Bauernproteste gegen

Agrardiesel-Subventionen in Bayern


Am heutigen 31. Januar 2024 setzt der Bayerische Bauernverband ein starkes Protestzeichen mit Aktionen an Autobahnzufahrten in Bayern von 9 bis 15 Uhr. Der gewählte Tag synchronisiert sich mit der Bundestagsentscheidung über den Haushaltsplan, in dem das Ende der Agrardiesel-Subventionen bis 2026 diskutiert wird.
Um mögliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden, starten die Demonstrationen erst nach dem morgendlichen Hauptverkehr. Die Bevölkerung wird zur Unterstützung aufgerufen, Absperrbänderstreifen an Autos anzubringen.
Der Verein "Landwirtschaft verbindet Bayern" schließt sich dem Protest an. In der Region Rosenheim sind an 20 Autobahnauffahrten Proteste geplant, darunter an der Münchner Auffahrt beim Möbelhaus Weko. Die Bauern positionieren ihre Bulldogs auf einer Spur der B15.
Besondere mediale Aufmerksamkeit wird die Demonstration in Rohrdorf erregen, wo Bulldogs rund um den Kreisel und entlang der Autobahn präsent sein werden. Ab 9 Uhr nehmen auch Bauern an der Autobahnanschlussstelle in Frasdorf Position ein, mit Treffpunkt in der Kiesgrube. Medien werden ermutigt, besonders die Demo in Rohrdorf zu besuchen.