Spendenaktion

der Strickdamen abgeschlossen


Die „Soyener Strickdamen“ können nicht nur stricken und handarbeiten, sie können auch feiern, lustig sein, und wenn gewünscht, kommen sie sogar hübsch maskiert. So beim letzten Handarbeitsnachmittag im Februar, zudem auch Frater Emanuel von der Obdachlosenhilfe St. Bonifaz München eingeladen war. Gut gelaunt, wie man ihn kennt, ist er pünktlich zur vereinbarten Zeit erschienen, ließ ohne Murren die Deko durch ein blitzblaues Spitzhütchen geschehen und fühlte sich in dieser bunten Runde im Handumdrehen pudelwohl. Natürlich hatte sein Kommen einen plausiblen Grund, Kaffee und leckerer Kuchen allein waren es jedenfalls nicht. Es war nämlich immer noch die Übergabe der Spende aus dem Strickdamen-Topf vom vergangenen Jahr ausständig. Leider war er bei der offiziellen Übergabe an die weiteren sozialen Einrichtungen verhindert. Somit konnte er sich über einen individuellen Soloauftritt im Kreise dieser fröhlichen Damengruppe freuen. Ein wunderbarer Mensch, der sich im Rahmen der Obdachlosenhilfe wohl um die Ärmsten der Armen kümmert. Dort werden sie, mittlerweile sind es täglich 450 Personen, mit Essen versorgt, medizinisch betreut, mit Kleidung ausgestattet und ihnen die Möglichkeit einer Wasch- oder Duschgelegenheit geboten. Die Spende vom letzten Jahr wurde für die Anschaffung eines medizinischen Gerätes verwendet, erzählte Frater Emanuel. Auch für heuer gibt es schon einen Plan, die Kaffeemaschine scheint bald ihren Dienst zu quittieren, somit kommt die Spende von den Strickdamen in Höhe von 2.000, - Euro gerade zur rechten Zeit und wird auch hierfür eingesetzt. Hiermit ist nun die Spendenaktion 2023 der „Soyener Strickdamen“ abgeschlossen. Dickes Lob für die großartige Leistung, insgesamt wurden immerhin 9.000, - Euro an soziale Einrichtungen überreicht.