Experten diskutieren
über Wetterextreme und Lösungsansätze


Der Blick auf Wetterextreme in der Region und der mögliche Umgang damit steht im Mittelpunkt der nächsten Info-Veranstaltung der „Rosenheimer Energiedialoge“. Diese findet am Mittwoch, den 17. Januar in der FOS/BOS Rosenheim in der Westerndorfer Str. 45 statt. Das Vortragsprogramm steht unter dem Titel „Wetterextreme auch bei uns – wie damit umgehen?“ und startet um 19 Uhr. Begleitend dazu findet in den Räumlichkeiten der FOS/BOS eine Ausstellung statt, die bereits ab 18 Uhr geöffnet ist.
Eröffnet wird das Abendprogramm mit einem Expertenvortrag unter dem Titel „Was macht der Klimawandel mit uns?“. Björn Walz, Meteorologe aus Grafing und Naturgefahrenexperte beim Versicherer Munich Re, erläutert, wie sehr Jahrhundert-hochwasser, Hitzerekorde, Tornados und andere Wetterextreme auch uns bedrohen und was das mit dem Klimawandel zu tun hat. Im Fokus stehen dabei die regionalen Auswirkungen auf den Voralpenraum.
Anschließend stellt Prof. Mike Zehner in seiner Präsentation die Frage „Was sollen wir tun?“ und gibt mögliche Antworten. Der Experte für nachhaltige Energietechnik an der TH Rosenheim zeigt Wege zur Eindämmung der Klimakrise auf und erläutert, warum die positiven Entwicklungen beim Ausbau der erneuerbaren Energien verstärkt fortgeführt werden müssen.
Die „Rosenheimer Energiedialoge“ sind eine mehrteilige Themenreihe, initiiert von der Technischen Hochschule Rosenheim, dem Landkreis Rosenheim, dem Klimaschutzmanager der Stadt Kolbermoor, dem Rosenheimer Solarförderverein sowie dem BUND Naturschutz Rosenheim gemeinsam mit der Energiezukunft Rosenheim (ezro).
In regelmäßigen Abständen wird eine Informationsveranstaltung zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten organisiert. Die Teilnahme ist kostenlos.