2G im Einzelhandel

 

Die Corona-Regeln in Bayern sind seit dem 4. Dezember weiter verschärft worden. Es gelten strengere Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte. Die 2G-Regel wird seit 8. Dezember auf den Einzelhandel ausgeweitet. Hier gibt es alle Informationen zu den aktuellen Regeln: In Bayern gilt sie seit dem 8. Dezember. Der Zugang muss von den Geschäften kontrolliert werden. Die 2G-Regelung gilt nicht für Geschäfte des täglichen Bedarfs.

Zum täglichen Bedarf gehören insbesondere:

 

  • Lebensmittelhandel einschließlich Direktvermarktung:
    Supermärkte, Verbrauchermärkte, SBWarenhäuser, Lebensmittel-Discounter, Bäckereien, Metzgereien, Konditoreien, Wochen- und Bauernmärkte (einschließlich typisches weihnachtliches Sortiment wie Tannengrün und Adventskränze), soweit es sich dabei nicht um Jahresmärkte (§ 10 Abs. 2 15. BayIfSMV) handelt, Hofläden, Dorfläden, Lebensmittelspezialgeschäfte (z. B. Süßwaren- oder Feinkostgeschäfte), rollende Supermärkte, Saisonverkaufshütten (für den Verkauf von Lebensmitteln), Diabetesfachgeschäfte

  • Getränkemärkte inkl. Spirituosengeschäfte, Weinhandel

  • Reformhäuser

  • Babyfachmärkte

  • Apotheken

  • Sanitätshäuser inkl. Orthopädie-Schuh-Techniker, Orthopädie-Techniker         

  • Drogerien und Parfümerien

  • Optiker

  • Hörakustiker

  • Tankstellen inklusive Autowaschanlagen

  • Stellen des Zeitungsverkaufs: Zeitschriften- und Zeitungsverkauf, Schreibwarenverkauf, Tabakläden, E-Zigarettenläden

  • Buchhandlungen

  • Blumenfachgeschäfte

  • Tierbedarfsmärkte

  • Futtermittelmärkte

  • Bau- und Gartenmärkte (auch der Weihnachtsbaumverkauf):
    Landhandel, Baustoffhandel, Brennstoffhandel, Holzhandel, spezialisierte Bau- und Gartenmarktformen (z. B. Handel nur mit Farben, Handel nur mit Beschlägen, u. ä.), Baumschulen, Gärtnereien, Gartenbaubetriebe (soweit mit Ladengeschäften für Handelsangebote betroffen), Gartenmärkte, Weihnachtsbaumverkauf

  • Schuhgeschäfte 
     
    Ebenfalls nicht umfasst von der 2G-Regelung sind:
     Betriebe des Großhandels, der Online- und Versandhandel, Dienstleistungsbetriebe, Handwerksbetriebe und
    Werkstätten aller Art (KFZ-Werkstätten, Fahrradwerkstätten und sonstige Reparatur- und Wartungsbetriebe).
    Achtung: Der KfZ-Handel (Autohäuser) zählt zu den Ladengeschäften mit Kundenverkehr für Handelsangebote und ist daher von der 2G-Regelung erfasst.