Umweltschutz mit Augenmaß

Anlässlich der vom 23. bis 25. November 2022 in Goslar stattfindenden Amtschef- und Umweltministerkonferenz fordert der Deutsche Bauernverband die Ministerinnen und Minister in einem Anliegenpapier auf, mit Augenmaß und in Kooperation mit den Landwirtinnen und Landwirten Maßnahmen zum Umweltschutz zu ergreifen.

Mit Blick auf das EU- Pflanzenschutz- und Naturschutzpaket (SUR und Nature Restoration Targets) betont der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied: „Wir Bauern bekennen uns zum Ziel, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln weiter zu reduzieren. Wir lehnen jedoch generelle Reduktionsziele ohne vorhandene Alternativen und pauschale Verbote in Schutzgebieten des Naturschutz- und des Wasserrechts grundsätzlich ab.“

Des Weiteren formuliert der DBV seine Anliegen hinsichtlich des Umgangs mit dem Wolf, dem Aktionsprogramm Natürlicher Klimaschutz, dem EU-Bodengesundheitsgesetz und der nationalen Wasserstrategie.

Am Rande der Umweltministerkonferenz wird ein Bündnis aus landwirtschaftlichen Verbänden in Aktionen und einer Kundgebung auf die Anliegen der Landwirte aufmerksam machen.