Darf der Nikolaus kommen?

Der Nikolaustag rückt immer näher, die Kinder sind schon ein wenig angespannt. Aber wie kann der Nikolausbesuch heuer beim Corona-Hotspot aussehen? Darf der „Niko“ und der Krampus überhaupt ins Haus? Die Landkreise aus unserer nächsten Umgebung haben sich nun geeinigt. In den Landkreisen Rosenheim, Mühldorf, Traunstein und Berchtesgadener Land gilt: Die Gesundheitsämter der Kreise sprechen folgende Empfehlungen aus:

 

• Ausschließlich private Hausbesuche unter Einhaltung der geltenden Kontaktbeschränkungen für ungeimpfte Erwachsene (maximal fünf Personen aus zwei Hausständen)

 

• Die Anzahl der gemeinsam zu den Hausbesuchen gehenden Begleiter des Nikolaus sollte sich auf möglichst wenige Personen (z.b. drei Aktive) beschränken

 

Eine freiwillige Selbstverpflichtung der Gruppen auf 2G+ (also auch für Geimpfte ein Test)

 

Keine Teilnahme von Personen mit Covid-19-typischen Krankheitssymptomen

 

Ein Besuch ausschließlich im Freien ohne Betreten der Häuser

 

• Einhalten eines Mindestabstands von 1,50 Metern

 

• Ansammlungen größerer Menschenmengen sollen auch im privaten Bereich vermieden werden.