Eisgefahr im Winter


Bei langanhaltenden Frostperioden bilden sich oft Eisschichten auf Gewässern, die zu Schlittschuhlaufen oder Spaziergängen verlocken. Trotzdem sollte man vorsichtig sein, da das Betreten ungeprüfter Eisflächen Lebensgefahr bedeuten kann. Beachten Sie Warnhinweise und betreten Sie nur ausdrücklich freigegebene Eisflächen.
Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) empfiehlt eine Mindestdicke von 15 Zentimetern für stehende Gewässer und 20 Zentimetern für fließende Gewässer. Eisstärken können variieren, abhängig von Faktoren wie Strömung und Nähe zu Industrieanlagen.
Ein Knistern kann aufbrechendes Eis hinweisen. Bei solchen Geräuschen sofort die Eisfläche auf dem gleichen Weg verlassen, bevorzugt kriechend, um das Gewicht zu verteilen. Warne auch andere Personen auf dem Eis.
Im Falle eines Eiseinbruchs ist schnelle Rettung entscheidend, da Unterkühlung rasch eintreten kann. Je schneller die Rettung erfolgt, desto höher sind die Überlebenschancen.