Sturmflaute beenden

Besonders die Hintermannschaft ist das Prunkstück vom SV Schonstett. Erst 13-mal gelang es dem Gegner, das Team von Coach Probst zu überlisten. Im Hinspiel trennten sich die Vereine in Soyen remis mit 2:2. Es scheint sich hier wieder einmal, wie so oft in der Liga, um ein Spiel „Gleichstarker“ zu handeln. Obwohl der TSV Soyen aus den letzten drei Spielen nur einen Punkt ergatterte, ist beim letzten Spiel der Herbstsaison alles möglich. Die Mannschaften sind mit nur drei Punkten Unterschied aktuell in gleichen tabellarischen Gefilden zu finden. Zumal die TSV-Elf in diesem Spieljahr schon bewiesen hat, dass sie auf fremden Plätzen erfolgreich aufspielen kann. Siege in Assling und Halfing bestätigen das. Wobei der TSV gerade bei diesen Begegnungen jeweils starke Leistungen in der Offensive vollbrachte. Abzuwarten bleibt, ob Soyen in Schonstett zu seiner Abschlussstärke zurückfindet und seine Sturmflaute beenden kann. Formal ist es eine Partie zweier gleichwertiger Mannschaften, die sich mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden möchten, um den Anschluss an die Spitzenplätze nicht zu verlieren. Bei einem Tototipp wäre man mit einer Null gut im Rennen. Spielbeginn ist um 14.00 Uhr, in Schonstett. Fanunterstützung aus Soyen wäre prima!

 

Die zweite Mannschaft des TSV spielt um 16.00 in Osterwies/Reitmehring gegen den SV Genc. Wasserburg.