- und Landschaftskulisse auch durch das Schloss Hohenaschau aus dem 12. Jahrhundert und den Kirchen in Niederaschau und Sachrang. Erholung und Sport ist hier zu jeder Jahreszeit aufgrund der vielen Wanderwege, Lifte und der Schneesicherheit auf höchstem Niveau möglich.

 

Die zahlreichen Konzerte, Ausstellungen, Veranstaltungen, Museen und vor allem die hier lebenden Menschen machen Aschau zu einem liebenswerten und lebenswerten typischen oberbayerischen Ort, in dem Heimat immer gefühlt werden kann, sowohl von den Bewohnern als auch von den Gästen.

Text:Landkreis Rosenheim

 

Mehr: