„60plus“-Info-Nachmittag im Rathaus
Bienen als Hobby –

eine enorme Aufgabe


Als Wissenschaft für sich kann man die Welt der Bienen und alles, was damit verbunden ist, durchaus bezeichnen. Christian Müller, der seit 12 Jahren in der Gemeinde Soyen beschäftigt ist, sprach über sein arbeitsintensives Hobby vor einer kleinen, jedoch sehr aufmerksamen und interessierten Gruppe. Peter Rummel, Seniorenbeauftragter der Gemeinde Soyen hatte ihn zum ersten Info-Nachmittag im Jahr 2024 in das Soyener Rathaus eingeladen, um über sein enormes Fachwissen aus dem Bereich der Bienen zu erfahren. Zu Beginn seines Einstiegs in die Welt komplexer, perfekt organisierter und unglaublich präziser Bienenvölker erhielt er theoretisches und praktisches Grundwissen in einem Intensivkurs in Wasserburg. Wie so oft hat er die familiengelebte Bienenleidenschaft übernommen, sich in den 16 Jahren seit der Übernahme hineingearbeitet und hat heute einen enormen Wissensstand, aber auch die notwendige Leidenschaft, die für diese hochsensible Arbeit erforderlich sind. Er erzählte anschaulich und sehr verständlich über Bienenvölker, den Radius der Flugbienen, der 3 km beträgt, dass die Sommerbienen nur 6 Wochen leben, die Königinnen dagegen ca. 3 – max. 4 Jahre. Honig, deren Gewinnung, ob Blüten- oder Waldhonig, war natürlich auch ein ausgesprochen interessantes Thema. Man kann sich tatsächlich nicht vorstellen, wie arbeitsintensiv die Arbeit des Imkers ist. Der Vortrag von Christian Müller, der mit großer Leidenschaft sein „Hobby“ betreibt, hat den Anwesenden zum Thema „Bienen“ viel Wissenswertes vermittelt. Über die Herstellung hochwertiger Bienenwachskerzen, ebenfalls aus dem Hause Müller, hat er nicht nur erzählt, sondern auch einige Musterbeispiele mitgebracht. Der Biene wird man ab kommenden Sommer sicherlich mit großer Wertschätzung begegnen, sie bewundern und staunend beobachten, wie sie tropfenweise ihre Nahrung abliefert. „Eine Biene lebt nur für ihr Volk“, vorbildlich!