1. COVID-19-Lagebericht

    Der vorliegende Lagebericht soll die aktuelle Situation in Stadt und Landkreis Rosenheim zu Erkrankungen mit dem neuartigen Coronavirus (COVID-19) widerspiegeln. Die Daten beruhen auf den Meldedaten nach dem Infektionsschutzgesetz bis zum 06.10.2022 24 Uhr. Aufgrund von Aktualisierungen kann es zu Veränderungen kommen.

     

  2. Fallzahlenentwicklung:

Seit dem letzten COVID-19-Lagebericht mit Stand 22.09.2022 24 Uhr wurden dem Gesundheitsamt 5.667 neue Fälle für Stadt und Landkreis Rosenheim (letzter COVID-19-Lagebericht: 5.443) gemeldet.

„Das Gesundheitsamt sieht einen deutlichen Effekt der Rosenheimer Wiesn auf das Infektionsgeschehen in der Region. Der Verlauf der Kurve der 7-Tage-Inzidenz für Stadt und Landkreis Rosenheim zeigt einen deutlichen Anstieg in zeitlichem Zusammenhang mit dem Herbstfest. Das Maximum der Infektionsaktivität war 9 Tage nach Ende der Wiesn am 20.09. (949,9) erreicht. Nach einer Plateauphase stieg die 7-Tage-Inzidenz in dieser Woche wieder deutlich an. Dies entspricht auch dem bundesweiten Trend“, erklärt Dr. Hierl, Leiter des Rosenheimer Gesundheitsamtes. „Mittlerweile ist das hohe Infektionsniveau auch in den Heimen und Kliniken der Region angekommen. Von einer Überlastung der Gesundheitsversorgung sind wir aber derzeit noch verschont. Das Gesundheitsamt sieht nunmehr Anzeichen für den Beginn einer Herbstwelle. Ich rate daher weiterhin allen Bürgerinnen und Bürgern dringend, den eigenen Impfschutz zu vervollständigen, sich an die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln zu halten, in stark frequentierten Innenräumen ohne Möglichkeit, Abstand zu halten, Masken zu tragen und vor Kontakt mit vulnerablen Personen einen Selbsttest durchzuführen“, mahnt Hierl.

Tabelle 1: Gemeldete Fälle und Gesamtzahl der Fälle (PCR-positiv), berechnete 7-Tage-Inzidenz und Verstorbene in den Berichtszeiträumen (Stand: 06.10.2022 24 Uhr)

 

aktueller Berichtszeitraum

(23.09. – 06.10.2022 24 Uhr)

letzter COVID-19-Lagebericht

(09.09. – 22.09.2022 24 Uhr)*

 

 

Stadt und Landkreis Rosenheim

Stadt

Landkreis

Stadt und Landkreis Rosenheim

Stadt

Landkreis

Neufälle

5.667

1.023

4.644

5.443

1.216

4.227

Fälle gesamt

169.156

32.604

136.552

163.492

31.585

131.907

Verstorbene (an und mit COVID)

899

135

764

898

135

763

7-Tage-Inzidenz

843,75

806,20

852,79

887,15

913,15

880.71

               

*Aufgrund von Aktualisierungen bei den Fallmeldungen (Nachmeldungen, Korrektur der Wohnanschrift, Streichungen) kann es zu geringfügigen Abweichungen der Zahlen zum Datenstand im letzten COVID-19-Lagebericht kommen.

Tabelle 2: Gemeldete positive Antigen-Schnellteste bei professionellen Anbietern, bei denen kein PCR-Untersuchungsergebnis vorliegt und die nicht in die Auswertung der Fälle eingehen, in den Berichtszeiträumen (Stand:  06.10.2022 24 Uhr)

 

aktueller Berichtszeitraum

(23.09. – 06.10.2022 24 Uhr)

letzter COVID-19-Lagebericht

(09.09. – 22.09.2022 24 Uhr)*

 

Stadt und Landkreis Rosenheim

Stadt

Landkreis

Stadt und Landkreis Rosenheim

Stadt

Landkreis

Neumeldungen positive Schnelltests

286

61

225

247

36

211

 

Von den 899 verstorbenen Personen mit positivem COVID-19-Nachweis waren 42 (am 22.09.2022: 42) Personen unter 60 Jahren. 594 (am 22.09.2022: 593) Verstorbene waren über oder gleich 80 Jahre alt. Seit dem letzten COVID-19-Lagebericht wurden dem Gesundheitsamt eine verstorbene Person (am 22.09.2022: 10) gemeldet. Die Person ist in den letzten 14 Tagen verstorben und wurde in einem Heim betreut.

  1. Situation in den Krankenhäusern:

Dr. Hierl bewertet die Lage zu Corona-Patienten in den Kliniken folgendermaßen: „Seit dem letzten Wochenbericht ist die Zahl der gemeldeten belegten Betten auf Normalstationen von Patienten mit COVID-19-Nachweis deutlich gestiegen. Die Belegung der Intensivstationen mit positiv Getesteten blieb konstant.

In drei Kliniken ereigneten sich nosokomiale Ausbruchsgeschehen, die zu Aufnahmestopps geführt haben.

Problematisch bleibt jedoch der krankheitsbedingte Personalausfall im ärztlichen und pflegerischen Bereich. Dadurch kommt es in den RoMed Kliniken zu einer erheblichen Belastung des Betriebs. Die Zentralen Notaufnahmen sind durch die permanent hohe Zahl an Patienten und den Krankenstand des Personals weiterhin stark belastet.“

Tabelle 3: Bettenbelegung der Kliniken in Stadt und Landkreis Rosenheim durch Patienten mit einem COVID-19-Nachweis laut IVENA eHealth (Stichtage 06.10. und 22.09.2022)

 

06.10.2022

22.09.2022

Patienten in stationärer Behandlung

183

110

davon Intensivstationen

9

5

  1. Situation in den Heimen:

In den Heimen in Stadt und Landkreis ereigneten sich bei Bewohnern und Mitarbeitern weiterhin Infektionen, insgesamt ist die Infektionsaktivität in den Einrichtungen seit dem letzten COVID-19-Lagebericht stark angestiegen. Die Verlaufsformen sind in der Regel milde und es erfolgten drei Hospitalisierungen bei Bewohnern. Aktuell bestehen COVID-19-Infektionsgeschehen in 22 (vor zwei Wochen 22) Alten- und Pflegeheimen, in drei Einrichtungen ereigneten sich dabei Ausbrüche mit mehr als 10 Fällen bei Bewohnern. Betroffen waren insgesamt 104 (vor zwei Woche: 31) Bewohner und 63 (vor zwei Woche: 30) Mitarbeiter.

  1. Situation in Kindertagesstätten und Schulen:

Seit dem letzten Wochenbericht wurden keine Klassenschließungen und keine Gruppenschließungen in Kitas übermittelt.

  1. Impfungen:

Tabelle 4: COVID-19-Impfungen in Stadt und Landkreis Rosenheim verabreicht durch das Impfzentrum Rosenheim (Stand: 06.10.2022) und Arztpraxen (Stand: 02.10.2022); Impfquoten berechnet auf Gesamtbevölkerung von Stadt und Landkreis Rosenheim

 

Erst­impfungen

Impfquote

Zweit­impfungen

Impfquote

1. Auffrisch­impfungen

2. Auffrisch­impfungen

aktuell

210.365

64,67%

216.104

66,43%

152.073

16.373

 

Die berechneten Impfquoten sind ungenau, da keine Impfungen, die in anderen Landkreisen/Städten durchgeführt wurden, keine betriebsärztliche Impfungen und seit Oktober 2021 keine Klinik-Impfungen enthalten sind; zudem werden auch Personen aus anderen Landkreisen/Regionen in Stadt und Landkreis Rosenheim geimpft.

Aktuell können impfwillige Bürger ab 5 Jahren im Impfzentrum in Rosenheim geimpft werden. Eine Registrierung ist unter www.impfzentren.bayern sowie in Ausnahmen telefonisch unter 08031/ 58 169 6666 möglich. Auf diesen Wegen können Termine für Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen vereinbart werden. Daneben können im Impfzentrum auch Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung durchgeführt werden. Dabei kann es allerdings zu längeren Wartezeiten kommen, sodass eine Terminvereinbarung dringend empfohlen wird.

Seit Montag, den 27. Juni 2022 findet der Betrieb des gemeinsamen Impfzentrums von Stadt und Landkreis Rosenheim im Malteserhaus, Rathausstraße 25, 83022 Rosenheim statt.

  1. Fallzahlen in den Gemeinden:

Bei der berichteten Verteilung der Fälle auf die Gemeinden kann es durch festgestellte Ausbrüche, z.B. in Pflegeeinrichtungen, Kliniken, zu einer deutlich höheren Fallzahl kommen als in umliegenden Gemeinden. Im Rahmen von Reihenuntersuchungen werden hier Fälle entdeckt, die in anderen Gebieten nicht entdeckt wurden, so dass die Fallzahlen kein Abbild der Erkrankungen in der Bevölkerung darstellen. Zusätzlich kann das Testverhalten zu regionalen Unterschieden führen. Deshalb kann man keine Rückschlüsse auf eine höhere oder niedrigere Gefahr in den unterschiedlichen Gemeinden ziehen. Aufgrund von Aktualisierungen kann es zu Veränderungen kommen. Zu beachten ist, dass sich die Gesamtzahl der Fälle sich auf 2022 bezieht.