60plus-Info aus dem Rathaus

Wissenswertes wurde von Peter Rummel berichtet

Es waren Erster Bürgermeister Thomas Weber und Behindertenbeauftragte der Gemeinde Soyen, Maria Salzberger, die den Besuchern des 22. Info-Nachmittag von „Soyen60plus“ jede Menge ausgesprochen interessanter Informationen vermittelten. Ausführlich schilderte Thomas Weber die unterschiedlichen Aufgaben der 30 Mitarbeiter, die in Geschäftsleitung, Verwaltung, Bauamt oder Bauhof beschäftigt sind. Darunter sind die vielen spezifischen Bereiche, wie Straßen- und Wegebau, Wasserversorgung, Abwasserbereich, die umfangreichen Hausmeisterarbeiten, eigene Putzfrauen im Rathaus oder die Mittagsbetreuung, die derzeit aus 6 Personen besteht, sehr gut angenommen wird und flexibel jeweils bis maximal 15.30 Uhr nutzbar ist. Die Feldgeschworenen, übrigens das älteste Ehrenamt, unterstützen das Vermessungsamt bei ihren Arbeiten. Damit alles im bevorstehenden Winter reibungslos verläuft, wurde der Winterdienst verstärkt. In der Gemeinde Soyen, die auf 85 Ortsteile verstreut ist und 29-qm-Kilometer Fläche aufweist, leben derzeit knapp 3.000 Einwohner, mit Tendenz nach oben. Über die hohen Kosten im Bereich Trinkwasser wegen der notwendigen Pumpvorgänge ab Quelle und Brunnen in Zell sprach Thomas Weber ebenfalls. Derzeit in Planung ist die Gründung eines Wasserversorgungsverbunds zur Abdeckung bei Notsituationen. Aktuelles Thema ist momentan das 10.700 qm große Gewerbegebiet in Graben, mit deren Erschließung im nächsten Jahr begonnen wird und Firmenbewerbungen noch bis Ende November möglich sind. Noch viele große Fragezeichen stehen vor dem viel diskutierten Konzept „Dorferneuerung“ am ehemaligen Bahnhofsgelände. Mit hilfreichen CO2-Ampeln, die bei Abfall des Sauerstoffs automatisch auf gelb schalten, somit das Lüften „einfordern“, wurden Schulklassen, Kindergarten sowie Sitzungssaal im Rathaus ausgestattet. Dass sie bestens funktionieren, davon konnten sich die Besucher überzeugen. Die Frage, wann der Glasfaser-Ausbau fortgesetzt wird, konnte nicht konkret beantwortet werden. Derzeit jedenfalls sind quer durch das Gemeindegebiet 51 km Glasfaserkabel verlegt.                        

Ansprechpartner für Behinderte: Nicht weniger aufschlussreich waren die Informationen seitens Maria Salzberger, seit vielen Jahren schon Behindertenbeauftragte der Gemeinde Soyen. Durch ihren beruflichen Einsatz in Förder-schulen als Religionslehrerin bzw. Religionspädagogin wie z.B. in Attel oder Wasserburg hatte sie Kontakt und dadurch Erfahrung im Umgang mit Behinderten. So übernahm sie damals als Nach-folgerin von Marlene Ott den politischen Gemeindeauftrag zur Behindertenbeauftragte der Gemeinde Soyen. Durch dieses Ehrenamt kann sie viel Lob und Dank entgegennehmen, erschließen sich viele neue Kontakte und lernt für sie neue Gegenden im Gemeindebereich kennen. Sie ist Ansprechpartnerin bei Problemen oder Fragen für Menschen mit Behinderungen oder Beeinträchtigungen, auch mit geistiger Behinderung, bei Erwachsenen, Jugendlichen oder Kindern. Sie betont ausdrücklich, dass sie keine Fachberaterin sei, sie unterstützt mit Rat und Hilfe, gibt Hinweise auf die zuständigen Beratungsstellen, an die sich der Hilfesuchende dann direkt wenden kann. Um weiterhelfen zu können, ist Maria Salzberger auf direkten Kontakt seitens der Betroffenen angewiesen, denn aus Datenschutzgründen ist die Gemeinde nicht berechtigt, Auskunft zu geben, wer hier behindert ist. Es gibt jede Menge Zuschüsse, verbilligte Darlehen bei behindertengerechten Umbauten, Anspruch auf Unterstützung bei Fahrdienten für Behinderte oder aber Vergünstigungen bei Bus oder Bahn. Die Zeit hat in keinster Weise ausgereicht, um im Rahmen dieser Info-Veranstaltung alle Themen überhaupt auch nur anzureißen. Deshalb die Empfehlung annehmen:  Im Zweifel oder bei Fragen soll sich der Betroffene an die Gemeinde oder an Maria Salzberger wenden.
„Soyener Dorfladen“ bietet speziellen Service: Ein weiterer wichtiger Punkt wurde angesprochen, und zwar der zusätzliche tolle Kunden-Service „Essen auf Rädern“, durch den Dorfladen, Soyen, der seit 2005 von Anita Wimmer und ihrem freundlichen Team mitten in Soyen erfolgreich betrieben wird. Angeboten wird gut bürgerliche Küche, keine Fertigprodukte und ohne Geschmackverstärker mit täglich wechselnden Gerichten. Das Essen wird zwischen 11.30 – 13.00 Uhr geliefert und zwar als Einwegverpackung in Einzelfällen oder bei regelmäßiger Belieferung in Menüschalen, nach individueller Vereinbarung aber gerne auch im gewohnten eigenen Lieblingsgeschirr. Die Essensbestellung laut aktuellem Wochenangebot ist jeweils bis 9 Uhr möglich – es gibt auch keine Verträge, sondern nur einen individuell vereinbarten Zeitraum. Der Preis je Portion beträgt derzeit 6,-- Euro + evtl. ausgewählter Nachtisch. Bequemlichkeitslieferungen schließt Anita Wimmer aus – es sei denn, der Einkauf ist aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich, dann werden selbstverständlich gerne die Dinge des täglichen Bedarfs, auch nicht verpflichtend für einen längeren Zeitraum, auf Wunsch geliefert. Bei Inanspruchnahme dieser ganz besonderen Dienstleistungen ist der direkte Kontakt zum Dorfladen erforderlich, um Wünsche und Vereinbarungen ganz konkret zu besprechen.                                                        
 Gutscheine – das ideale Weihnachtsgeschenk:                                                                                                                
  Peter Rummel wies in seinem nächsten Punkt auf die „Soyener Gutscheine“ hin, die nicht nur bei den beteiligten Firmen, sondern nunmehr auch bei ihm als Seniorenbeauftragter, „60plus“ eingelöst werden können. Wie er meint, ein ideales und sinnvolles Weihnachtsgeschenk. Es gelten selbstverständlich auch noch die bisherigen Geschenk-Gutscheine, einzulösen für Fahrten und Ausflüge „60plus on tour“. Diese allerdings sind nur direkt bei ihm erhältlich.                                                                

Hinweis auf Veranstaltungen: Zum Abschluß dieses sehr aufschlussreichen und interessanten Info-Nachmittags erinnerte er noch an die nächsten „60plus“-Veranstaltungen, wie Treff im Pfarrzentrum am Mittwoch, den 17. Novem-ber, um 14 Uhr, an das Weihnachtsessen im Gasthaus „Huber-Wirt“ am Kellerberg am Mittwoch, den 15. Dezember, um 17 Uhr und an den Auftakt für das Jahr 2022 mit Einkehr in der Erlebnisgaststätte Erlensee am Mittwoch, den 12. Januar. Wenn nicht schon geschehen, bitte für die letzten beiden Veranstaltungen unbedingt noch anmelden, gerne auch telefonisch: 0 80 71/ 9 22 54 14.
Peter Rummel bedankt sich bei den Referenten für die aufschlussreichen und ausführlichen Beiträge und bei den Anwesenden für Besuch und hohe Aufmerksamkeit-

Es waren Erster Bürgermeister Thomas Weber und Behindertenbeauftragte der Gemeinde Soyen, Maria Salzberger, die den Besuchern des 22. Info-Nachmittag von „Soyen60plus“ jede Menge ausgesprochen interessanter Informationen vermittelten.

Text  & Foto: Maria Rummel