Startschuss um den  Förderpreis

Teilnehmen können Klassen oder Kurse aller Grundschulen, Mittelschulen, Förderschulen, Realschulen, Wirtschaftsschulen, FOS/BOS, Gymnasien und Berufsschulen in Bayern. Ausgezeichnet werden Projekte, die Innovative Ansätze im Bereich der Verkehrserziehung von Schülerinnen und Schülern enthalten, bereits in der Praxis umgesetzt wurden und sich bewährt haben, nachhaltig sind und in den einzelnen Klassen aufeinander aufbauen (so dass sich die Schülerinnen und Schüler immer wieder mit neuen Sachverhalten im Rahmen einer durchgängigen Struktur zum Thema „Verkehrssicherheit“ auseinandersetzen können) und auch auf andere Schulen oder Schularten erweiterbar sind. 

 

Ausgelobt wird ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 5.000 €.


Bauernglatteis

Verlorenes Erntematerial – von Grasschnitt über gehäckselten Mais und Zuckerrüben bis Holzhackschnitzel – kann das Gefahrenpotential erheblich steigern“, ergänzt die Polizei. Hinzu kommen Verschmutzungen etwa durch Erdklumpen, die von den Reifen abfallen. "Durch Tau, Reif oder spätestens den nächsten Regen können Straßen dann zu gefährlichen Rutschbahnen werden", so der Automobilclub.

Appell an gegenseitige Rücksichtnahme

Wer macht die Straßen nun bei Bedarf wieder sauber? Laut Straßenverkehrsordnung ist der Verursacher der Verschmutzung zur anschließenden Reinigung verpflichtet. Selbst wenn die Fahrzeuge vor dem Übergang auf befestigte Straßen grob gereinigt werden, kann immer noch Schmutz unbemerkt auf die Straße fallen und damit die Unfallgefahr durch Glätte begünstigen. Zumindest eine grobe Reinigung der Straße wäre wünschenswert, sagt er. Da dies aber nicht immer möglich sei, appelliert er vor allem während der Erntezeit an die gegenseitige Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer.

Es gibt zur Fahrbahnverschmutzung keine Spezialvorschrift für die Landwirtschaft“, sagt der Bayerische Bauernverband (BBV). In der Straßenverkehrsordnung heißt es: "Es ist verboten, die Straße zu beschmutzen oder zu benetzen oder Gegenstände auf die Fahrbahn zu bringen oder dort liegen zu lassen, wenn dadurch der Verkehr gefährdet oder erschwert werden kann. Der für solche verkehrswidrigen Zustände Verantwortliche hat sie unverzüglich zu beseitigen und sie bis dahin ausreichend kenntlich zu machen."

Auch das Bayerische Straßen- und Wegerechtgesetz schreibt eine Vorgehensweise vor: "Wer eine Straße über das übliche Maß hinaus verunreinigt, hat die Verunreinigung ohne Aufforderung unverzüglich zu beseitigen".

 


Testzentren für Soyen

Wer hat noch einen Anspruch auf kostenfreie Testungen:

 

Anspruch auf kostenlose Antigen-Schnelltests haben laut Bundesgesundheitsministerium unter anderem:

 

  • Personen, die aus medizinischen Gründen nicht gegen COVID-19 geimpft werden können

  • Kinder unter 12 Jahren sowie Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel

  • Jugendliche von 12 bis 18 Jahren sowie Schwangere noch bis zum 31.12.2021

  • Personen, die sich auf Anordnung des Gesundheitsamts aus einer angeordneten Quarantäne freitesten müssen 

  • Bewohnerinnen und Bewohner bzw. Patienten, Beschäftigte sowie Besucherinnen und Besucher in bestimmten Einrichtungen (mit Testkonzept) wie z.B. Alten-, Pflege- und Behindertenheime, Krankenhäuser, Asyl- und Obdachlosenunterkünfte

 

Anspruch auf kostenlose PCR-Tests haben insbesondere folgende Gruppen:

 

  • Personen, die einen Test zur Aufnahme in eine bestimmte Einrichtung benötigen

  • Kontaktpersonen auf Anordnung des Gesundheitsamtes oder nach Warnhinweis in der Corona-Warn-App

  • Personen mit positivem Schnelltest- oder Poolingtest-Ergebnis, die bis zum Erhalt des PCR-Ergebnisses in Quarantäne bleiben müssen. Anmerkung: Hier wird sich für Sie in der Handhabung im Unternehmen nichts ändern, wenn ein Schnell- oder Selbsttest positiv anschlägt, schicken Sie die Person nach Hause. Der notwendige PCR-Test ist auch hier kostenfrei. Sollten Sie sich unsicher sein, können Sie sich auch gern an unsere Hotline wenden: 08631/699 – 330.

  • Beschäftigte, Bewohnerinnen und Bewohner sowie Besucherinnen und Besucher von bestimmten Einrichtungen, wenn dort ein positiver Fall festgestellt wurde (auf explizite Anordnung durch die Einrichtungsleitung oder durch das Gesundheitsamt)

 


30 Jahre Fa. Schiller

Die Zusammenarbeit und der Arbeitseifer sind in all den Jahren unübertroffen. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen dankte Rudi Schiller in seiner Rede auch Partnerfirmen und Baustoffhändlern. Mit der Rohstoffknappheit hat sich gezeigt, auf wen man sich verlassen kann und wer zu einem hält, „man erkennt, dass langjährige Geschäftsbeziehungen noch etwas bedeuten“, so Rudi Schiller weiter. Speziell bei BayWa Baustoffe, Espermüller GmbH & Co.KG sowie Abbundzentrum Holzbau Koch GmbH sagen wir besten Dank fürs Sponsoring der kleinen Jubiläumsfeier. Personelle Veränderungen gibt es abschließend noch zu erwähnen: Christoph Pichlmeier verlässt unsere Zimmerei auf eigenen Wunsch um einer schulischen Fortbildung in Rosenheim nachzugehen. Für die private und berufliche Zukunft wünschen wir Christoph alles Gute und viel Erfolg in der Schule. Unser Zimmerer-Azubi Hannes Schärfl hat die Abschlussprüfung absolviert und bestanden. Er unterstützt ab sofort unser Team als frisch gebackener Zimmerer-Geselle. Auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit freuen wir uns!

 


Der „Bankerlweg“ oder auch „Jahrhundert-Rundweg“ in der Gemeinde Soyen ist ein guter Freizeittipp für Wanderer und Radlfahrer

 

1.Bank: bei Kirche in Soyen

 

Der Straße zur Ortsmitte folgen, links Richtung Lengmoos abbiegen, am Ortsrand gegenüber Aral Tankstelle links nach

 

Polln, Weg rechts am Bauernhof vorbei folgend erreicht man die zweite Bank.

 

2. Bank: oberhalb Polln

 

Weg westl. nach Hundsham folgen, im Ort an der Kapelle links abbiegen ins Nasenbachtal,

 

in Schleifmühle rechts zwischen den Häusern durch den Weg zur Bachbrücke nehmen, auf dem öffentl. Wiesenweg

 

geht es den Hügel hinauf und dann links zur Kreisstraße, diese vorsichtig überqueren, in Weidgarten rechts halten,

 

unterhalb der Kapelle an den Fahrsilos vorbei erreicht man die dritte Bank.

 

3. Bank: südl. von Weidgarten

 

Dem Weg Richtung Süden folgend kommt man über einen z.T. verschwundenen öffentl. Wiesenweg zum „Karrerhof“,

 

direkt am Haus vorbei gelangen wir weiter nach Fischbach und dort auf dem asphaltierten Flurweg entlang der B 15

 

nach Seeburg, das links oben erhöht liegt, durch den Ort hindurch erreichen wir nach ca. 200 m noch vor der Bahnlinie

 

die vierte Bank.

 

4. Bank: östl. von Seeburg

 

Wir folgen der Straße, überqueren vorsichtig die Bahnlinie und gelangen nach Lettmoos, dort rechts abbiegen bergan

 

Richtung Loderstätt, auf der Anhöhe nach rechts Richtung Halmberg, am Waldausgang ist gleich rechts die fünfte Bank.

 

5. Bank: bei Halmberg

 

Durch Halmberg durch führt uns der Feldweg weiter nach Kirchreit, nach der Kirche rechts finden wir am Ortsrand die

 

sechste Bank.

 

6. Bank: bei Kirchreit

 

Wieder durch Kirchreit, rechts an der Kirche vorbei, folgen wir dem Weg nach Nordosten, nach ca. 200 m rechts abbiegen in den Fahrweg nach Strohreit, dort treffen wir auf die Asphaltstraße und folgen dieser nach links Richtung Soyen bis zum Pferdehof Wetterstett, dort biegen wir rechts ab in den Fußweg nach Rieden hinunter, vor der Kirche in Rieden gelangen wir über den Parkplatz vor dem neuen Friedhof zur siebten Bank.

 

7. Bank: am Kirchenparkplatz Rieden

 

In die Dorfstraße nach rechts einbiegen, durch Rieden hindurch der Straße folgen Richtung Hohenburg, an der Kurve um den Burgberg vorsichtig die Straße überqueren und nach links in den Feldweg („alter Kirchenweg“) abbiegen, nach ca. 300 m bei der Weggabelung sich links halten, Richtung Weiher, am Waldrand sieht man schon die achte Bank.

 

8. Bank: nord-östl. der Hohenburg

 

Dem eingeschlagenen Weg weiter folgen nach Weiher, dort nach links abbiegen, der Teerstraße folgend kommen wir in Lamsöd zur Hauptstraße, dort nach rechts in den Radweg einbiegen und nach 50 m gleich wieder rechts in einen Fahrweg nach Wagenstätt, nach ca. 200 m beim Hinweisschild links in den Wald abbiegen, über den Waldweg gelangen wir auf eine Wiese, geradeaus, in ca. 50 m beim Pestkreuz ist die neunte Bank.

 

9. Bank: am Pestkreuz

 

Wir folgen dem Baumlehrpfad bis wir rechts oben an einem Waldstreifen (noch vor dem Wildbienenstand) auf ein Hinweisschild: „Jahrhundertrundweg“ treffen, dort folgen wir dem gut ausgetretenen Trampelpfad bergan durch den Wald, erreichen den Fahrweg von Wagenstätt her und folgen diesem nach links, gleich am Waldausgang ist die zehnte Bank.

 

10. Bank: Waldrand oberhalb Bergstraße

 

Der Weg führt steil hinab nach Soyen, vor dem Bahnübergang biegen wir links in die Heckenstraße ein und folgen ihr bis zum Fußgänger-Überweg am Bahnhof, wir überqueren die Gleise und gelangen am Bahnhofsplatz an der Böschung zur Seestraße zur elften Bank.

 

11. Bank: Bahnhofsplatz

 

Dem Bahnhofsplatz parallel zur Seestraße nach Süden folgend gelangen wir zum südl. Bahnübergang, überqueren diesen und folgen der Straße bis zur zwölften Bank zwischen Sparkasse und Rathaus.

 

12. Bank: am Rathaus

Text: Gatenbau Verein Soyen; Foto: SBB

 


Eine Wanderung für die Ostertage

Am Grandl’s Hofcafé können Sie parken. Blick vom Hofcafé Grandl zum Gefallenendenkmal auf einem Moränenhügel. Der deutschlandweit einmalige Toteiskesselweg verläuft entlang einer reich bewegten Endmoräne der letzten Eiszeit in der Nähe von Haag in Oberbayern. Es gibt zwei Routenvarianten: Route Höhenberg (6 km) und Route Limberg (7 km). Über unbefestigte Wiesen- und Waldwege wandern Sie durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Für jeweils eine Route benötigen Sie insgesamt ca. 2 – 2,5 Stunden.

 

Der neue Faltplan mit zwei Routenvarianten ist da!
Exemplare befinden sich in dem Kästchen an der Schautafel am Parkplatz des Hofcafés Grandls. Sie liegen auch im Hofcafé aus. Wir empfehlen auch einen Abstecher zum
Limberger Kirchlein. In diesem Kleinod haben sich Reste einer älteren Burganlage erhalten. Die Höhenberger Route beinhaltet ein Teilstück, des in Vergessenheit geratenen und nicht mehr erkennbar gewesenen, historischen Lengmooser Weges. Der Toteiskesselweg bringt diesen Weg wieder in Erinnerung. Bitte benützen sie nur die im Faltplan ausgewiesenen Routen.

 

Mehr unter: http://www.toteiskessel.de/

 

Mehr Ausflugstipps unter: https://www.ausflugsticker.bayern/