_______soyenapp_______

 

Debakel in Oberndorf

Nach 1:8 weiter im Besitz der roten Laterne

Der DJK SV Oberndorf fertigte die erste Fußballmannschaft des TSV Soyen nach allen Regeln der Kunst mit 8:1 ab. Obwohl auf dem Papier der SVO als Favorit ins Spiel ging, ist so eine Defensivleistung von Soyen eigentlich schwer erklärbar. Schon nach wenigen Sekunden sorgte Adrian Lechner mit seinem Treffer vor 80 Zuschauern für die Führung der Blau-Weißen Gastgeber. Die Heimmannschaft machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Dominik Lindlmeier. Soyens Thomas Eder verkürzte zwar per Kopf in der 21. Minute auf 1:2. Jedoch die Vorentscheidung des Spiels führte der SVO per Doppelpack schon früh herbei. Durch Treffer innerhalb weniger Minuten, von Stefan Hundschell (29.) und Adrian Lechner (32.), war das Match vorzeitig entschieden. Anschließend wurde es peinlich: Nach seinem ersten Tor (37.) markierte Alexander Stein wenig später seinen zweiten Treffer (40.). Der SVO versäumte anschließend seine Pausenführung weit höher als 6:1 zu gestalten. Absolut bestimmend zeigte sich der SVO gegen die äußerst schwachen Gäste nach der Pause. Ausdruck ihrer Dominanz war ein schier unüberwindbarer Rückstand, aber auch das mangelhafte Zweikampfverhalten des TSV. Der DJK SV Oberndorf nahm im zweiten Spielabschnitt den Fuß vom Gaspedal, legte aber dennoch 2 Treffer durch Stein und Schwinghammer nach. Mit dem Spielende fuhr die DJK SV Oberndorf einen Kantersieg ein, der gegen die indisponierte Soyener Elf an diesem Tag auch höher hätte ausfallen können.

Am Vortag musste die zweite Mannschaft eine ebenso bittere 10:0 (4:0) Niederlage einstecken.

Text: BFV  Foto: Christian Proksch