Zum Palmsonntag

Die Begegnung der Religionen, die auch Papst Franziskus ein besonderes Anliegen sei, „setzt einen starken Impuls für das friedliche Miteinander von Menschen unterschiedlichen Glaubens, eine wichtige Ermutigung zu Beginn der Karwoche“.

 

Kardinal Marx würdigt in diesem Zusammenhang die „wichtige Pilgerfahrt“, die Franziskus Anfang März in den Irak geführt hatte, unter anderem nach Ur, in die biblische Heimatstadt Abrahams. Bei Treffen mit Christen und Muslimen in der Region sei neu deutlich geworden: „Das Heilige Land ist nicht nur die Glaubensheimat der Christen, sondern auch die von Juden und Muslimen“, so Marx. Daraus ergebe sich „in besonderer Weise ein Auftrag zum Miteinander der sogenannten abrahamitischen Religionen“.

 

Am Palmsonntag gedenken Christen des Einzugs Jesu Christi in Jerusalem. Mit dem Sonntag vor Ostern beginnt die Karwoche, deren Name sich auf das althochdeutsche Wort „kara“ zurückführen lässt, das Sorge, Leid, Trauer, Wehklage und Kummer bedeutet. (hs)