Vom Kurs zum realen Einsatz


Feuerwehreinsätze mit der Motorsäge sind mit einem hohen Gefahrenpotential verbunden. Deshalb dürfen nur Feuerwehrangehörige mit der Motorsäge im Einsatz eingesetzt werden, die dafür fachlich geeignet sind.
Der Motorsägenkurs, eine notwendige Qualifikation gemäß § 14 der Unfallverhütungsvorschrift „Feuerwehren“, begann mit einer detaillierten Einführung in Sicherheitsvorschriften und den korrekten Umgang mit der Motorsäge. Von der korrekten Handhabung bis hin zu den grundlegenden Schnitttechniken wurden die Teilnehmer intensiv theoretisch geschult. Diese Schulung fand am 23. November 2023 im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr in Schlicht statt, in Zusammenarbeit mit der FF Soyen.
Teilnehmer des Kurses erlernten nicht nur die Theorie, sondern setzten ihr Wissen am darauffolgenden Samstag im Wald praktisch um. Hierbei konnte die erste Gruppe, die verschiedenen Schnitttechniken ausprobieren und ihre Fähigkeiten im Umgang mit der Motorsäge stärken.
Die Bedeutung der Ausbildung wurde nur wenige Tage später deutlich, als heftiger Schneefall die Region heimsuchte. In der Nacht von Freitag auf Samstag sorgte anhaltender, nasser Schnee für zahlreiche Verkehrsbehinderungen. Abgebrochene Äste und umgestürzte Bäume blockierten viele Straßen. Vom 1. bis 3. Dezember war die FF Schlicht fast ununterbrochen im Einsatz, um die Straßen zu befreien. Offiziell wurde die FF Schlicht zehnmal alarmiert, hinzu kamen viele kleinere, ungemeldete Einsätze. Der anhaltende Schneefall erforderte kontinuierliche Anstrengungen, um die Straßen freizuhalten, was das Wochenende zu einer besonders kräftezehrenden Herausforderung machte.
Aufgrund des schlechten Wetters musste der Praxistag für die zweite Gruppe auf den 20. Januar 2024 verschoben werden. Trotz der Umstände konnte der Motorsägenkurs erfolgreich abgeschlossen werden.
Ein besonderer Dank gilt der FF Soyen für die hervorragende Zusammenarbeit im Motorsägenkurs und in den Einsätzen. Ebenso dankt die Feuerwehr den Übungsleitern des Kurses und den Waldbesitzern Ott und Wagenstetter und Kommandant Josef Hundseder für ihre Unterstützung und Verpflegung während des Kurses.