Jeder Fünfte lebt

in einem Singlehaushalt

Ergebnisse des Mikrozensus 2021 zur Haushaltsgröße in Bayern veröffentlicht

Nach den Ergebnissen des Mikrozensus 2021 leben in Bayern rund 13 Millionen Personen in etwa 6,3 Millionen Privathaushalten. Dabei zeichnet sich seit Jahren ein Rückgang der Mehrpersonenhaushalte mit mindestens drei Personen und ein deutlicher Anstieg der Einpersonenhaushalte ab. Mit rund 40 Prozent haben die Einpersonenhaushalte im Jahr 2021 den größten Anteil. In den bayerischen Großstädten liegt der Anteil der Singlehaushalte mit gut 51 Prozent deutlich höher als in kleineren Gemeinden mit rund 32 Prozent.

Fürth. Fast jede fünfte Person lebt in Bayern in einem Einpersonenhaushalt. Unter den 6,3 Millionen privaten Haushalten in Bayern haben die Einpersonenhaushalte mit 40 Prozent den größten Anteil. Zweipersonenhaushalte machen 33 Prozent aller Haushalte aus, Dreipersonenhaushalte 12 Prozent und Vierpersonenhaushalte 11 Prozent. Haushalte mit fünf oder mehr Personen sind mit nur vier Prozent deutlich seltener. Überdurchschnittlich hoch ist die Zunahme bei den Einpersonenhaushalten. Ihre Anzahl hat sich gegenüber 2001 um mehr als ein Viertel erhöht (28 Prozent).

Vor allem Senioren und jüngere Personen leben in Einpersonenhaushalten

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, leben in den Einpersonenhaushalten vor allem Senioren und jüngere Personen. Rund 42 Prozent der Alleinlebenden haben bereits das 60. Lebensjahr erreicht oder sind älter. Der jüngeren Generation der 20- bis unter 35-Jährigen gehören 26 Prozent der Einpersonenhaushalte an. Vor allem Männer leben im jüngeren Alter in einem Einpersonenhaushalt. In der Altersgruppe der 20 bis unter 35-Jährigen liegt der Anteil der Einpersonenhaushalte unter den Männern mit 30 Prozent um acht Prozentpunkte höher als in der vergleichbaren Gruppe der Frauen. Umgekehrt zeigt sich das Bild in der Altersgruppe der über 60-jährigen. Hier liegt der Anteil der Einpersonenhaushalte in der Gruppe der Frauen mit 39 Prozent deutlich über dem Wert in der Gruppe der Männer (21 Prozent).

In den bayerischen Großstädten ist der Anteil der Einpersonenhaushalte besonders hoch

Der Anteil der Einpersonenhaushalte ist vor allem in den bayerischen Großstädten mit mehr als 100 000 Einwohnern besonders hoch. Hier besteht rund jeder zweite Haushalt (51 Prozent) aus nur einer Person. Im Vergleich dazu ist in Gemeinden mit weniger als 10 000 Einwohnern nur etwa jeder dritte Haushalt ein Einpersonenhaushalt (32 Prozent). Hier beträgt die durchschnittliche Haushaltsgröße 2,23 Personen. In den Städten mit 100 000 oder mehr Einwohnern leben weniger als zwei Personen in einem Haushalt zusammen (1,83).

Ausführliche Ergebnisse enthält der Statistische Bericht „Haushalte und Familien in Bayern. Ergebnisse aus dem Mikrozensus 2021“, der als Datei kostenlos heruntergeladen werden kann. Der neu gestaltete statistische Bericht enthält neben den Ergebnissen zu den „Privathaushalten“ mehr statistische Informationen zu den Themen „Familien“, „Alleinerziehende“, „Mütter“, „Väter“ und „Kinder“.