Imagefilm feiert Premiere

 

Der Imagefilm "Social Heroes Rosenheim" feierte am 15. Januar 2024 Premiere. Angesichts des akuten Fachkräftemangels in sozialen Berufen haben Stadt und Landkreis Rosenheim gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände eine Imagekampagne gestartet. Zwei Filme stehen im Mittelpunkt, die die Vielfalt und Spannung sozialer Berufe aufzeigen und sich gezielt an junge Menschen in der Berufsfindung richten.
Im Kurzfilm "Social Heroes Poetry Slam" rappten die Protagonisten über ihren Arbeitsalltag, während der knapp achtminütige Film "Social Heroes Rosenheim Dokumentation" einen detaillierteren Einblick in die tägliche Arbeit der Nachwuchskräfte gewährt. Beide Filme konzentrieren sich auf soziale Berufe, die dringend Nachwuchs suchen, darunter Kindertagesbetreuung, Heilerziehungspflege, sowie Alten- und Jugendhilfe. Der Kurzclip wird über die Social-Media-Kanäle der Kooperationspartner geteilt, während die Lang-Version für Vorführungen in Schulklassen vorgesehen ist. Beide Filme und weiterführende Informationen sind auf der Website social-heroes-rosenheim.de verfügbar.
Landrat Otto Lederer betonte, dass die Kampagne "Social Heroes. Gemeinsam. Für Dich. Für Alle." eine regionale Initiative sei, die durch die erfolgreiche Zusammenarbeit von Stadt, Landkreis Rosenheim und den Wohlfahrtsverbänden entstanden sei. Ziel sei es, soziale Berufe bei jungen Menschen bekannter zu machen. Der Rosenheimer Oberbürgermeister Andreas März hob hervor, dass der Film echte lokale Persönlichkeiten statt Schauspieler einsetzt, um Begeisterung für soziale Berufe zu wecken.
Erwin Lehmann, Sprecher der freien Wohlfahrtsträger in Stadt und Landkreis Rosenheim, betonte die Bedeutung der sozialen Berufe als spannend, abwechslungsreich, sinnstiftend und sicher. Angesichts des prognostizierten Personalmangels in zehn Jahren sei es entscheidend, das Image dieser Berufe bei jungen Menschen positiv zu gestalten. Der Film richtet sich hauptsächlich an Schüler ab der 8. Klasse, ist jedoch auch für interessierte Quereinsteiger in soziale Berufe geeignet. Das Gemeinschaftsprojekt involviert den Caritasverband Rosenheim, das Bayerische Rote Kreuz Kreisverband Rosenheim, das Diakonische Werk Rosenheim, die Arbeiterwohlfahrt und den Paritätischen Wohlfahrtsverband.