Gesetzliche Neuerung

mehr Möglichkeiten!


Der Gesetzgeber verlangt von den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern grundsätzlich die getrennte Erfassung von Bioabfällen. Unter Bioabfällen sind neben Garten- und Parkabfällen auch Küchen- und Speiseabfälle zu verstehen. Gartenabfälle aus privaten Haushalten erfasst der Landkreis Rosenheim seit langem über die Wertstoffhöfe und Kompostieranlagen. Um die im Gesetz geforderte Getrennterfassungspflicht für alle Bestandteile des Bioabfalls umzusetzen, hat der Landkreis Rosenheim ein Bringsystem für Küchen- und Speiseabfälle an den Wertstoffhöfen sowie auf den Kompostieranlagen Bruckmühl und Eiselfing eingeführt. Für die Landkreisbürgerinnen und -bürger gibt es damit seit Anfang 2017 die Möglichkeit, ihre in Tüten und Behältern gesammelten Küchen- und Speiseabfälle an diesen Standorten zu entsorgen. Erfasst werden Bioabfälle aus privaten Haushalten in haushaltsüblichen Mengen. Diese Sammlung ist nicht für gewerbliche Mengen (Kantinen, Restaurants) gedacht bzw. geeignet. Weitere Hinweise zu allen Sammelstellen erhalten Sie unter:
www.abfall.landkreis-rosenheim.de

https://www.abfall.landkreis-rosenheim.de/files/dokumente/merkblaetter/Abfallwirtschaft/Flyer_Kuechen-und_Speiseabfaelle.pdf