Start des Mikrozensus 2024
Ausgewählte Haushalte werden befragt


Der Mikrozensus 2024 hat in Bayern begonnen, die größte jährliche Haushaltsbefragung in Deutschland. Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet um Unterstützung von 60.000 zufällig ausgewählten Haushalten. Auch Soyener Bürger können durch Zufall ausgesucht werden. Die Befragung erstreckt sich von Januar bis Dezember und umfasst etwa ein Prozent der bayerischen Bevölkerung. Themen wie Haushalt, Familie, Bildung, Beruf und Lebensunterhalt werden behandelt, und nach dem Mikrozensusgesetz besteht Auskunftspflicht.
Der Mikrozensus ist eine gesetzlich verbindliche, repräsentative Befragung von Haushalten in Deutschland, seit 1957 gemeinschaftlich von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder durchgeführt. Neben dem Grundprogramm beinhaltet es auch EU-weite Fragen zu Arbeitsmarktbeteiligung, Einkommen, Lebensbedingungen und Internetnutzung. Die Ergebnisse dienen als wichtige Datenquelle für politische Entscheidungen auf nationaler und europäischer Ebene sowie für Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und die interessierte Öffentlichkeit.
In Bayern werden 60.000 Haushalte durch ein mathematisches Zufallsverfahren ausgewählt. Ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte, identifizierbar durch einen Ausweis des Bayerischen Landesamts für Statistik, erfassen die namentlichen Daten der ausgewählten Haushalte. Die Fragen können telefonisch oder online beantwortet werden, und die erhobenen Daten unterliegen der Geheimhaltung und dem Datenschutz.
Die ausgewählten Haushalte erhalten schriftliche Informationen und werden gebeten, am Mikrozensus teilzunehmen. Einzelangaben werden vertraulich behandelt und nur zu aggregierten Landes- und Regionalergebnissen zusammengefasst.