Niemand kann zwei Herren dienen

 

Wir sind aufgerufen uns zu entscheiden

woran hänge ich mein Herz?

 

Sind es Geld und Macht

einflussreiche Positionen

Vergnügen und Spaß

Gesundheit und Schönheit?

 

All das ist nicht schlecht

nur darf es Gott nicht ersetzen

darf es nicht das sein

woran unser ganzes Herz hängt

wonach wir unser ganzes Streben ausrichten

 

Jesus mahnt mit seinen Jüngern auch uns

seid klug und gebraucht die Güter der Erde

um Gott und den Menschen zu dienen

damit ihr am Ende eures Lebens

reich beschenkt werdet

mit dem Glanz des Himmel

Text: Helene Renner

"Geld regiert die Welt" ist der Eindruck vieler Menschen. Alles in der Welt scheint sich um Geld und wirtschaftlichen Erfolg zu drehen. Jesus warnt uns im heutigen Sonntagsevangelium, den "ungerechten Mammon", wie er Geld und materiellen Reichtum nennt, zur Richtschnur unseres ganzen Lebens zu machen. Wer das ganze Leben nur aus dem Blickwinkel des Geldes betrachtet, verliert seine Mitmenschen, sich selbst und auch Gott aus den Augen.

G. Aringer, Gemeindereferentin im PV Edling