Erste Hilfekurs

 

Im Monat November fand für einige Mitglieder der FF Schlicht ein Erste Hilfe Kurs statt. Unter Einhaltung der 2G plus Regel nahmen 11 Kameradinnen und Kameraden teil. Geleitet wurde der Kurs durch den Malteser Hilfsdienst e.V..

 

Erste Hilfe rettet Leben. Deshalb sollte jeder die grundlegenden Erste-Hilfe-Maßnahmen kennen. Wir als Feuerwehr befinden uns in einer besonderen Lage. Es kann durchaus vorkommen, dass wir an einem Einsatzort eintreffen, an dem noch kein Sanitäter oder Notarzt da ist. Daher müssen wir wissen was zu tun ist. Im Rahmen der Feuerwehrgrundausbildung wird ein Erste Hilfe Kurs durchgeführt. Dennoch ist es wichtig das gelernte immer wieder aufzufrischen und auch neue Kenntnisse zu erlangen.

 

Begonnen wurde der Tag mit einem Theorieteil. Nach der Einführung und Vorstellung ging es direkt los mit dem Unterricht. Welche Sofortmaßnahmen müssen beim Auffinden einer bewusstlosen Person getroffen werden? Wie wird eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchgeführt? Nach dem Theorieteil ging es zur Praxis. Das Training an einer Übungspuppe stand an. Schnell wurde klar, dass ein Theorieunterricht die Praxis nicht ersetzen kann. Nachdem jeder Teilnehmer mindestens einmal eine Puppe „wiederbeleben“ durfte, wurde auch der Einsatz des Defibrillators trainiert. Da an unserem Feuerwehrgerätehaus einen Defibrillator angebracht ist, ist es besonders wichtig, dass jeder damit umgehen kann. (Mehr Informationen zu unserem Defibrillator finden Sie hier) Vor dem Mittagessen stand noch ein Theorieteil auf dem Programm. Korrekte stabile Seitenlage? Wie geht man mit einer geschockten Person um? Was tun bei lebensbedrohlichen Blutungen? Wie versorgt man Wunden?

 

Danach gab es zur Stärkung für alle Mittagessen. Sebastian Freundl sen. und Helmut Ibetzberger kümmerten sich um das leibliche Wohl.

 

Gut gestärkt begann der anspruchsvollste Teil des Tages. Das gelernte sollte eigenständig in die Tat umgesetzt werden. Die Ausbilder vom Malteser Hilfsdienst aus Rosenheim hatten sich 4 Szenarien ausgedacht, in denen Erste Hilfe geleistet werden musste. Der Absturz eines Arbeiters von einem Baugerüst, eine Kohlenmonoxidvergiftung eines Atemschutzgeräteträgers, Verletzung eines Waldarbeiters mit einer Kettensäge und einen Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen.

 

Anschließend wurde in einer gemeinsamen Feedbackrunde besprochen was gut lief und was verbessert werden könnte.

 

Wir danken unserem Kameraden Josef Zenz für die Organisation, sowie dem Malteser Hilfsdienst aus Rosenheim für den rundum gelungenen und sehr interessanten Erste-Hilfe Kurs.