Knapper Heimsieg

 

Soyen bezwingt den FC Halfing mit 2:1

 

Mit dem Ausblick auf einen großen Schritt nach vorne begannen die „Schwarzroten“ mit dem Fuß auf dem Gaspedal. Leider hielt das Vorhaben nur 10 Minuten an. Das Spiel verflachte anschließend zu einem mäßigen A-Klassenspiel. Halfing steckte scheinbar das Mittwochspiel gegen Schonstett (2:2) noch in den Knochen, denn den Chiemgauern fehlte es im Soyener Sportpark augenscheinlich an Spritzigkeit und Frische. Auch die TSV-Elf, die ohne Sturmführer Thomas Probst und Verteidiger Tobias Proksch antreten musste, verstand es nicht, das Spiel zu bestimmen. Es blieb bei einem fahrigen und konzeptlosen hin und her. Mehr hatte die erste Hälfte nicht zu bieten.
Am Spielverlauf nach der Pause änderte sich kaum etwas. Beide Teams ließen viel an spielerischen Glanz vermissen. Erst als die Halfinger mit ihrem ersten planvollen Angriff und nach einem Kuddelmuddel im Soyener Strafraum die Führung durch Adrian Gruber erzielten, änderte sich die Statik des Spiels. Nach dem Rückstand gab es in Soyen nur noch Einbahnstraßenfußball zu sehen. Soyen drängte fortan mit aller Gewalt auf den Ausgleich und hatte enorm viel Ballbesitz. Dem fleißigen Pascal Ridinger blieb es dann in der 71.´vorbehalten, den Ausgleich, aus abseitsverdächtiger Position zu erzielen. Soyen war nun deutlich besser, jedoch konnte aus der Überlegenheit kein Kapital geschlagen werden. Als Quirin Bacher in der 81.´ eine gute Möglichkeit vergab, rechnete man schon mit einem Remis. Falsch gedacht. Nach einem feinen Steilspiel von Johannes Speckmaier, konnte Quirin Bacher in der 87.´doch noch Keeper Philip Aimer mit einem scharfen Abschluss zum Siegtreffer bezwingen. Ein letztes Aufbäumen der Gäste blieb aus. Soyen gewann, wenn auch ein wenig glücklich, aufgrund der präsenten Schluss Minuten verdient mit 2:1.

 

Die zweite Mannschaft konnte gegen den SV Tattenhausen nicht an die Leistung vom letzten Heimspiel anknüpfen und verlor mit 0:4.