Umweltschule Wasserburg

Die Mittelschule Wasserburg, viele Soyener Kinder gehen da zum Unterricht, ist Umweltschule in Europa! Die Mittelschule ist stolz darauf, nach 2016 nun zum zweiten Mal die Auszeichnung zur Umwelt-
schule in Europa erhalten zu haben. Dabei mussten von möglichst vielen Schülern zwei Handlungsfelder bearbeitet werden, welche unsere Schule
ein Stück weiter auf dem Weg zur Nachhaltigkeit bringen. Ganz besonderes Engagement beim Umbau unseres Schulgeländes bewiesen dabei vor allem unsere GTO und die Praxisklasse, welche in unbürokratischer Zusammenarbeit mit Frau Stadtbaumeisterin Herrmann und den Mitarbeitern des städtischen Bauhofs unser gesamtes „Schulsurrounding“ schülergerechter und ökologischer gestalteten. Besondere Berücksichtigung fand bei den Neuanlagen dabei das Bewegungsbedürfnis unserer Unterstufenschüler, welche bei einem Ortstermin mit Herrn Bürgermeister Kölbl ihre Wünsche erörtern durften. Das Gesamtergebnis kann sich sehen lassen. Als zweite Aktion führten die Schüler der 10. Klassen ein Schulprojekt mit den Sechstklässlern durch, bei welchen diesen das Prinzip des „ökologi-
schen Fußabdrucks“ nähergebracht wurde. Das wunderbare an solchen Schultagen ist, dass die älteren Schüler gemäß dem Diktum des Reformpädagogen Berthold Otto die jüngeren unterrichten. Auf die „Großen“ hören die „Kleinen“ oft besser, als auf den Lehrkörper. Abgerundet wurde die Bewerbung zur Umweltschule auch noch durch die Teilnahme an der Fahrradaktion der Realschule und die Zusammenarbeit mit dem BUND Naturschutz im Bundgarten. So ist die Auszeichnung für uns nicht nur eine Ehre, sondern hat die Schulfamilie auch noch dauerhaft bereichert!
Jan Block, Lehrer