Es ist Apfelzeit

Die Apfelernte ist in vollem Gange – im Garten und in den Obstbaubetrieben. Äpfel sind gesund und schmecken frisch oder verarbeitet. Die Vielfalt ist riesig, freuen sich die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie. So findet man sicher mehrere Lieblingssorten.

 

"Zeit der deutschen Äpfel - natürlich von nebenan" heißt das Motto am 24. September 2022. Die Fachgruppe Obstbau und die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO) sowie verschiedene weitere Verbände, Obstbaubetriebe und der Lebensmitteleinzelhandel setzen den in Deutschland geernteten Apfel in Szene.

Apfel – beliebtes und gesundes Obst

 

Vieles spricht dafür, den Apfel regelmäßig in die Ernährung zu integrieren. Kalorien- und fettarm, ballaststoffreich und viele Vitamine machen ihn zu einem wertvollen Obst. Er eignet sich zum Rohverzehr als Snack sowie verarbeitet als Kuchen, Mus, Saft, zu süßen und herzhaften Gerichten und vielem mehr. Äpfel haben eine sehr große Bedeutung in der gesamten Obstbranche. Doch die Früchte kommen nicht nur aus der Region. Darum möchten die deutschen Obstbauern mit der Aktion "Zeit der deutschen Äpfel - natürlich von nebenan" auf ihre Situation aufmerksam machen und den Apfel „geerntet in Deutschland“ in den Focus rücken. Der Anbau von Äpfeln in Deutschland schützt das Klima und die Umwelt, fördert die eigene Gesundheit und unterstützt die regionalen Obstbauern, die Qualitätsprodukte aus der Natur liefern.

Riesige Sortenvielfalt

 

Jeder mag andere Äpfel. Das Aroma ist abhängig von der Sorte, aber auch dem Erntezeitpunkt und der Lagerung sowie den klimatischen Faktoren während des Wachstums. Die Apfelsaison beginnt schon im Sommer mit einigen Frühsorten. Doch nach und nach kommen andere Sorten aus der neuen Ernte in den Verkauf. Testen Sie die Apfelvielfalt und finden Sie Ihre Favoriten! Manch einer möchte säuerliche Äpfel wie ‘Elstar‘ und ‘Boskoop‘, ein anderer liebt die Süße von ‘Gala‘ und ‘Fuji‘. Probieren Sie doch auch in Deutschland geerntete Sorten, die Sie noch nicht kennen. Während im Lebensmitteleinzelhandel die Sortenvielfalt nicht ganz so groß ist, bieten Direktvermarkter oft ein sehr breites Apfelsortiment.

Apfelsorten für den Anbau im Garten und für die Streuobstwiese

 

Immer wieder wird nach Sorten gefragt, die man im Lebensmitteleinzelhandel findet. Doch für den Freizeitgärtner gibt es viele andere sehr schmackhafte Sorten, die man vielleicht noch im Direktverkauf eines Hofladens findet. Auf sehr anfällige oder im Anbau schwierige Sorten aus dem Erwerbsanbau wie 'Golden Delicious', 'Gala', 'Gloster', 'Jonagold', 'Elstar', 'Braeburn' und andere sollte man im Hausgarten bzw. Streuobstanbau verzichten! Beziehen Sie dafür robuste regionale Sorten mit ein.