Omicron nachgewiesen

 

 

Der Reiserückkehrer, der am 25. November aus Kapstadt in die Region eingereist ist, hatte die neue Omicron-Variante des Corona-Virus im Gepäck. Dem Rosenheimer Gesundheitsamt wurde am heutigen Nachmittag vom untersuchenden Labor das positive Ergebnis der Genomsequenzierung übermittelt. Die Ergebnisse der Sequenzierung der anderen beiden Familienmitglieder steht noch aus. „Da die vPCR-Befunde bei allen drei Personen die gleiche Mutation aufweisen, rechnen wir auch im Fall der anderen beiden Familienmitglieder mit einem positiven Befund der Genomsequenzierung auf das Vorliegen der Omicron-Variante“, sagt Dr. Hierl, Leiter des Rosenheimer Gesundheitsamtes.