Ist die Luft raus?

 

Letztes Heimspiel: TSV SoyenTSV 1932 Aßling

 

Der TSV Soyen will gegen den TSV 1932 Aßling die schwarze Serie von drei Niederlagen und einem Unentschieden beenden. Am vergangenen Sonntag ging der TSV Soyen leer aus. Das 2:4 gegen den Absteiger aus Eiselfing war schon denkwürdig. Auch das Nachholspiel am Mittwoch in Rechtmehring endete nur 2:2. Die Gäste dagegen bezwangen am letzten Sonntag den SV Reichertsheim II mit 2:1. Damit liegt der TSV 1932 Aßling mit 43 Punkten jetzt auf dem 4.Platz mit einer kleinen theoretischen Chance auf den aufstiegsberechtigten 2. Tabellenplatz. Das Hinspiel zwischen beiden Teams endete, nachdem der TSV das beste Saisonspiel ablieferte und dabei die Asslinger an die „Wand“ spielte, mit 3:0 für Soyen. Jetzt befindet sich der TSV mit 35 Zählern kurz vor dem Abschluss der Saison im Niemandsland der Tabelle. Im Angriff weist das Team deutliche Schwächen auf, was die nur 37 geschossenen Tore eindeutig belegen. Nach 24 ausgetragenen Partien ist das Abschneiden der Soyener insgesamt durchschnittlich: zehn Siege, sechs Unentschieden und acht Niederlagen. Mit dem Gewinnen tat sich der TSV Soyen zuletzt schwer. In vier Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen. Vielleicht geht gerade gegen den TSV Assling der Knoten auf, denn die Bilanz vom TSV 1932 Aßling (13 Siegen, vier Remis und 7 Niederlagen, reicht auch nicht für einen der begehrten Plätze. Die letzten Auftritte waren mager, schon auf dem Weg zur Spitze, brachen die Büchsenberger gegen den SV Aschau (0:2), sowie gegen den FC Halfing (1:2) ein. Wer ist beim letzten Heimspiel in Soyen nun der Favorit und wer Außenseiter? Angesichts vergleichbarer Leistungsvermögen ist der Ausgang der Partie völlig offen.