Innovative Verkehrserziehung

Startschuss für den Förderpreis in der Schule" 2022

 

Zum bereits 11. Mal loben die Landesverkehrswacht Bayern sowie die TÜV SÜD Stiftung den Förderpreis „Innovative Verkehrserziehung in der Schule“ aus.Teilnehmen können Klassen oder Kurse aller Grundschulen, Mittelschulen, Förderschulen, Realschulen, Wirtschaftsschulen, FOS/BOS, Gymnasien und Berufsschulen in Bayern. Ausgezeichnet werden Projekte,- die innovative Ansätze im Bereich der Verkehrserziehung von Schülerinnen und Schülern enthalten,

 

- bereits in der Praxis umgesetzt wurden und sich bewährt haben,

 

- nachhaltig sind und in den einzelnen Klassen aufeinander aufbauen (so dass sich die Schülerinnen und Schüler immer wieder mit neuen Sachverhalten im Rahmen einer durchgängigen Struktur zum Thema „Verkehrssicherheit“ auseinandersetzen können) und

 

- auch auf andere Schulen oder Schularten erweiterbar sind.

 

Ausgelobt wird ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 5.000 €. Das Preisgeld soll wie folgt verwendet werden:

 

- Unterstützung der Lehrkraft, der Schule oder der Klasse zur Weiterentwicklung des Konzeptes;

 

- Finanzierung einer Evaluation, um die erfolgskritischen Faktoren zu hinterfragen oder

 

- Unterstützung bei der Aufbereitung und Auswertung des Konzeptes an anderen Schulen und Schularten.

 

Die Jury behält sich vor, den Preis gegebenenfalls zu teilen. Wettbewerbsbeiträge müssen bis 15. Dezember 2022 bei der Landesverkehrswacht Bayern eingereicht werden (per E-Mail lvw@verkehrswacht-bayern.de oder postalisch: Landesverkehrswacht Bayern e.V., Ridlerstraße 35 a, 80339 München).

 

Die Landesverkehrswacht Bayern und die TÜV SÜD Stiftung freuen sich auf rege Teilnahme.