Smartphonediskussion

PRO:
Der Chef des Digitalverbands Bitkom, ist für Handys schon bei den Kleinsten. „Auch Kinder haben ein Recht auf digitale Teilhabe“, sagt der Lobbyist der IT-Branche. Bei manchen Eltern rennt er damit offene Türen ein. Sie halten das Smartphone für ihren Nachwuchs für genauso unverzichtbar wie für sich – unter anderem, um ihre Kinder erreichen zu können.

 

KONTRA:

 

Experten der unter anderem vom Bundesfamilienministerium getragenen Initiative „Schau hin!“ halten die Kinder im Grundschulalter schlicht noch nicht für reif genug. Sie können die Gefahren des Internets noch nicht ausreichend einschätzen, außerdem überfordern die vielen Funktionen des Geräts. Dazu kommt das fehlende Vermögen, die Kosten richtig einzuschätzen – sowohl bei der Anschaffung als auch im laufenden Vertrag.

 


„Ja, wir san mit´m Radl do!“

Während die einen das Radfahren übten, bekamen die anderen Kinder von der ehemaligen Top-Bundesligaspielerin Rebecca Thoresen vom TSV 1880 Wasserburg professionelles Basketballtraining. Neben dem Dribbeln, Passen und Werfen ging es dabei auch um einen ganz zentralen Kerngedanken beim Mannschaftssport: „Teamwork“ hörte man es lautstark und mit viel Anfeuerungsrufen aus der Turnhalle schallen.

 

Bei so viel sportlichem Programm freuten sich die Kinder umso mehr über die Stärkung, die vom Elternbeirat organisiert und bereitgestellt wurde. Die gesunde Pause bestehend aus viel frischem Gemüse, leckerem Obst und Brezenstangerln ging entsprechend weg „wie die warmen Semmeln“.

 

Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben, um diese beiden spannenden und abwechslungsreichen Tage für die Schüler*innen an unserer Schule möglich zu machen!